Abnehmen durch Muskeltraining

Weitere Informationen zum Thema Muskeltraining:

Die Gewichtszunahme ist in Ordnung, solange es sich um Muskeln handelt! Das ist der Grund: Muskeltraining formt den Körper. Sie können auch befürchten, dass ein starkes Krafttraining Ihr Gewicht in die Höhe schnellen lässt. Weil je mehr Muskeln ein Mensch hat, desto mehr Energie verbraucht er in seinem Grundumsatz. Darüber hinaus laufen Sie Gefahr, Muskelmasse und damit eine der effektivsten Fettverbrennungsmaschinen zu verlieren.

Weitere Informationen zum Muskeltraining:

Die Muskulatur ist ein echter Fettverbrenner. Sie sind umso fetter, je grösser sie sind. Die Muskulatur wird vor allem durch zielgerichtetes Trainieren vergrößert. Wenn Sie also Ihr Fitnessprogramm um Kräftigung erweitern, ist es einfacher, Gewicht zu verlieren. Können Sie durch Muskeltraining abnehmen? Menschen verbrauchen viel Strom, auch wenn sie nur träge auf dem Schlafsofa liegen.

Dadurch nimmt der Mensch einen bestimmten grundlegenden Energieumsatz auf. Genau das kann er mit dem Aufbau seiner Muskulatur anheben. Weil je mehr Muskulatur ein Mensch hat, desto mehr Strom nimmt er in seinem Stoffwechsel auf. Es eignet sich hervorragend, um Muskeltraining mit Ausdauersport wie z.B. Joggen oder Baden zu verbinden. Weitere Informationen zum Muskeltraining: Verfällt in:

Nicht alle Fettverbrennungen sind gleich.

Falls Sie (oder besonders eine Frau) vor 10 Jahren einen Sportlehrer, Fitness-Trainer oder einen vergleichbaren Fachmann fragten, wie man Gewicht verliert und Fette brennt, war die Lösung meist die folgende: Machen Sie 2-3 mal pro Woche Ausdauersportarten und achten Sie darauf, dass die Trainingsintensität so eingestellt ist, dass Sie in der Fatburning-Zone trainieren.

Es stellt sich dann wieder die Fragestellung, was ist beim Abnehmen wirksamer - Konditions- oder Kräftigungstraining? Viele Menschen, die über Fatburning oder Bewegung im Freien oder auf dem Gerät reden, so dass sie in der Fatburning-Zone lernen, um auf bestmögliche Weise Fatburning zu betreiben, haben in der Regel die folgenden Ziele: Abnehmen und Speckrollen oder überschüssiges Fettpölsterchen reduzieren.

In der sogenannten Fett-Verbrennungszone geht es vor allem um die Energiebereitstellung. Doch wenn es um Gewichtsreduzierung, Abnehmen und Abnehmen geht, stehen nur Ihr Energieverbrauch und Ihre Kalorienbilanz im Mittelpunkt. Wir alle wissen, dass Sport, Nahrung und Sport für uns sehr wichtig sind, um Gewicht zu verlieren.

In dem Beitrag Calorie requirements, fat burning, slimming - how does it all work exactly? haben wir bereits die essentiellen Eckpfeiler für die Verbrennung, den Abbau und damit das Abnehmen von Fetten umrissen. Sie können also weniger Kalorien zu sich nehmen oder, noch besser, durch Training und Training wesentlich mehr Zeit aufwenden.

Wenn Ihr Energiehaushalt am Ende des Arbeitstages schlecht ist (der Stromverbrauch ist höher als die Energieaufnahme in Kilokalorien), werden Sie Gewicht verlieren. Doch ob Kraft- oder Ausdauersport für die Fatburning und Fettreduktion wirksamer ist, zeigen einige Beispiele. Mäßiges Konditionstraining in der Fatburning-Zone, z.B. Jogging für mind. 30 Minuten, ist, wie eingangs erwähnt, seit vielen Jahren der optimale Weg zum Abnehmen.

Doch ist es wirklich der wirksamste Weg, um abzunehmen? Die 57 kg schwere Dame macht 30minütiges Konditionstraining im Fitness-Studio - in der "Fettverbrennungszone" (max. 60% HF) auf einem gewöhnlichen Fahrradergometer = sie brennt ca. 210kg. Bei einer anderen 57 kg schweren Person werden 30 Trainingsminuten im Fitness-Studio auf dem selben Fahrradergometer mit 75 bis 80% der maximalen Herzfrequenz absolviert = Sie brennt ca. 315 km.

In der Turnhalle verbringt ein 70 kg schwerer Mann 30 min. ein mittelschweres Kraftsport mit Gewichtskraft = Er brennt ca. 112kg. Bei einem anderen Mann mit einem 70 kg schweren Organismus wird 30 min lang exakt das selbe Kraftsport Training durchgeführt - allerdings sehr stark mit wesentlich mehr Eigengewicht = Er brennt ca. 223kg.

Schlussfolgerung 1 - Ein weiteres Beispiel: Ein Mann mit einem Körpergewicht von 70 Kilogramm geht 30 min. lang regelmässig mit einem leichten Rhythmus rütteln und brennt jedes Mal etwa 300 Kilometer. Danach sammelt er durch ein halbjähriges Kräftigungstraining 3 Kilogramm auf. Aufgrund seines sehr intensiven Krafttrainings (ebenfalls nur 30 Minuten) verbraucht er nun 223 Kalorien pro Einheit.

Seine Durchblutung und sein Metabolismus sind nach dem Training wesentlich höher als beim Durchtraining. Aufgrund der zusätzlich 3 kg schweren Muskulatur brennt er 300 kg mehr pro Tag, auch wenn er gar keinen Spaß macht und nur auf der Liege lag! Das letzte Beispiel zeigt einmal mehr, dass ein direkter Abgleich zwischen Ausdauer- und Kraftsport zu einem gewissen Termin nicht ausreichend ist.

Zwei weitere Einflussfaktoren sind bei der Verbrennung von Fett sehr wichtig: der Nachverbrennungseffekt und der Einfluss auf den Grundumsatz. Das bedeutet 1 kg mehr Muskulatur erhöht den Wochenverbrauch in Ruhe um ca. 600-700 kcal, was ca. 1,5 Std. Konditionstraining bei 60% EDmax ausmacht. Beides wird beim unmittelbaren Abgleich von Ausdauer- und Kraftsport oft übersehen.

Schlussfolgerung 2 - Gegenüberstellung von Kraft- und Ausdauertraining: Im Unterschied zum Konditionstraining erhöht das Kräftigungstraining Ihre Stoffwechselrate. Also was tun - Konditions- und/oder Kräftigungstraining? Der schnellste Weg, Ihr gesamtes Gewicht zu reduzieren, ist ein intensives Konditionstraining oder, noch besser, ein hochintensives Intervalltraining (HIIT), z.B. Intervalllauf. Nachteilig ist, dass Sie langfristig Muskulatur verlieren und damit Ihren Basisumsatz reduzieren.

Wer so gut wie möglich üben will, nutzt die Vorzüge des Ausdauer- und Krafttrainings. Durch die Kombination von Ausdauer- und Kraftsport ergeben sich weitere Vorteile:

Mehr zum Thema