Abnehmen Kartoffeln

Hilft Ihnen die Kartoffel beim Abnehmen?

Hinter dem steht die Angst, dass Kartoffeln, Nudeln und dergleichen den Insulinspiegel in die Höhe treiben und Sie dadurch fett machen. Die Kartoffeln haben einen schlechten Ruf. Grund: Kartoffeln sind reich an den Vitaminen C und B und enthalten Kalium, Eisen und Magnesium. Kartoffeln fördern auch den Kohlenhydratstoffwechsel, verbrennen Nährstoffe und dehydrieren den Körper. Falsch, denn zumindest die Kartoffel gilt heute als Schlankheitsmittel.

Hilft Ihnen die Kartoffel beim Abnehmen?

Sie wollen rasch und dauerhaft abnehmen? Kartoffeln sind dann das ideale Schlankheitsmittel für Sie - wie Kartoffeln Ihnen beim Abnehmen behilflich sein können! Schlanke Kost: Kartoffeln - wie Kartoffeln beim Abnehmen behilflich sein können! Eine gute Nachricht für Kartoffelfans! Eine im " Journale of the American College Of Nutrition " veröffentlichte US-Studie hat gezeigt, dass Kartoffeln auch beim Abnehmen hilfreich sein können.

Die Forscher wollten wissen, wie sich Kalorienreduktion und der glykämische Index auf das Körpergewicht auswirkt, wenn Kartoffeln in einem Diätprogramm erlaubt sind. In der ersten Kategorie sollte die Kalorienaufnahme reduziert und Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index konsumiert werden. Auch die zweite Personengruppe musste die Kalorienaufnahme verringern, aber mit geringem glykämischen Index auskommen.

Die Testpersonen der dritten Klasse durften mutig greifen und hatten weder eine gewisse Kalorienersparnis noch eine gewisse nährende Aufmerksamkeit. In allen drei Kategorien mussten fünf bis sieben Mal pro Woche mit Kartoffeln gesundes Essen eingenommen werden. Die Folge: Alle Beteiligten hatten an Gewicht verloren. Aber auch die Mitglieder der dritten Runde, obwohl sie Kartoffeln aßen.

Interessant ist, dass die Teilnehmenden der dritten Runde auch ihre Kalorienaufnahme auf freiwilliger Basis reduziert haben. Die Kartoffeln beinhalten viel Potassium, was eine entwässernde Wirkung auf unseren Organismus hat. Die in Kartoffeln enthaltenen Vitamine fördern unseren Fettmetabolismus. Kartoffeln beinhalten auch ein leicht verwertbares Pflanzenprotein, das Sie zusammen mit den Kohlehydraten lange satt macht. Schlussfolgerung: Sollen die Kilos fallen, sollen anstelle von Kartoffelblättern Energie gespart werden.

Weil sie mit gutem Gewissen an einem Abnehmprogramm teilnehmen können - natürlich unter der Voraussetzung, dass sie gut vorbereitet sind. Auf unserem Zinsbrett "Rezepte zum Abnehmen" finden Sie auch viele einfache Rezepturen zum Abnehmen!

Kartoffeln Wann wird man fett, wann gesund?

Der schlechteste Weg, Kartoffeln zu fressen. Äußerst fettreich (niedriger nur bei Ofenfritten). Durch die Versiegelung der Kartoffeln beim Braten ist der Nährwertgehalt verhältnismäßig hoch. Am gesündesten isst man Kartoffeln. Die Pürees schneiden besser aus Frischkartoffeln. Die Fettgehalte hängen vor allem davon ab, ob Sie den Haferbrei mit Rahm, Butterschmalz oder entrahmter Milch aufbereiten.

Kombiniert mit einem Frischkräuterquark und Blattsalat ist der Fett- und Nährwertgehalt jedoch äußerst vorteilhaft.

Mehr zum Thema