Ananas Diät

Ananasdiät für kurzfristige Gewichtsabnahme

Ananas gilt als besonders gesunde Frucht, die viele Vitamine enthält und durch ihre Enzyme als sogenannter Fat burner, das bedeutet Fettverbrenner, wirken soll. Die Ananas Diät setzt auf diese Wirkstoffe. Besonders Stars aus Film und Fernsehen nutzen sie, um ihr Gewicht zu halten oder kurzfristig viel Gewicht zu verlieren. Einfache Diäten wie die Ananasdiät, die nur auf ganz wenige Lebensmittel setzt, sind nicht für Anwendung über einen längeren Zeitraum geeignet. Als Crash Diät kann sie für ein paar Tage durchgeführt werden.

Anschließend besteht allerdings die Gefahr des berüchtigten Jojo-Effekts, wenn nicht das gesamte Ernährungsverhalten umgestellt wird. Die Gewichtszunahme nach einer derart einseitigen Diät kann dann beträchtlich hoch ausfallen.

Frische Ananas als Frucht oder Saft

Diäten im Vergleich

Bei der Ananas Diät wird ausschließlich Ananas gegessen oder als Saft getrunken. Nur frische Ananas ist für die Diät geeignet. Früchte aus der Dose sind zwar praktisch und einfacher zu verarbeiten, sie enthalten jedoch wesentlich weniger Vitamine und Enzyme und werden außerdem mit Zucker zubereitet. Der Zucker steht durch seine Kalorien einer Gewichtsabnahme im Wege. Frische Ananas kann in unbegrenzter Menge verzehrt werden. Um 1.000 Kalorien aufzunehmen, wie von Experten für Gewichtsabnahme empfohlen, müssen zwei bis drei Kilogramm Ananas pro Tag gegessen oder getrunken werden. Das sind ungefähr zwei Früchte pro Tag. Daran zeigt sich auch der große Nachteil der einseitigen Diät. So gut frische Ananas auch schmeckt, nach kurzer Zeit bekommen die meisten Menschen die Frucht über. Bei einem empfindlichen Magen macht sich die Säure unangenehm bemerkbar. Heißhungerattacken auf andere, vor allem fetthaltige und zuckerhaltige Lebensmittel, treten verstärkt auf.

Ananas-Diät
1/1

Unbestritten ist die positive Wirkung von Ananas im Rahmen einer gesunden Ernährung.

Die Kilos purzeln in den ersten Tagen genau wie bei der Karl Lagerfeld Diät sehr schnell. Das ist allerdings nicht auf der den Ananas-Enzymen nachgesagten Fettverbrennung zurückzuführen, sondern vor allem auf den Wasserverlust, der den Körperumfang deutlich verringert. Auch die Muskeln bauen sich ab, sodass die Waage tatsächlich ein geringeres Gewicht anzeigt. Außerdem wirkt Ananas entschlackend und abführend. Häufiges Wasserlassen und Durchfall können sich einstellen. Wird die einseitige Ernährung über einen längeren Zeitraum durchgeführt, sind Mangelerscheinungen die Folge. Der Körper erhält zu wenig Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe. Durch die entschlackende Wirkung werden die wichtigen Nährstoffe zusätzlich aus dem Körper gespült. Auf eine ausreichende Flüssigkeitszunahme von Wasser oder Tee während der Diät ist unbedingt zu achten. Durch den hohen Flüssigkeitsverlust kann sonst die Gefahr des Austrocknens bestehen. Der Blutdruck sinkt, Schwindelgefühle und Übelkeit können die Folge sein.

Ananas als Fat burner

Es klingt so schön einfach. Durch die Enzyme der Ananas wird das vom Körper aufgenommene Fett verarbeitet, ohne dass dafür etwas getan werden muss. Jeder kann so viel essen und trinken, wie er mag. Sport oder eine gesunde Ernährung scheinen nicht mehr notwendig zu sein, wenn genügend Ananas gegessen wird. Dass die weit vorherrschende Meinung, Ananas sei ein Fat burner, tatsächlich nur ein Märchen ist, haben Wissenschaftler längst bewiesen. Zwar enthält Ananas viele Enzyme, die in der Tat Fett aufspalten, allerdings werden sie vor dem Eintritt in den Darm von den Verdauungsflüssigkeiten zerstört. Die Zersetzung des Fettes findet aber im Darm statt. Die Enzyme gelangen also gar nicht dorthin, wo sie das Fett zersetzen können. Außerdem benötigen die Vitamine und Enzyme etwas Fett, damit der Körper sie überhaupt verarbeiten kann. Eine reine Ananas Diät ohne irgendwelche weiteren Nahrungsmittel verbrennt Fett nicht. Die Gewichtsabnahme entsteht nur durch den erhöhten Wasserverlust.

Unbestritten ist die positive Wirkung von Ananas im Rahmen einer gesunden Ernährung. Die Vitamine und Mineralstoffe decken einen großen Teil des Bedarfs. Regelmäßiger Verzehr ist deshalb sehr zu empfehlen. Keine gesundheitlichen Bedenken bestehen, wenn ernährungsbewusste Menschen die Ananasdiät an einem Tag in der Woche oder als 2 Tage Diät einmal im Monat einlegen. Der Körper kann dadurch sehr gut entschlacken, ohne dass Mangelerscheinungen auftreten. Die tägliche Ananas zum Frühstück ist eine gesunde Alternative. Eine mildere Form der Ananas Diät stellt eine Kombination mit eiweißhaltiger Ernährung dar. Auf kohlehydrathaltige Lebensmittel wie Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Müsli wird bei dieser Diätform verhindert. Dafür werden vermehrt Vollkornprodukte und verschiedenes Obst gegessen.

Langfristig nicht als Diät geeignet

Langfristig gesehen ist die Ananas Diät ebenso wie alle einseitigen Diäten allein nicht geeignet, um das Gewicht zu halten. Da sie nicht über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden sollte, ist eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten dringend erforderlich. Auf sportliche Betätigung kann ebenfalls nicht verzichtet werden. Wer nach einer Diät mit Ananas so weiter isst wie bisher, wird anschließend schnell wieder an Gewicht zunehmen. Auch als Alternative zu einer Abführmittel Diät ist Ananas nicht geeignet. Die Mangelerscheinungen können bei einer solchen Diät, bei der vor allem auf die abführende Wirkung der Ananas gesetzt wird, schnell zu einer gesundheitlichen Bedrohung werden.

Um gesund und nachhaltig abzunehmen, sollten Übergewichtige lieber auf eine Diät setzen, die auf eine abwechslungsreiche Ernährung und viel Bewegung setzt. Dass es Diäten gibt, mit denen trotz guten Essens abgenommen werden kann, zeigt zum Beispiel die Johann Lafer Diät. Einseitige Diäten wie die Ananas Diät sind wirklich nur vorübergehend geeignet, um kurzfristig an Gewicht zu verlieren.

Mehr zum Thema