Abnehmen durch Krafttraining

Es gibt viele Legenden und Geschichten über das Abnehmen. Dazu gehört zum Beispiel die Vorstellung, dass man nur durch Ausdauersportarten abnehmen und durch Krafttraining in der Weite wachsen kann.
Aufgrund der starken Stimulation beim Krafttraining werden die Muskelgruppen zu neuen Körperzellen stimuliert, um stärkere und grössere Muskelgruppen zu schaffen.
Beginnen Sie nun mit dem Krafttraining und ändern Sie Ihre Ernährung nicht, führt der gestiegene Energieaufwand in den Pausen zu einem Energiemangel aus den Fettdepots, so dass die Muskulatur noch neue Körperzellen mit erhöhtem Energieaufwand und einer konstanten Menge an Nahrung ausbilden kann.
Auf ein Krafttraining sollte man für ein gutes Abnehmen auf keinen Fall verzichtet werden. Sowohl für den Mann als auch für die Frau ist eine Mischung aus Kraft- und Konditionstraining der gesunde und optimale Weg zum Abnehmen.
Krafttraining hat auch den langfristigen Nutzen, dass mehr Muskulatur mehr Kraft benötigt und der körpereigene Stoffwechsel im Ruhezustand ansteigt.

Durch Krafttraining Gewicht verlieren ist der schnellste Weg zu Ihrem Erfolg. Es gibt viele Mythen und Gerüchte über das Abnehmen. Eine davon ist zum Beispiel die Vorstellung, dass man nur durch Ausdauersport abnehmen und durch Krafttraining in der Breite wachsen kann. Frauen mit Hanteln verlieren Gewicht durch Krafttraining Muskeln nicht nur geben Ihnen eine definierte sexy Körper, sondern auch viele Kalorien verbrennen. Aufgrund der erhöhten Muskelmasse steigt der Grundumsatz des Körpers, so dass nun auch im Ruhezustand mehr Kalorien aufgenommen werden.

Es gibt viele Legenden und Geschichten über das Abnehmen.

Es gibt viele Legenden und Geschichten über das Abnehmen. Dazu gehört zum Beispiel die Vorstellung, dass man nur durch Ausdauersportarten abnehmen und durch Krafttraining in der Weite wachsen kann. Deshalb machen viele Menschen nur noch Ausdauersportarten und nehmen ganz von Krafttraining Abstand, da sie abnehmen und nicht wieder zunehmen wollen.

Aufgrund der starken Stimulation beim Krafttraining werden die Muskelgruppen zu neuen Körperzellen stimuliert, um stärkere und grössere Muskelgruppen zu schaffen. So wie alle Körperorgane brauchen auch die Muskelgruppen für ihr Wachstum Kraft. Die große Menge an Kraft kommt aus der täglichen Ernährung. Der Aufbau von neuen Muskulaturzellen erfolgt in der Regel in den Pausen, in denen durch die neue Formation mehr Kraft verbraucht wird als beim Konditionstraining.

Beginnen Sie nun mit dem Krafttraining und ändern Sie Ihre Ernährung nicht, führt der gestiegene Energieaufwand in den Pausen zu einem Energiemangel aus den Fettdepots, so dass die Muskulatur noch neue Körperzellen mit erhöhtem Energieaufwand und einer konstanten Menge an Nahrung ausbilden kann. An dieser Stelle wird klar, dass der Spruch " Krafttraining macht den Menschen nur weit und bringt ihn nicht zum Abnehmen " nicht wahr ist.

Auf ein Krafttraining sollte man für ein gutes Abnehmen auf keinen Fall verzichtet werden. Sowohl für den Mann als auch für die Frau ist eine Mischung aus Kraft- und Konditionstraining der gesunde und optimale Weg zum Abnehmen. Krafttraining hat mehrere positive Auswirkungen, die Ihnen beim Abnehmen behilflich sind. Einerseits erhöht das Krafttraining den Energieaufwand auch nach dem Sport, so dass während der Regenerationsphase noch ein leichter Anstieg des Kalorienverbrauchs zu beobachten ist.

Krafttraining hat auch den langfristigen Nutzen, dass mehr Muskulatur mehr Kraft benötigt und der körpereigene Stoffwechsel im Ruhezustand ansteigt. Diese Erscheinung eines höheren Energiebedarfes nach dem Krafttraining wird als Afterburn-Effekt bezeichnet. Die Sauerstoffzufuhr wird auch nach dem Krafttraining gesteigert und fällt nicht unmittelbar auf den Ruhezustand ab.

Die gesteigerte Energienachfrage während der Nachverbrennung erklärt sich durch die Regenerierungsmechanismen des Organismus und die Regeneration der Wärmespeichers. Die Zersetzung und Entfernung von Stoffwechselprodukten kosten auch die Körperenergie. Außerdem braucht der Organismus für die Umsetzung von Proteinen in Amino-Säure. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Muskelverspannung, die bis zu zwei Tage nach dem Workout gesteigert werden kann und durch die auch der Kalorienverbrauch zunimmt.

Gewicht auf dem Magen verlieren, Gewicht auf dem Schenkel verlieren - Wie rasch geht das wirklich? Wenn Sie nach einer bestimmten Zeit ein weiteres Kilo Muskulatur trainiert haben, nehmen diese zusätzlichen Muskeln in völliger Entspannung täglich 20 kg (kCal) mehr auf. Dadurch benötigt der Organismus mehr Kraft, weil mehr Muskulatur zugeführt werden muss.

Der erhöhte Energieaufwand hat dann auch direkte Auswirkungen auf das Fett im Organismus. Bleibt der Nahrungsplan erhalten, muss nun aber mehr Muskulatur zugeführt werden, dann kommt es zu einem energetischen Dysbalance. Durch die zusätzliche Muskulatur benötigt der Organismus mehr Kraft als durch die Ernährung zugeführt wird. Der Mensch verbraucht 3000 kKal pro Tag und ist kaum in Bewegung, so dass sein Energieverbrauch 2800 kKal beträgt.

Es werden mehr Kohlenhydrate verzehrt, als der Mensch verzehren kann, er gewinnt an Körpergewicht. Krafttraining erhöht den Basisumsatz und die erhöhte Muskulatur konsumiert zusätzliche Mengen an Nährstoffen. Die Energienachfrage der Menschen ist von 2800 kKal auf 3200 kKal hoch. Allerdings werden immer noch 3000 kKal über die Ernährung absorbiert.

Täglich werden 200 Kilokalorien mehr aufgenommen als über die Ernährung verfügbar sind. Zum Ausgleich dieser 200 kKal nimmt der Organismus die verlorene Kraft aus den für "schlechte Zeiten" geschaffenen Vorräten. Krafttraining bietet auch ein verbessertes Wohlgefühl und kann auch beim Abbau von Stress helfen.

Wenn Sie wirklich Gewicht durch Krafttraining verlieren wollen, gibt es ein paar Tips und Anleitungen. Wenn Sie mit einem Krafttraining beginnen, sollten Sie nicht gleich anfangen, sondern mit kleinen Lasten und somit Ihre Kraftentfaltung kennenlernen. Am Anfang genügen zwei bis drei Unterrichtseinheiten pro Tag, damit sich der Organismus an die Belastungen gewöhnt.

Da Krafttraining höchste Leistung verlangt und der Organismus starken Beanspruchungen ausgesetzt ist, sollte die Trainingsdauer zwischen 30 und 60 min sein. Genesung ist eine wichtige Voraussetzung, damit sich der Organismus auf die nachfolgenden Beanspruchungen einstellen und seine Energiereserven wieder auffüllen kann. Die richtige Durchführung und die richtige Methode verhindern Unfälle und gewährleisten ein wirksames Aufbautraining.

Wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie zunächst Muskeln aufstocken. Zu diesem Zweck wird eine Form des Trainings empfohlen, in der ca. fünf Sets mit fünf bis zwölf Repetitionen durchgeführt werden. Höhere Muskeln bedeuten im Gegenzug einen erhöhten Basisumsatz, der sich dann günstig auf den Gewichtsverlust auswirken kann. Zur Vorbereitung auf die Bewegung starten Sie die erste Bewegung mit sehr geringen Gewicht.

Die zweite und dritte Bewegung werden dann mit immer größer werdenden Lasten ausgeführt, um sich allmählich dem Maximalen zu nähern. Dann werden die beiden letztgenannten Sets an der Grenze gesteuert ausgeführt, um einen wirksamen Übungsreiz zu erzeugen. Lediglich ein entsprechend hoher Reiz des Trainings gewährleistet eine starke Belastung der Muskelmasse und damit auch des Muskelwachstums.

Zum Beispiel können Aufgaben wie Kniebeugen und Pull-ups durch isolierte Aufgaben ersetzt werden. Sie sollten daher sorgfältig prüfen, ob Sie ein Krafttraining zum Abnehmen machen wollen oder ob eine andere Disziplin besser zu Ihren eigenen Wünschen und Präferenzen passen könnte. Wenn Sie Ausdauersportarten mit Krafttraining hinsichtlich der Gewichtsabnahme vergleichen, können die folgenden Schlussfolgerungen gezogen werden.

Beim Krafttraining werden tendenziell Muskel aufgebaut, während Konditionstraining zu Muskelschwund führt, da einige Muskelgruppen nicht oder kaum genutzt werden. Bei Ausdauersportarten sind die Bewegungsabläufe zu ungleichmäßig, um immer alle Muskelgruppen wirksam zu beanspruchen. Während des Krafttrainings können durch den Aufbau von 2,5 kg Muskulatur monatlich weitere 1500 kg Kalorien verbrannt werden.

Dass Krafttraining eine sehr wirksame Form der Gewichtsabnahme ist, wird klar, da der Basisumsatz auch nach dem Sport durch den Nachbrenneffekt um bis zu zwei Tage gesteigert werden kann, und weil die Zunahme der Muskulatur auch einen Anstieg des Basisumsatzes mit sich bringen kann. Vor allem ist es von Bedeutung, dass die pro Tag verzehrten Mengen an Energie über den von der Ernährung verzehrten Mengen liegen.

Ein übergewichtiger Mensch, der gerade erst mit einem Krafttraining angefangen hat, sollte sich nicht verwundern, wenn nach einigen Monaten nicht zu viel auf der Skala passiert ist. Weil Krafttraining Muskulatur aufbaut, können Sie zunächst nicht viel abspecken.

Nur ab einem bestimmten Zeitpunkt wird die Wirksamkeit des Kräftigungstrainings sichtbar und Sie verlieren kontinuierlich und gesünder an Gewicht, können Ihren Fettgehalt in der Körperkomposition mindern.

von Michaela Herzog