3d Diät

3D - Ein Designer, ein Doktor und eine Diät

Als der bekannte Modeschöpfer Karl Lagerfeld im Jahr 2000 beschloss, gegen sein damaliges Übergewicht anzugehen, wandte er sich an den französischen Arzt Jean-Claude Houdret. Houdret entwickelte für den Designer das Spoonlight-Programm, ein Programm, das auf verschiedenen Prinzipien beruht. Neben einer ausgewogenen Ernährung bei reduzierter Kalorienzufuhr sind Proteinbeigaben und ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel die Grundpfeiler des Programms, das auch unter dem Namen 3D Diät bekannt geworden ist. Karl Lagerfeld hielt sich mit eiserner Disziplin an die Vorgaben seines Arztes und konnte innerhalb eines Jahres sein Gewicht um rund 40 Kilo reduzieren.

Die Stufen der 3D Diät

Diäten im Vergleich

Bei der 3D Diät gibt es drei verschiedene Stufen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Welche Stufe gewählt wird, hängt unter anderem davon ab, wieviel Gewicht man im Rahmen der Magerkur verlieren möchte. Stufe 1 ist die schwierigste Stufe, die den größtmöglichen Gewichtsverlust verspricht, aber nicht länger als zwei bis drei Wochen dauern sollte. Diese Stufe ist kein leichtes Unterfangen, denn man nimmt nicht mehr als 900 kcal pro Tag zu sich. Erlaubt sind nur bestimmte Gemüsesorten, die dampfgegart oder roh verzehrt werden können, sowie sechs Proteindrinks, die den Körper mit wichtigem Eiweiß versorgen. Stufe 1 sollte nur dann gewählt werden, wenn eine ärztliche Betreuung während dieser Zeit gewährleistet ist.

3D-Diät
1/1

Die niedrige Kalorienzufuhr während der ersten Phase des Diätprogramms begünstigt den unliebsamen Jojo-Effekt.

Die zweite Stufe der Diät kann mit einer täglichen Kalorienzufuhr von 1000 bis 1200 Kalorien über längere Zeit durchgeführt werden. Wie bei Stufe 1 ist ein Frühstück auf Proteinbasis erlaubt. Auch eine weitere Hauptmahlzeit, also entweder Mittag- oder Abendessen sollte aus speziellen Proteindrinks bestehen, die um 200 g Gemüse ergänzt werden können. Die übrige Hauptmahlzeit darf aus Fisch und bestimmten Fleischsorten, Gemüse und fettarmem Quark selbst zusammengestellt werden. In Stufe 3 sind bis zu 1600 Kalorien pro Tag erlaubt. Diese Stufe kann beliebig lange dauern und hilft, dass neue Gewicht dauerhaft zu halten.

Die Extras: Nahrungsergänzungsmittel und spezielle Hautpflegeprodukte

Jean-Claude Houdret empfiehlt, während der 3D Diät bestimmte Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, die aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen bestehen und den Appetit hemmen, die Aufnahme von Fett und Zucker verhindern sowie Stress und Müdigkeit entgegenwirken. Auch auf einen Cocktail verschiedener Vitamine und Mineralstoffe, der die Tagesdosis dieser lebensnotwendigen Vitalstoffe enthält, sollte während der Diät nicht verzichtet werden.

Ein umfassendes Trainingsprogramm ist bei der 3D Diät nicht vorgesehen. Leichte Gymnastik und Spaziergänge genügen nach Ansicht Houdrets, um den Körper während der Diät in Form zu halten. Jedoch ist eine sorgfältige Pflege der Haut mit hochwertigen Pflegeprodukten von größter Wichtigkeit, da sie hilft, die Haut trotz des Gewichtsverlusts straff und glatt werden zu lassen.

Das Fazit: Obwohl die 3D Diät nicht ganz so einseitig ist wie die Orangen- oder die Cornflakes-Diät, ist diese eiweißreiche Low Fat-Ernährung zum gesunden und nachhaltigen Abnehmen nicht zu empfehlen. Die niedrige Kalorienzufuhr während der ersten Phase des Diätprogramms begünstigt den unliebsamen Jojo-Effekt. Da die Schlankheitskur insbesondere bei Stufe 1 und 2 auf speziellen, von Jean-Claude Houdret selbst entwickelten Proteinbeigaben und Nahrungsergänzungsmitteln beruht, können die monatlichen Kosten der Nahrung mehrere Hundert Euro betragen. Und nicht zuletzt sollte dieses Abnehmprogramm nie ohne ärztliche Aufsicht durchgeführt werden, da sonst schwerwiegende gesundheitliche Probleme die Folge sein können.

Mehr zum Thema