Apfelessig Diät

Sauer macht schlank? Sinn und Unsinn der Apfelessig Diät

Apfelmost ist die natürliche Basis von Apfelessig, dem Gesundmacher, der von vielen als wirksames Diätmittel propagiert wird. Doch was ist eigentlich dran am tollen Erfolg einer Diät mit dem Speiseessig? Es dauert ungefähr zehn Wochen, bis aus dem Most der begehrte Essig geworden ist, der so gesund sein und jede Diät zum Erfolg machen soll. Zweifellos ist Apfelessig ausgesprochen vitamin- und mineralstoffreich. Er enthält Kalzium, Kalium und sehr viel Magnesium und ist damit ein rundum gesundes Produkt.

Diäten im Vergleich

Hilft beim Abnehmen und regt die Verdauung an

Apfelessig-Diät
1/1

Eine Apfelessig Diät ist dann sinnvoll, wenn man sich neben der Zufuhr von Apfelessig auch kalorienarm und gesund ernährt.

Die Basis für die Schlankheitskur ist eine ausgewogene Ernährung, wobei täglich nicht mehr als 1200 Kalorien aufgenommen werden dürfen. Vor jeder Mahlzeit trinkt man außerdem ein Glas Wasser, in das zwei Esslöffel Apfelessig gerührt werden. Da man ansonsten so viel essen darf, dass man nicht hungert, ist die Motivation relativ groß. Ähnlich wie bei einer 2 Tage Diät muss man keine Mangelerscheinungen befürchten. Man isst hauptsächlich Obst und Gemüse, dazu mageres Fleisch, Rohkost und mageren Käse.

Ist eine Diät mit Apfelessig wirklich so effektiv?

Alle, die schon mal eine Apfelessig Diät gemacht haben, sind begeistert von deren Wirksamkeit und schwören auf den Diäteffekt, der quasi über Nacht eintreten soll. Es wird daher empfohlen, gerade vor dem Schlafengehen ein Glas des verdünnten Essigs zu trinken. Wer dann noch eiweißreiche, kalorienarme Nahrung wie ein Glas Milch oder Joghurt zu sich nimmt, verstärkt den Effekt noch. Aber Vorsicht: Der viel beschworene Gewichtsverlust kommt größtenteils deshalb zustande, weil man wenige Kalorien und außerdem fettarme und eiweißreiche Kost zu sich nimmt. Gerade das Eiweiß gibt der Fettverbrennung einen ordentlichen Schub.

Wie wirkt der Speiseessig?

Der Effekt liegt nach Meinung der Apfelessig-Verfechter darin, dass das im Essig enthaltene Vitamin C in Ruhephasen Hormone freisetzt, die in Verbindung mit Eiweiß das Fett der Fettzellen abbauen. Medizinisch bewiesen ist diese Theorie allerdings nicht. Zumindest kann man ihm eine verdauungsfördernde Wirkung nicht absprechen. Auch Heißhungerattacken nehmen ab, doch Apfelessig alleine hat keine gewichtsreduzierende Wirkung, ist aber auch nicht schädlich.

Die Vorteile

Apfelessig hemmt den Appetit, reinigt den Darm, wirkt entschlackend und entwässernd und ist eine sinnvolle Unterstützung einer Diät. Befürworter dieser Abnehmkur behaupten, dass die Pfunde durch die enthaltene Fruchtsäure purzeln. Das ist keinesfalls bewiesen. Der Gewichtsverlust beruht in erster Linie darauf, dass man sich bei dieser Diät mit einer gesunden und kalorienarmen Mischkost ernährt. Bei einer täglichen Kalorienmenge von 1200 Kalorien nimmt jeder Normalgewichtige ab.

Nachteile dieser Diät

Es besteht die Gefahr, dass man durch eine Mangelernährung gesundheitliche Schäden davon trägt, da dem Organismus, wenn man wie bei einer Kohlenhydrate Diät nicht auf eine ausgewogene Mischkost achtet, auf Dauer wichtige Nährstoffe fehlen. Entscheidend ist immer eine ausgewogene Ernährung. Empfindliche Menschen können auf die Säure mit Übelkeit reagieren.

Fazit

Eine Apfelessig Diät ist dann sinnvoll, wenn man sich neben der Zufuhr von Apfelessig auch kalorienarm und gesund ernährt. Darum sollte man seine Ernährungsweise auf ballaststoffreiche Kost aus Obst, viel Gemüse sowie fettarmes Essen mit wenig Fleisch umstellen. Nur so kann man sein Gewicht auch dauerhaft halten. Sport ist unerlässlich, damit das Traumgewicht nicht schon bald wieder zum "Trauma-Gewicht" wird.

Mehr zum Thema