Ab wann Nimmt man in der Schwangerschaft zu

Die Schwangeren müssen sich wesentlich mehr als andere Passagiere auf einen Start vorzubereiten. Die Startbereitschaft ist nicht nur von der Gesundheit, sondern auch von anderen Einflüssen abhängig.
Zum Beispiel haben die Fluglinien andere Vorschriften für das Reisen von Müttern. "Manche bringen bis zur 30.
Einige Fluggesellschaften fordern auch ein medizinisches Gutachten, andere fordern eine Urkunde ab der 28.
"Wer schwanger ist und gerne fliegt, sollte immer bei der Fluglinie nachfragen", sagt er. Nur weil die Fluglinie das OK gibt, heißt das natürlich nicht, dass Sie das Urlaubsziel betreten dürfen.
"Deshalb sollten die Schwangeren auf jeden Fall einen Kompressionsstrumpf und leichtes, nicht strenges Kleidungsstück tragen", empfiehlt er.

Auf der anderen Seite sollten Schwangere neben Obst und Gemüse auch auf den Verzehr von Würstchen verzichten: "Wenn eine Frau in der Frühschwangerschaft deutlich zunimmt, liegt das meist an den Essgewohnheiten", sagt Schleußner. Wo kommt die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft her, warum nimmt man während der Schwangerschaft überhaupt zu? Warum nimmt man nach der Schwangerschaft ab? Während der Schwangerschaft wird eine Diät nicht empfohlen.

Die Schwangeren müssen sich wesentlich mehr als andere Passagiere auf einen Start vorzubereiten.

Die Schwangeren müssen sich wesentlich mehr als andere Passagiere auf einen Start vorzubereiten. Die Startbereitschaft ist nicht nur von der Gesundheit, sondern auch von anderen Einflüssen abhängig. Schwangerschaft ist keine Erkrankung - deshalb muss sie einem Fluchtweg nicht im Weg sein. Es gibt jedoch einige Dinge, die schwangeren Frauen bewusst sein müssen.

Zum Beispiel haben die Fluglinien andere Vorschriften für das Reisen von Müttern. "Manche bringen bis zur 30. Lebenswoche, andere bis zur 36. Woche", sagt Frau Dr. med. Doris Scharrel von der Berufsgenossenschaft der Gynäkologen. Bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche oder vier Schwangerschaftswochen vor dem erwarteten Geburtsdatum trägt das Unternehmen sie. So lässt die Deutsche Lufthansa zum Beispiel nur bis zum Ende der 28. Schwangerschaftswoche zu.

Einige Fluggesellschaften fordern auch ein medizinisches Gutachten, andere fordern eine Urkunde ab der 28. Schwangerschaftswoche darüber, dass es aus medizinischer Sicht keine Einwände gegen einen Flug gibt. Beispielsweise rät die Deutsche Lufthansa dazu, ein solches Zertifikat ab der 28. Oktoberwoche mitzubringen. Es sollte angegeben werden: die unkomplizierte Schwangerschaft, das voraussichtliche Geburtsdatum und der explizite Hinweis, dass die Schwangerschaft den Patienten nicht daran hindert, mit dem Flugzeug zu reisen.

"Wer schwanger ist und gerne fliegt, sollte immer bei der Fluglinie nachfragen", sagt er. Nur weil die Fluglinie das OK gibt, heißt das natürlich nicht, dass Sie das Urlaubsziel betreten dürfen. So schreibt die US Border Agency, dass die Schwangeren während ihrer Reisen eine ausreichende Krankenversicherung vorweisen müssen und die Rückkehr in ihr Herkunftsland planen.

"Deshalb sollten die Schwangeren auf jeden Fall einen Kompressionsstrumpf und leichtes, nicht strenges Kleidungsstück tragen", empfiehlt er. Die werdende Mutter sollte immer wieder den Altar rauf und runter gehen, empfiehlt Geburtshelferin Ursula Döhrens. Bei schwangeren Frauen sollte die Prophylaxe der Thrombose vorher mit dem behandelnden Arzt erörtert werden. "Bei Mutterschafts- und Brechreizen kann das Reisen sehr unbequem sein", sagt er.

In diesen Faellen empfiehlt sie Akupressurbänder. Der Uterus, gefüllt mit Amnionflüssigkeit, bekommt beim Start und bei der Landung eine eigene Dynamik, vergleichbar mit dem gefüllten Aufzugmagen. Die Strahlengefahr sei bei Gelegenheitsflügen nicht von Belang, versichert er. In einigen Faellen sollte eine Dame jedoch auf das Flugzeug verzichten.

Hierzu zählen Kontraktionen während der Schwangerschaft, Thrombosen, schwere Brechreiz und Durchblutungsstörungen, sagt Jahn-Zöhrens. Bei einigen Mehrfachschwangerschaften, Frühgeburten und Fehlschlägen, einer Blutung oder einer Plazentafehlstellung ist es auch empfehlenswert, vom Fliegen abzusehen, sagt der Gynäkologe Scharf.

von Michaela Herzog