Bauchtrainer

Zum Sixpack mit dem Bauchtrainer

Mit einem Bauchtrainer kann man nicht nur einen Waschbrettbauch trainieren, sondern auch im Allgemeinen etwas für die körperliche Fitness tun. Wer dabei besonders erfolgreich sein möchte, der sollte gleichzeitig auf eine fettfreie Ernährung achten. Es gibt diese Sportgeräte in einfacher aber dennoch guter Ausführung im Handel. Sie sind erschwinglich, und lassen sich zu Hause platzsparend unterbringen. Wann immer man Zeit und Lust hat, ist das Gerät schnell aufgestellt und einsatzbereit.

Die meisten Modelle bestehen aus einer Art Rollrad mit Griffen an der Seite. Mithilfe dieser Geräte kann die Bauchmuskulatur sehr gut gestrafft werden.

Fitnessgeräte für Zuhause

Besonders häufig kommt der Bauchtrainer bei Männern zum Einsatz. Mit ihm lassen sich nicht nur Fettpolster beseitigen, sondern die Muskulatur am Bauch kann ganz gezielt trainiert werden, wodurch sich nach mehr oder weniger intensivem Training der Waschbrettbauch zeigt. Allerdings eignet sich dieses Sportgerät auch für Frauen, die gezielt den Bauch trainieren, oder einfach etwas an Gewicht verlieren und etwas für die Fitness tun möchten. Der Bauchwegtrainer hat aber auch einen weiteren positiven Effekt. Wer regelmäßig mit diesem Sportgerät trainiert, stärkt sich nicht nur die Bauchmuskulatur, sondern auch die Rückenmuskulatur.

Bauchtrainer
1/1

Neben einem einfachen AB Roller gibt es im Handel auch andere Modelle.

Gymnastikgeräte richtig nutzen

Um den bestmöglichen Erfolg beim Training zu erzielen, muss der Bauchtrainer richtig verwendet werden. Da der Bauch aus drei verschiedenen Muskelgruppen besteht, müssen diese alle richtig trainiert werden. Es gibt schräge, waagerechte und senkrechte Bauchmuskeln, die mit dem Trainingsgerät gestärkt und aufgebaut werden können. Erst dann entsteht ein Waschbrettbauch. Ist das Training erfolgreich, werden allerdings nicht nur die Muskeln trainiert. Gleichzeitig wird Fett abgebaut und die Haut an den betroffenen Stellen gestrafft. Daher eignet sich das Sportgerät auch für Frauen. Selbst Kinder, die Freude daran haben, dürfen sich damit bewegen. Deswegen kann dieses Sportgerät auch für wenige Minuten benutzt werden. Die meisten Modelle lassen sich zusammenklappen, und sind ebenso schnell einsatzbereit, wie verstaut.

Wer den Bauchtrainer zu Beginn nur fünf bis zehn Minuten am Tag benutzt, kann sich an die neuen Bewegungen gewöhnen, und die Leistung langsam steigern. Denn sehr viel wichtiger als lange Trainingszeiten ist es, diese regelmäßig durchzuführen. Zudem sollte verhindert werden, dass es zu Muskelkater kommt. Daher sollten gerade Anfänger sehr langsam mit dem Training beginnen. Da es bei einem sogenannten AB Roller zu ungewohnten Bewegungen im unteren Rückenbereich kommt, ist hier besondere Vorsicht geboten, falls Schäden an den Bandscheiben bestehen. Im Allgemeinen ist aber zu sagen, dass das Training mit dem Sportgerät nicht nur den Bauch sondern auch den Rücken und somit die Rückenmuskulatur stärken kann.

Trainingsgerät für Zuhause

Neben dem genannten einfachen AB Roller gibt es im Handel aber auch andere Modelle. Oft werden Bauchtrainer in Form von einem Gürtel angeboten. Auch vibrierende Massagegeräte werden oft als solche bezeichnet. Es gibt aber auch Geräte, die wie der Rückentrainer aus einer Art Bank bestehen. Für welches der Modelle man sich entscheidet, hängt zum einen von den finanziellen Mitteln ab, zum anderen natürlich auch von den Platz, den man zu Hause für solch ein Sportgerät hat. Oft lassen sich Bauchtrainer auch als ergänzendes Element an einer bereits vorhandenen Fitnessbank anbringen.

Egal, mit welchem der Geräte trainiert wird, ist es immer wichtig, auf die richtige Körperhaltung zu achten. Gerade beim Bauchtrainer ist es wichtig, nicht ins Hohlkreuz zu gehen. Eventuell kann man sich als Anfänger hierzu wichtige Tipps bei einem Sportarzt oder bei einem erfahrenen Fitnesstrainer holen. Generell ist das Sportgerät jedoch sehr hilfreich, wenn man sich körperlich wieder betätigen und zusätzlich ein paar überschüssige Kalorien verbrennen möchte. Hilfreich ist es dann, sich nicht nur auf das Bauchtraining zu konzentrieren, sondern dieses so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Denn auch ein Trimmrad oder eine Klimmzugstange lassen sich im eigenen Haushalt platzsparend unterbringen und sind schnell einsatzbereit.

Mehr zum Thema