Anabole Diät Buch

Ich war sehr misstrauisch, als ich zum ersten Mal von dieser Diät erfuhr. Nach mehrwöchiger Reise in die Vereinigten Staaten kam mein Partner und Bekannter Stefan Corte zurück.
Und ich bleibe bei meiner erprobten Diät. Mit 92 Kilogramm habe ich mein Körpergewicht gehalten und war (wie immer) verärgert über die störrische Drehung auf dem Bäuchlein.
Seine Ausbildung hatte er auf zwei Mal pro Woche verkürzt; das reine Kraftsport mit hohem Eigengewicht, das aerobe Trainieren vernachlässigt er völlig.
Gehaltenes Körpergewicht, Fettablagerungen am Körper bleiben erhalten. Endlich musste ich gestehen, dass ich falsch lag: Er war nicht dicker geworden und sein Unterricht verlief auch sehr gut.
Dort war ich endlich bereit: Ich nahm Abschied von meiner üblichen, wissenschaftlichen, fettreduzierten Ernährung und wurde zu anabol.

Für alle, die sich für die ketogene Ernährung interessieren, ein absolutes Muss. Aufbauende Diät - So verlieren Sie viel Fett und bauen schnell Muskeln auf. Aufbauende Diätbuch lowcarb Diät für fetten Verlust und Diät. Das anabole Diät, um Gewicht zu verlieren. Das gleichnamige Buch beschreibt die Hauptmerkmale und die Anwendung dieser Diät.

The Anabolic Diet: Ketogenic Diet für Körperbauern

Ich war sehr misstrauisch, als ich zum ersten Mal von dieser Diät erfuhr. Nach mehrwöchiger Reise in die Vereinigten Staaten kam mein Partner und Bekannter Stefan Corte zurück. Anstatt zuerst über Geschäftsangelegenheiten zu sprechen, haben wir uns sofort seine neue Diät ausgedacht. Wo kommt die Kraft für das Studium her? Es verging eine Woche und ich bemerkte, dass ich den Kopf schüttelte, was er alles verzehrte:

Und ich bleibe bei meiner erprobten Diät. Mit 92 Kilogramm habe ich mein Körpergewicht gehalten und war (wie immer) verärgert über die störrische Drehung auf dem Bäuchlein. Doch mit einer Trainingsstunde pro Tag konnte ich nicht mehr erhoffen. Die Fettpolster im Taillenbereich konnten ohne viel Aerobic-Training nicht vollständig beseitigt werden. In dieser Zeit stieg er von 102 auf 105kg.

Seine Ausbildung hatte er auf zwei Mal pro Woche verkürzt; das reine Kraftsport mit hohem Eigengewicht, das aerobe Trainieren vernachlässigt er völlig. Aber was mich wirklich erstaunte, war, dass er von wochenlang auch mehr Fette auf dem Magen hatte. Sechs Monate später war Stephens Sieg unbestreitbar: Mit inzwischen 107 Kilogramm Körpermasse und neuen Höchstleistungen in Bank- und Kniebeuge konnte er gut erkennbare Bauchmuskulatur zeigen.

Gehaltenes Körpergewicht, Fettablagerungen am Körper bleiben erhalten. Endlich musste ich gestehen, dass ich falsch lag: Er war nicht dicker geworden und sein Unterricht verlief auch sehr gut. In den Folgemonaten liess er in mehrwöchigen Abständen sein gesamtes Herz auf den Cholesterinspiegel, HDL/LDL-Cholesterin und Triglyceride testen. Der Gesamtcholesterinspiegel war in Ordnung, das VerhÃ?ltnis von (gutem) HDL-Cholesterin zu (schlechtem) LDL-Cholesterin hatte sich deutlich verbreitert und auch die Triglyceridwerte waren so niedrig wie bei einer strenges kalorienreduzierten, konventionellen ErnÃ?hrung.

Dort war ich endlich bereit: Ich nahm Abschied von meiner üblichen, wissenschaftlichen, fettreduzierten Ernährung und wurde zu anabol. Mit fast 4.000 Kilokalorien pro Tag und echten Essorgien am Wochende (5 Semmeln mit Butterschmalz, Frischkäse oder Nutela, McDonald's Hamburger und Fritten am Mittag, ein Fürstenessen mit Vor- und Hauptspeise und Nachspeise am Abend ) wurde meine Bauchfalte spürbar kleiner, während mein Gewicht in vierwöchiger Zeit auf 97kg anstieg.

Müsste ich meine neue Lebenseinstellung schildern, würde ich sie höchstwahrscheinlich mit dem Gefühl der kleinen Dosis anabolischen Steroiden vergleichen: Der Effekt der aufbauenden Diät war in der Tat so drastisch, dass wir beide uns entschieden haben, mehr Zeit dem Problem zu widmen und ein Buch darüber zu verfassen.

Der erste Teil dieses Buchs befasst sich zunächst mit den Wirkungen der anabolischen Ernährung; wir gehen auf die Entstehungsgeschichte der kohlenhydratreduzierten Ernährung zurück und befassen uns mit den Verfechtern dieser Form der Ernährung. In einem zweiten Teil werden die Wirkungen und die Verwendung der Anabolika für den Aufbauer im Detail betrachtet. P.S.: Nach drei Monate war Stephan's Körpergewicht auf 109 kg angestiegen; sein Körperfettgehalt war von 16% auf 11% gesunken.

Dies bedeutet eine echte Zunahme der fettfreien Masse (genauer: der Muskulatur, da das Wachstum der Knochen bei einem 26-Jährigen vollzogen wird) von mehr als elf Kilogramm - einfach durch eine Umstellung der Ernährung!