Ananas Kur

Ananas-Diät und ihre Vor- und Nachteile

Das Ananas-Diät sieht wie die perfekte Gewichtsabnahme Plan auf den ersten Blick. Aber die Heilung ist nur bedingt gesund. Lies, wann die Ananas-Diät für dich vorteilhaft ist und warum du sie nur für kurze Zeit verwenden solltest. Die Ananas-Diät kann als Reinigungskur angesehen werden. Während der Ananasdiät oder Ananaskur werden nur Ananas und Ananassaft verzehrt.

Ananasdiät und ihre Vor- und Nachteile auf einen Blick

Es verheißt schnellen Erfolg, unterstützt die Fettverbrennung und besticht vor allem durch Süße und gutem Geschmack: Die Ananas-Diät besticht vor allem im ersten Augenblick. Wie sieht die Ananas-Diät aus? Eine Ananasdiät kann eigentlich nur Ananas sein. Die Dosenananas ist praktisch, weil man sich nicht selbst schneiden muss.

Wir empfehlen zwei bis drei kg Ananas in dieser Nahrung. Mit der Ananasdiät darf man neben Trinkwasser auch Kaffee, Tees und Ananassäfte zu sich nehmen. Wieso frisst diese Ernährung nur Ananas? Ananas ist eine sehr kalorienreduzierte Frucht: Ein kg ergibt etwa 590 kcal. Das Obst ist eiweißfrei und sehr fettarm.

Ananas enthält Fermente, die die Verbrennung von Fett stimulieren und die Hautverdauung unterstützen. Darüber hinaus kräftigt die Sorte durch ihre vielen lebenswichtigen Stoffe das Abwehrsystem und hat eine gesundheitsfördernde Wirkung. Das Ananasfutter gehört zu den so genannten Crashdiäten oder Blitzdiäten. Dabei ist zu beachten, dass eine solche Einseitigkeit zu einer längerfristigen Minderversorgung mit Mineralien, Nahrungsfasern, Vitaminen und Proteinen führt.

Eine solche Ernährung sollte daher immer nur über einen begrenzten Zeitrahmen erfolgen. Die Pfund fallen eigentlich recht rasch, aber nur, weil der Organismus Wasser- und Energievorräte einbüßt. Am Ende der Ernährung tritt daher oft der so genannte Jo-Jo-Effekt auf. Wenn man die Ananas-Diät aus ernährungsphysiologischer Perspektive sieht, ist sie für eine längere Diätzeit sicherlich nicht gut genug!

Wenn Sie sich trotzdem an eine Ananas-Diät halten wollen, sollten Sie diese nicht mehr als ein bis zwei Tage einhalten. Unser Tipp: Wenn Sie Ananas mögen, sollten Sie sie von Zeit zu Zeit in Ihr normales Menü aufnehmen. Denn Ananas ist nicht nur kalorienreduziert, sondern auch sehr schmackhaft! Von einer Vollkost auf Ananasbasis ist abzuraten.

Es ist besser, die Vorzüge der Ananas in Verbindung mit anderen gesundheitsfördernden Nahrungsmitteln zu nützen. Das Obst sollte in die Speisekarte miteinbezogen werden. Zum Beispiel ein leckeres Filet mit Ananas? Auch als Dessert ist die Sorte ideal für Snacks.

Mehr zum Thema