Anti Diät Tag

Einmal pro Woche diätfrei - der Cheat-Day

Wer von der Ananas-, der Brot-Diät oder einer anderen Möglichkeit zum Abnehmen hört, bekommt oft sofort die ersten Zweifel, ob das geplante Vorhaben überhaupt klappen kann. Denn wer gerne isst, der fürchtet nichts mehr als den Verzicht auf seine Lieblingsspeisen. Deswegen kann es bei einer Abnehmkur, die auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten wird, durchaus erlaubt sein, einen Tag in der Woche das Essen zu können, was man möchte. Dieser Anti-Diät-Tag bringt in den meisten Fällen die nötige Motivation, und hilft zudem, auch längere Diäten durchzuhalten, da Schlemmen nicht ganz verboten, sondern einmal wöchentlich erlaubt wird. So lässt sich nicht nur eine Zwei-Wochen-Diät, sondern auch ein über mehrere Monate angelegter kalorienreduzierter Ernährungsplan viel besser durchhalten.

Diäten im Vergleich

Wer sich einen Diät-Wochenplan erstellt, der kann sich einen festen Tag als Anti-Diättag aussuchen, oder wechselt diesen regelmäßig ab. Damit das Abnehmen trotz diesem Schlemmertag gelingt, gelten auch hier ein paar Regeln. Grundlegend sollte die Ernährung umgestellt werden. Mit möglichst frischen Lebensmitteln wird das Essen jeden Tag frisch zubereitet, und so abwechslungsreich wie möglich zu Hause gekocht. Die Mahlzeiten werden auf fünf Portionen am Tag aufgeteilt. Damit nicht der Eindruck entsteht, zu wenig zu bekommen, sollten große Essteller gegen kleinere Frühstücksteller getauscht werden. So werden die Portionen kleiner, es werden weniger Kalorien aufgenommen, und der Körper verbrennt sein Fett.

Anti-Diät-Tag
1/1

Wer gerne isst fürchtet nichts mehr als den Verzicht.

Schlemmen ist erlaubt

Wer sich für eine Fastenkur entschieden und darin einen Cheat Day eingebaut hat, sollte aber auch an diesem besonderen Tag nicht alles übertreiben. Sicherlich darf nach Lust und Laune gegessen werden, und auch etwas Süßes oder ein Stück Kuchen sind erlaubt. Wer an diesem Tag jedoch von morgens bis abends nur Torten, Burger und fettige oder gezuckerte Sachen isst und trinkt, wird wieder einige Pfunde zunehmen. Deswegen sollte man sich vorher einen groben Plan erstellen und sich damit selbst eine Grenze setzen. Fleisch in nicht zu großer Menge, ein wenig von der leckeren Soße, Nachtisch und ein süßes Getränk sind sicherlich erlaubt, auch ein Burger, etwas Kuchen oder ein leckerer Pudding mit Sahne gehen in Ordnung. Am Anti-Diät-Tag darf man sich sattessen - jedoch alles in normalem Umfang.

Wer sich einen ausgewogenen, kalorienreduzierten Ernährungsplan erstellt und auch am Cheat Day in Maßen schlemmt, wird langfristig Gewicht verlieren. Sinnvoll ist, dass am nächsten Tag Sport gemacht wird, um das Mehr an Kalorien zumindest teilweise wieder zu verbrennen. Grundsätzlich kann ein solcher Cheat Day immens helfen, wenn nach einer harten Woche die Motivation zum Durchhalten fehlt oder man ganz einfach nach längerem Fasten Heißhunger auf ein leckeres Stück Fleisch oder ein großes Eis hat.

Mehr zum Thema