Bausteine von Fetten

Die Fettsäure ist der kleinste Baustein der Fettstoffe. Die chemische Struktur der Fettstoffe ist wie folgt: Die Fettsäure - gebundene Kohlenstoff-Atome (C) - sind die feinsten Bausteine der Fettstoffe.
Das ist dir egal, weil du keinen Raum mehr dafür hast. Sämtliche gesättigte Fette sind in der Regel feste und - mit Ausnahmen vom Kokosöl - tierische Herkunft.
Hierzu zählen alle vegetabilen öle - mit Ausnahmen des bereits erwähnten Kokosöls -, das eine gesättigte Fettsäure ist.
WISSEN: Alle Speisefettsäuren sind in verschiedenen Verhältnissen in unseren Speisefetten enthalten.
Fette sind ein bedeutender Geschmacksträger und für den Lebensmittelgeschmack mitverantwortlich. Doch auch Fette enthalten viel Energie: Ein Kilogramm Fette liefern 9,3 kg, also das Doppelte der gleichen Kohlenhydratmenge.

Die chemische Struktur der Fette ist wie folgt: Wie tierisches Glykogen besteht Stärke aus zahlreichen verknüpften Glukosebausteinen. Tiernahrung enthält Kohlenhydrate in wesentlich geringeren Mengen als pflanzliche Lebensmittel, da Tiere wie der Mensch ihre Energie hauptsächlich in Form von Fett speichern. Die Fettsäuren werden Fettsäuren genannt, weil die meisten von ihnen in Nahrungsfetten enthalten sind. Sie bilden in Fetten mit dem dreiwertigen Alkohol Glycerin (Propantriol) Fettsäureester.

Speisefettsäuren - die feinsten Bausteine der Fettstoffe

Die Fettsäure ist der kleinste Baustein der Fettstoffe. Die chemische Struktur der Fettstoffe ist wie folgt: Die Fettsäure - gebundene Kohlenstoff-Atome (C) - sind die feinsten Bausteine der Fettstoffe. Nahezu immer enthalten die in der freien Wildbahn vorhandenen Speisefettsäuren wenigstens 14 Kohlenstoffe. Bei den meisten Speisefettsäuren sind es noch mehr. Damit das nachvollziehbar ist, stellen Sie sich vor, wie Sie auf ein Cremetörtchen reagiert haben, wenn Sie bereits zu viel getrunken haben und im Bus mehr als satt sind.

Das ist dir egal, weil du keinen Raum mehr dafür hast. Sämtliche gesättigte Fette sind in der Regel feste und - mit Ausnahmen vom Kokosöl - tierische Herkunft. Man nennt eine Verkettung, in der eine doppelte Bindung auftritt, eine monoungesättigte Säure, z.B. Warum ist das Öl eines der gesundheitsförderndsten Olivenöle?

Hierzu zählen alle vegetabilen öle - mit Ausnahmen des bereits erwähnten Kokosöls -, das eine gesättigte Fettsäure ist. Es gibt drei Fettarten: 2. monoungesättigte Fettsäuren: z. B. Oliven-, Raps- und Mandelnöl, aber auch Avocado. Polyungesättigte Fettsäuren: die meisten Pflanzliche öle (Leinöl, Cannabisöl, Walnußöl, Weizenkeimöl, Safloröl, Sonneblumenöl, Thunfisch, Heringe, Lachse, Makrelen, Sardinen).

WISSEN: Alle Speisefettsäuren sind in verschiedenen Verhältnissen in unseren Speisefetten enthalten.

Energieversorgerfett - mit Bedacht geniessen

Fette sind ein bedeutender Geschmacksträger und für den Lebensmittelgeschmack mitverantwortlich. Doch auch Fette enthalten viel Energie: Ein Kilogramm Fette liefern 9,3 kg, also das Doppelte der gleichen Kohlenhydratmenge. Obgleich der Energieträger Fette durch Kohlehydrate substituiert werden kann, können wir nicht ohne Fette auskommen.

Zudem sind Fettträger von Aromen und Aromen und damit für den Genuss vieler Gerichte Mitverantwortlicher. Einige Pflanzenfette wie Kokosnuss- und Palmkernfette beinhalten auch viel Sättigung. Unglaublich, wie viel fettes Fleisch in unserem Essen steckt. Es ist empfehlenswert, etwa 30 Gewichtsprozent der Tagesenergie in Fettform zu verbrauchen; das sind nicht mehr als 60 bis 80 g pro Tag.

In der Tat verbrauchen die Deutschen im Schnitt etwa 100 bis 120g. Wenn man bedenkt, dass eine Brühwurst mit "Pommes Frites und Mayonnaise" bereits 87 g Inhalt hat, ist diese Quantität rasch da. Bei einem Riegel mit 100 g Schoko und 100 g Pommes Frites wird auch die angegebene Tagesdosis einhalten. Zur Vorbeugung von Fettleibigkeit und Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems sollten auch mehr gesättigte Fettsäuren wie Raps-, Oliven- und Solaröl auf dem Menü sein.

Demgegenüber sollte der Gehalt an gesättigten Fettsäuren moderat sein. In Würstchen oder Gebäck sind viele der gesättigten Fettsäuren versteckt. Die Einsparung von Fetten ist gar nicht so schwierig. Frischkäse, Rahmquark 40 prozentig in der Trockenmasse, Halbhartkäse, Frischkäse und Kamembert über 30 prozentig in der Trockenmasse,

von Michaela Herzog