Abnehmen Pro Woche

Häufig stellt sich die Fragestellung, wie viel Sie in einer Woche abnehmen können. Um die neue Zahl auf Dauer zu erhalten, ist es notwendig, immer gesund abzunehmen.
Eines ist sicher: Sie werden sicher rasch abnehmen, wenn Sie kaum etwas essen - oft müssen Sie nicht einmal trainieren.
Zu diesem Zweck ist es notwendig, sich mit den Tatsachen über die Funktion unseres Organismus zu befassen: Ein Kilogramm des Körperfetts enthält etwa 7.
Dies ist in der Realität jedoch nicht der Fall: Nur wenn der Organismus zusätzliche Energien brennt.
Werden körpereigene Glycogenspeicher aufgebraucht. Dadurch baut der Organismus Proteine aus der muskulären Struktur ab - man nimmt Muskeln ab.

Wie viel Gewichtsverlust kann ich in einer Woche verlieren? Es gibt viele Menschen, die in kürzester Zeit viel abnehmen möchten. Doch wie viel kann man in einer Woche wirklich verlieren? Es gibt viele Gerüchte um das Problem der Gewichtsabnahme: Viele Menschen wollen so rasch und wirksam wie möglich abnehmen und sind daher auf der Suche nach der für sie passenden Lösung.

Häufig stellt sich die Fragestellung, wie viel Sie in einer Woche abnehmen können. Um die neue Zahl auf Dauer zu erhalten, ist es notwendig, immer gesund abzunehmen. Abnehmen in einer Woche - wie viel ist möglich? Wenn wir durch Zeitschriften stöbern. Oft sieht man Anzeigen für Blitzkuren, die mehrere Kilo pro Woche abnehmen können.

Eines ist sicher: Sie werden sicher rasch abnehmen, wenn Sie kaum etwas essen - oft müssen Sie nicht einmal trainieren. Was von den Hüfte fallen soll, ist jedoch nicht dick, sondern viel mehr Muskeln. Dazu gehören unter anderem Glycogen und Trinkwasser. Wenn Sie wieder normale Nahrung zu sich nehmen, bekommen Sie die fehlenden Kilo zurück.

Zu diesem Zweck ist es notwendig, sich mit den Tatsachen über die Funktion unseres Organismus zu befassen: Ein Kilogramm des Körperfetts enthält etwa 7.000 Kilogramm Fett. Eine erwachsene Person, die im täglichen Leben trainiert. Sie konsumiert rund 2.000 Kcal pro Tag - das sind 14.000 Kcal pro Woche. In der Theorie könnte man zwei Kilogramm pro Woche an Körperfett abnehmen.

Dies ist in der Realität jedoch nicht der Fall: Nur wenn der Organismus zusätzliche Energien brennt. Bei zu geringer Einnahme zersetzt der Organismus zunächst die im Organismus enthaltenen Kohlehydrate - in der Regel werden sie in Glukose gelagert. Dadurch kann eine Schlankheitswirkung erreicht werden, aber in der Regel ist es nur etwas für den Körper und nicht für das unbeliebte Fettpolster.

Werden körpereigene Glycogenspeicher aufgebraucht. Dadurch baut der Organismus Proteine aus der muskulären Struktur ab - man nimmt Muskeln ab. Dies ist jedoch für die Gewichtsabnahme unerlässlich, denn je mehr Muskeln der Organismus hat, desto größer ist der Verbrauch an Kalorie oder Fett, wenn Sie sich bewegen. Selbst wenn Sie sich in Ruhe befinden, z.B. wenn Sie auf einem Arbeitsstuhl sitzen. Die Muskulatur verbrennt dadurch Energie.

Deshalb nicht zulassen, dass der Organismus sie durch kaum Fütterung degradiert, sondern durch Ausdauer- und Kraftsport stärken. So wird der Organismus schwächer und der Energiebedarf verringert. Zu bedenken ist auch, dass ein leerer Glycogenspeicher im Organismus hungrig machen kann - und das kann tödliche Konsequenzen haben.

Versprechungen von Wunderdiäten in Magazinen und anderen Massenmedien sind nicht haltbar, denn die Schnelligkeit, mit der Sie wirklich abnehmen. Sie hängen hauptsächlich davon ab, wie viel Sie verbrauchen und wie viel Sie verbrauchen. Letztendlich ist die energetische Bilanz der bedeutendste Einflussfaktor auf das Körpermasse - und sie bestimmt auch, ob Sie abnehmen, zunehmen oder Ihr Eigengewicht halten.

D. h.: Wenn Sie mehr sportlich aktiv sind, werden Ihrem Konto mehr Energie gutgeschrieben - und Sie können diese entweder ohne Gewissensbisse mit einem zusätzlichen Festmahl "vergeuden" oder für die energetische Bilanz verwenden - also die Senkung begünstigen. Inzwischen gibt es viele Computer im Netz, die es Ihnen erlauben, einige personenbezogene Angaben zu machen, um zu berechnen, wie rasch Sie mit einer schlechten energetischen Bilanz abnehmen können oder wie lange es dauern wird, bis das gewünschte Gewicht erreicht ist.

Dazu zählen aktuelles Körpergewicht. Dazu gehören das gegenwärtige Körpergewicht, das Alter und die Größe.

von Michaela Herzog