Abnehmen Ausdauersport

Gewichtstraining und Gewichtsabnahme

Der Sport hilft beim Abnehmen - aber einige Formen der Bewegung sind effektiver als andere. Aus der Gruppe der Menschen, die Ausdauertraining als Zeitverschwendung bezeichnen, heben wir uns ab. Gewicht verlieren mit Bewegung ist grundsätzlich eine gute Idee. Eines der Forschungsprojekte von Professor Daniel König an der Universität Freiburg: "Wir wissen, dass langfristige Gewichtsabnahme nur funktioniert, wenn wir trainieren. Übung kann Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren.

Krafttraining und Gewichtsabnahme

Ein gesunder Gewichtsverlust setzt daher weder Hunger noch eine Änderung der Ernährungsweise für einen gewissen Zeitabschnitt voraus. Dabei geht es um die Verbindung von angemessener Nahrung und Ausdauer. Wie großartig die Vorstellung klingt, ohne im sportlichen Bereich abnehmen zu können, ist das nicht möglich. Wer abnehmen und lange behalten will, kommt an sportlichen Aktivitäten nicht vorbei.

Weil nur die Verbindung von sportlicher Betätigung und korrekter Fütterung die gewünschten Resultate garantiert. Wenn Sie Ihre Diät ändern, ist es besonders darauf zu achten, dass Ihre Diät durch eine ausgewogene und ausgewogene Kost anreichert wird. Bei den Sportarten können Sie jedoch zwischen Krafttraining und Ausdauersport wählen. Im ersten und zweiten Falle ist es möglich, Gewicht zu verlieren.

Sind sowohl Ausdauer- als auch Kraftsportarten gleichermaßen geeignet, um wirksam abzulegen? Wichtiger Hinweis: Beide Sportmöglichkeiten sind wirksam beim Abnehmen. So mancher vermeidet es, zu trainieren, weil er glaubt, dass Gewichtstraining ihn zu einem Muskelprotz machen würde. Wenn die Gewichtsabnahme durch Gewichtstraining gefördert wird, wird der ganze Organismus straffer und besser ausgebildet.

Dass Krafttraining sogar Gewicht reduzieren kann, zeigt auch eine Untersuchung von Sportwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der Uni Bayreuth. in der Praxis. Weil durch Muskelaufbautraining mehr Fette verschwinden als Muskeln entstehen. Weil es aber auch durch Krafttraining zu einer Zunahme kommen kann, muss sichergestellt sein, dass das Krafttraining auch richtig durchgeführt wird, wenn man wirklich abnehmen will.

Der Hauptvorteil des Muskel-Sports beim Abnehmen ist, dass Sie mit Hilfe des Muskeltrainings mehr zu sich nehmen können, ohne an Gewicht zu gewinnen. So müssen zum Beispiel weibliche Personen, die befürchten, ihre weibliche Kurve durch Gewichtstraining zu vernachlässigen, keine Bedenken haben. Stattdessen werden die Einzelteile des Körpers durch das Kraftsporttraining gespannt, so dass neben der Gewichtsreduktion auch der Organismus besser ausformt wird.

Zudem werden die Muskeln durch das Training immer besser geschont und man spürt viel mehr. Dazu kommt, dass für das Krafttraining grundsätzlich kaum Mittel ausreichen. Seit kurzem ist das Training mit dem eigenen Gewicht immer populärer geworden, so dass die Preise für den Leistungssport nicht mehr so hoch sind wie bei manchen Ausdauersportler.

Abnehmen mit sportlicher Betätigung verlangt Nachdruck. Darüber hinaus birgt das Gewichtstraining mehr Verletzungsrisiken, wenn Sie zu viel und fehlerhaft trainieren. Weil beim Gewichtstraining Spannglieder und Gelenken starken Belastungen ausgesetzt sind. Wenn Sie mit dem Training in einem Fitness-Studio beginnen, können Sie sich von Experten Ratschläge einholen, um jegliche Verletzungsgefahr zu vermeiden. Vor allem, wenn der gesteigerte Proteinkonsum durch eine falsche Diät untermauert wird.

Deshalb ist die korrekte Nährstoffversorgung in Verbindung mit Krafttraining die entscheidende Grundvoraussetzung, um die angestrebten Resultate zu erzielen. Ausdauersport wurde in den vergangenen Jahren immer wieder als reiner Zeitvertreib zur Gewichtsreduktion gebrandmarkt. Ausdauersport, richtig angewendet, helfen, überschüssige Kilos rasch und nachhaltig loszuwerden.

War die eine nur Gewichtheben, durfte die zweite nur Ausdauersport treiben. In der dritten Klasse wurden sowohl Krafttraining als auch Konditionstraining durchgeführt. Überraschend war das Ergebnis: Diejenigen, die durch Ausdauersport abnehmen sollten, haben am meisten abgelassen. Denn Ausdauersport regt den Fettmetabolismus und die Verbrennung an, so dass bereits nach kürzester Zeit erste Erfolge ersichtlich sind.

Ausdauer-Training hat viele Vorzüge, die vor allem dem Herz-Kreislauf-System zugute kommen. Ausdauersport verbessert die Durchblutung des Körpers, indem er die Sauerstoffzufuhr verbessert und die Zelle mit Nahrungsmitteln versorger. Die Abwehrkräfte werden auch durch Konditionstraining verstärkt. Es gibt auch eine große Auswahl an Ausdauersportmöglichkeiten, so dass jeder den idealen Sport für sich selbst wählen kann.

Ausdauersportarten benötigen viel mehr Zeit als Kräftigung. Einige Ausdauersportarten wie Radsport, Rudersport oder Skating verlangen darüber hinaus ein hohes Maß an Ausrüstung. Darüber hinaus trainieren einige Sportaktivitäten wie z. B. Fahrradfahren oder Jogging vor allem die Läufe, so dass ein zusätzliches Training für die anderen Muskeln notwendig ist.

Auch der Ausdauersport verbessert die Form, ist aber nicht so stark wie der Kraftsport. Eine gesunde und ausgewogene Diät ist auch notwendig, um die besten Resultate beim Ausdauersport zu erwirtschaften. Abnehmen durch sportliche Betätigung heißt nicht, dass man sich nur für Kraftsportarten oder Ausdauersportarten entscheidet.

Weil eine Verbindung von Konditions- und Muskelaufbau grundsätzlich der optimale Weg ist, um Gewicht zu verlieren und zugleich das Gesamtbild zu verschönern. Die Muskulatur braucht nach dem Training eine Tagespause, um sich zu erholen. Wollen Sie Muskelaufbautraining mit Konditionstraining verbinden, muss das Konditionstraining nach dem Training stattfinden.

Wäre dies andersherum, würde der Organismus bereits beim Konditionstraining müde und die ganze Aufmerksamkeit büßen. Bei verminderter Aufmerksamkeit kann es zu Verletzungsrisiken beim Training kommen. Deshalb ist es viel sinnvoller, sich nach dem Training dem Konditionstraining zu verschreiben. Konditionstraining kann entweder auf dem Tretmühle, dem Schrittmotorrad, dem Fahrrad oder an der Frischluft durchgeführt werden.

Denn der Organismus benötigt einige Zeit, um sich an die neue Sorte zu gewöhnt. Ausdauersport nach dem Training heißt aber nicht, dass das Erwärmen vor dem Training nicht erlaubt ist. Andernfalls sollte die korrekte Ernährungsweise als Stütze nicht unterlassen werden. So wie eine sportliche Kost lange Zeit unwirksam ist, so scheitern auch ohne die passende Nahrung die entsprechenden Resultate.

Mehr zum Thema