Berufe im Fitness und Ernährungsbereich

Bei uns finden Sie, was Sie für eine gut vorbereitete Karriereentscheidung benötigen:

Um in dieser Branche zu arbeiten, hat man viele Möglichkeiten und muss nicht unbedingt Fitnesstrainer werden. Sie können auch Aerobic-Trainer, Ernährungsberater oder Personal Trainer werden. Das Ziel ist es, das persönliche Wohlbefinden durch gesunde Ernährung und körperliche Aktivität zu erhalten oder zu steigern. Sie ist Tanzlehrerin und Gymnastiklehrerin. Jetzt wird er zum Bühnentänzer ausgebildet.

Bei uns erhalten Sie alles, was Sie für eine gut vorbereitende Berufsentscheidung benötigen:

Bei uns erhalten Sie alles, was Sie für eine gut vorbereitende Berufsentscheidung benötigen: Detaillierte Stellenbeschreibungen für knapp 1.800 Berufe geben Ihnen Aufschluss darüber, welche Aktivitäten, Berufsaussichten und Aus- und Weiterbildungsangebote in den jeweiligen Berufsfeldern auf Sie zugehen. Das Department of Labour Market Research and Career Information - kurz ABI - befasst sich mit den Gebieten Arbeitsmarktstatistiken, Jobinformationen und Qualifizierungsforschung.

Ihre Aufgabe ist die Gestaltung von Informationsmaterial (Folder, Broschüren,....), die Erarbeitung, Beschaffung und Pflege von Online-Tools zur Förderung der Suche nach Weiterbildung, Karriere, Arbeitsmarkttrends, etc. Der Unterricht findet in einem Ausbildungsbetrieb und in einer berufsbildenden Schule statt. Das Entgelt während der Ausbildungszeit ist die Lehrlingsvergütung. Mit dem Lehrabschluss, der sie zur Ausübung ihres Berufes als Facharbeiter berechtigt, endet die Berufsausbildung; sie ist auch die Grundlage für den Erhalt von zahlreichen Gewerbescheinen zur selbständigen Ausübung ihres Berufes.

484 Berufsschulen gibt es in Deutschland. Rund 430 Hochschulen (2- bis 4-jährige technische Hochschulen, Handelsschulen) und rund 300 Hochschulen (5-jährige). Es gibt Spezialisierungen in den Fachbereichen Technik/Handel (z.B. Bauingenieurwesen, Chemische Industrie, IT/Informationstechnologie, Elektronik/Elektrotechnik, Holztechnologie, Maschinenbau, Mode/Textil), Handelsberufe (Handelsschule, Handelsakademie), Wirtschaftsberufe, Soziale Berufe sowie land- und forstwirtschaftliche Berufstätigkeit.

Es gibt Ausbildungsmöglichkeiten in fast allen Bereichen des Studiums: Grundvoraussetzung: The prerequisite for studying is a Reife- prüfung, a Berufreifeprüfung or a Studiumberechtigungsprüfung. Bei bestimmten Berufen oder Arbeitsplätzen ist keine Ausbildung (Nebenberufe) oder nur eine geringe Ausbildungszeit am Standort (Ausbildungsberufe) vonnöten. Die Berufsausübung kann von Menschen ohne berufliche Qualifikation erfolgen.

Derartige Berufe gibt es oft in den Branchen "Lager/Transport", "Land- und Forstwirtschaft", "Bau" und "Produktion". Diese Berufe zeichnen sich durch niedrige Löhne, niedrige Aufstiegschancen und eine erhöhte Arbeitsplatzunsicherheit (Zeitarbeit, Saisonarbeit) aus. Daher ist es für die Betroffenen besonders bedeutsam, eine weitere Berufsausbildung und eine Berufsqualifizierung (z.B. Lehrabschlussprüfung) anstreben. Dazu werden Kurse für Facharbeiter und Vorbereitungslehrgänge für die Abschlussprüfung durchgeführt.

Es gibt neben Berufsausbildung, Unterricht und Studien eine Vielzahl weiterer Berufsausbildungsmöglichkeiten, z.B: Arbeitsvermittlungsunternehmen selbst (innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung), Erwachsenenbildungseinrichtungen (Weiterbildungsanbieter wie z. B. WLAN und BFI), Behörden (z. B. Verwaltung, Polizei), Presse (Fernsehsender, Zeitungsverlage) etc. Der Unterricht findet in einem Ausbildungsbetrieb und in einer berufsbildenden Einrichtung statt.

Das Entgelt während der Ausbildungszeit ist die Lehrlingsvergütung. Mit dem Lehrabschluss, der sie zur Ausübung ihres Berufes als Facharbeiter berechtigt, endet die Berufsausbildung; sie ist auch die Grundlage für den Erhalt von zahlreichen Gewerbescheinen zur selbständigen Ausübung ihres Berufes. 484 Berufsschulen gibt es in Deutschland. Rund 430 Hochschulen (2- bis 4-jährige technische und kaufmännische Schulen) und rund 300 Hochschulen (5-jährige).

Es gibt Spezialisierungen in den Fachbereichen Technik/Handel (z.B. Bauingenieurwesen, Chemische Industrie, IT/Informationstechnologie, Elektronik/Elektrotechnik, Holztechnologie, Maschinenbau, Mode/Textil), Handelsberufe (Handelsschule, Handelsakademie), Wirtschaftsberufe, Soziale Berufe sowie land- und forstwirtschaftliche Berufstätigkeit. Es gibt Ausbildungsmöglichkeiten in fast allen Wissensgebieten und Berufen: Grundvoraussetzung: The prerequisite for studying is a Reife- prüfung, a Berufreifeprüfung or a Studiumberechtigungsprüfung. Bei bestimmten Berufen oder Arbeitsplätzen ist keine Ausbildung (Nebenberufe) oder nur eine geringe Ausbildungszeit am Standort (Ausbildungsberufe) vonnöten.

Die Berufsausübung kann von Menschen ohne Berufsausbildung erfolgen. Derartige Berufe gibt es oft in den Branchen "Lager/Transport", "Land- und Forstwirtschaft", "Bau" und "Produktion". Diese Berufe zeichnen sich durch niedrige Löhne, niedrige Aufstiegschancen und eine erhöhte Arbeitsplatzunsicherheit (Zeitarbeit, Saisonarbeit) aus. Daher ist es für die Betroffenen besonders bedeutsam, eine weitere Berufsausbildung und eine Berufsqualifizierung (z.B. Lehrabschlussprüfung) anstreben.

Dazu werden Kurse für Facharbeiter und Vorbereitungslehrgänge für die Abschlussprüfung durchgeführt. Es gibt neben Berufsausbildung, Unterricht und Studien eine Vielzahl weiterer Berufsausbildungsmöglichkeiten, z.B: Arbeitsvermittlungsunternehmen selbst (innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung), Erwachsenenbildungseinrichtungen (Weiterbildungsanbieter wie z. B. WLAN und BFI), Behörden (z. B. Verwaltung, Polizei), Presse (Fernsehsender, Zeitungsverlage) etc.

Mehr zum Thema