Abnehmen Schweiz

Bei den Kumites gewann die 15jährige Lucía die Silbermedaille. Sie sind einmal pro Woche in der Feuerwehrzeitschrift in Ruti zu finden, wo sie mit ihrem Meister der ersten Unterrichtsstunde, dem Grenzgänger Gianni Lucia.
Damals hätte sich die Mama nicht träumen lassen, dass man mit dem Carate die Frauen so tief in die Arme zieht.
Auf der Fotosession trugen die beiden die Wettkampfbekleidung für die Klasse für lange, weiße Sport Kimonos.
Im Wettbewerb tragen die einen immer den roten und die anderen den blauen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Richter die Gegner nicht verwirren".

Auch für die beiden Rüti-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter gilt. Und für die beiden ist es mehr als nur ein kleines Freizeitvergnügen. Sie kamen von den schweizerischen Meistertiteln im vergangenen Monat nach Hause mit Medaillen: Die 17-jährige gewann zusammen mit den beiden Twins AMELIE und FLORENZ VÖGELIN die Goldmedaille in der Team-Kata Gold-Disziplin. Die Silbermedaille in der Kategorie Doppel und die Bronzemedaille in der Kategorie Katas (Kampf gegen einen fiktiven Gegner).

Bei den Kumites gewann die 15jährige Lucía die Silbermedaille. Sie sind einmal pro Woche in der Feuerwehrzeitschrift in Ruti zu finden, wo sie mit ihrem Meister der ersten Unterrichtsstunde, dem Grenzgänger Gianni Lucia. trainiert werden. Begonnen hat alles im Jahr 2009, als ihre Mama Andreas H. G. Bortot auf der Suche nach einem Notwehrkurs für die Schüler und sich selbst in der Tageszeitung war.

Damals hätte sich die Mama nicht träumen lassen, dass man mit dem Carate die Frauen so tief in die Arme zieht. Beide sind ein Traum". Die Kriterien für die Teilnahme sind äußerst streng". In der Karateschule kann die schweizerische Regierung nicht ohne weiteres eine grosse Delegationsreise zu den Olympischen Spielen machen, wie z.B. zum Skifahren."

Auf der Fotosession trugen die beiden die Wettkampfbekleidung für die Klasse für lange, weiße Sport Kimonos. In Ginas Fall ist der Gurt blauer, in Lucias Fall roter. Die beiden Farbvarianten haben nichts mit dem Maß ihrer athletischen Fähigkeiten zu tun (Lucia hat den dritten Braungürtel. Für sie gibt es den Schwarzgürtel erster Ordnung mit zehn verschiedenen Stufen).

Im Wettbewerb tragen die einen immer den roten und die anderen den blauen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Richter die Gegner nicht verwirren"."... erläutert Lucía. Vielleicht hat uns gerade Lucía die Türe zu einer ersten Patenschaft geöffnet. Beide Geschwister beklagen, dass der Randsport Carate in der ganzen Welt ein schattenhaftes Dasein führt. Die Nachwuchsförderin ist in der Förderung junger Talente tätig.

Sie darf als Besitzerin des Schwarzgürtels Tests mit den Kinder machen.

von Michaela Herzog