Beste Vitamine

Wir möchten Sie auf dieser Website umfassend über Vitamine und deren Bedeutung für Sie aufklären.
Wenn Sie sich erschöpft oder schwach sind, können Sie dies mit vielen verschiedenen Nährstoffen auffangen.
Nur die Vitamine A, C und C kann unser Organismus selbst herstellen, alle anderen müssen ihm zugeführt werden.
Die Vitamine sind Nahrungsergänzungen und können beispielsweise die menschliche Ernährung anregen.
Außerdem ist es an der Produktion von Energie aus Kohlehydraten beteiligt. Daher ist es wichtig, dass das Produkt für die Herstellung von Energie verwendet wird.

Wir möchten Sie auf dieser Seite ausführlich über Vitamine informieren und Ihnen nützliche und verständliche Tipps geben. Eine gesunde Ernährung und die Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen nur dann, wenn eine Schwangerschaft diagnostiziert wird, ist nachweislich zu spät. Auf dem Gesundheitsmarkt ist die Qualität der Multivitamine sehr unterschiedlich. Kaufempfehlung: So finden Sie die besten Multivitaminpräparate. Am besten werden viele Vitamine mit der Nahrung aufgenommen.

Beste Vitamine

Wir möchten Sie auf dieser Website umfassend über Vitamine und deren Bedeutung für Sie aufklären. Unser Organismus benötigt täglich verschiedene Formen von Nährstoffen, damit die erforderlichen Funktionen durch die aus diesen Nährstoffen gewonnene Kraft aufrechterhalten werden.

Wenn Sie sich erschöpft oder schwach sind, können Sie dies mit vielen verschiedenen Nährstoffen auffangen. Ob Broccoli, Orange oder Pfeffer, alle sind eine gute Quelle für Vitamine. Da unser Organismus für uns von Bedeutung und Wert sein sollte, sollten wir es nicht versäumen, täglich genügend Vitamine in festem oder flüssigem Zustand aufzunehmen.

Nur die Vitamine A, C und C kann unser Organismus selbst herstellen, alle anderen müssen ihm zugeführt werden. Deshalb sollten Früchte, Gemüsesorten und Salate nach Möglichkeit täglich gegessen werden, damit wir genügend mit Vitaminpräparaten ausgestattet sind. Alle sollten darauf achten, dass ihr Vitaminspiegel im Organismus, der sie unter anderem fit hält, nach Möglichkeit durch die Aufnahme von wasserlöslichen oder fettlöslichen Tabletten oder anderen Präparaten aufrechterhalten wird.

Die Vitamine sind Nahrungsergänzungen und können beispielsweise die menschliche Ernährung anregen. Ebenso wie bei vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln ist auch bei den Nahrungsergänzungsmitteln der B-Gruppe die regelmäßige Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ausschlaggebend. Der Stellenwert der Einzelvitamine wurde erst in einem späten Stadium erkannt. Als einer der ersten Kandidatinnen wurde unter anderem der Wirkstoff Vitamine 1 (Thiamin) erforscht.

Außerdem ist es an der Produktion von Energie aus Kohlehydraten beteiligt. Daher ist es wichtig, dass das Produkt für die Herstellung von Energie verwendet wird. Nur eine bestimmte Anzahl von Vitaminen des Typs B1 kann der Organismus einlagern, so dass bei unzureichender Versorgung rasch ein Defizit auftreten kann. Außerdem fördert der regelmäßige Alkoholmissbrauch einen verborgenen, d.h. nicht erkennbaren, fehlenden Gehalt an Vitaminen des Typs B1, der mit Brot und anderen Vollkornprodukten leicht auszugleichen ist.

Was sind die Symptome eines Defizits an Vitaminen und Mineralstoffen? Auch ein latenter Defizit an Vitaminen B1(Thiamin) wird bei einer Blutprobe nicht festgestellt. Auch bei chronischen Alkoholmissbrauch oder Lebererkrankungen kann ein Defizit an Vitaminen des Typs 1 lange Zeit nicht auffallen. Auch wenn der Organismus ein Vitamindepot darstellt, kann er eine zu niedrige Aufnahme nur für eine bestimmte Zeit ausgleichen.

Ein schwerwiegender Mangelzustand, der nach heutigen ernährungswissenschaftlichen Ergebnissen auch in kultivierten Staaten auftreten kann, führt zur Vitamin-B1-Mangelkrankheit "Beriberi". In der Fachliteratur wird in manchen Fällen auch als " Anneurin " bezeichnet. Reine B1-Vitamine werden jedoch nicht im Organismus weiterverarbeitet. Während des Kochens gelangt ein Teil des Vitamins in das kochende Wasser, das normalerweise abgelassen wird.

Ungefähr 40% des Vitamingehaltes B1 wird durch die Hitze des Kochens zersetzt. Es ist auch wichtig zu wissen, dass einige Lebensmittel wie roher Fische ein Ferment beinhalten, das die Thymin-Bestände zersetzt. Bei allen anderen Speisen, die das Vitamingehalt B1 aufweisen, kommt es nur in kleinen Dosen vor. Einige Vitamine müssen immer im Gleichgewicht sein.

Wird jedoch zu viel Vitamine des Typs 1 (Thiamin) aufgenommen - zum Beispiel durch die Verabreichung intravenös - kommt es zu einer Hyper-Vitaminose. Überschüssiges Vitamine können im Unterschied zu den Vitaminen Calcium und Calcium nicht ohne weiteres abgesondert werden. Daher sollte die Verabreichung von Vitaminen des Typs 1 intravenös oder parenteral unter strenger Aufsicht durchgeführt werden.

Im Falle eines aufgetretenen Mangels wird die Vitamin-B1-Substitution immer mündlich durchgeführt. Bereits 2600 v. Chr. war die Vitaminmangelkrankheit Beriberi in der Volksrepublik bekannt durch den Konsum von geschliffenem weißen Milchreis. Doch erst 1888 kam der japanische Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Ursachen der Beriberi-Krankheit ein Vitaminmangel waren Dass der polierte Reis die Ursachen der Krankheit waren, wurde durch Tests des späten Nobelpreis-Gewinners Christopher H. J. Eijkman untermauert.

Und er bewies, dass der ganze Reis den Fehler behebt. Die dafür verantwortliche Substanz, das sogenannte thiamine, wurde jedoch erst 1910 entdeckt es wurde zunächst unter dem Namen aneurine bezeichnet und ist für den Kohlenhydratmetabolismus und die Energieproduktion aus der Ernährung von Bedeutung; gut für die Muskulatur und das Gewebe. In der Fachliteratur wird manchmal auch als Laktoflavin oder veraltetes Vitamine bezeichnet.

B2 ist in der freien Wildbahn ein natürlich vorkommendes gelbes Farbstoff. Die Riboflavine bilden sich nur in pflanzlichen und mikrobiellen Organismen oder in der Hefe. Weil aber sowohl Mensch als auch Tier das Vitamine mit ihrer Nahrung absorbieren und im Körper in bestimmten Zusammensetzungen einlagern können, kommt es auch in Tiernahrung wie z.?

Anders als B1 ist B2 hitzebeständig. Weil es jedoch nur wenig Wasser löslich und recht lichtsensitiv ist, sollten Molkereiprodukte im Dunkeln gelagert werden, um das Vitamingehalt von B2 zu erhalten. Gleichzeitig unterstützt das Vitaminkonzentrat den Metabolismus, so dass Nikotin und B6 ihre Funktionen erfüllen können.

Die tägliche Zufuhr von Vitaminen des Typs B2 variiert je nach Lebensalter, Gewicht und Gender, aber auch je nach Stoffwechselprozessen. Bei männlichen Jugendlichen, Schwangeren und stillenden Müttern besteht oft ein leicht erhöhter Handlungsbedarf. Das Bedürfnis nach Riboflavinen ist auch bei chronischen Alkoholikern und Menschen mit geringer Vitalität und unausgewogener Ernährung gestiegen.

Bei längerer Anorexie oder bulimia kann der Defekt auch massiv werden. Stress-Situationen, Wettkampfsport, überstandene Eingriffe oder schwerwiegende Krankheiten können zu einem verstärkten Bedürfnis führen. Das Körperdepot, das der Körper von Riboflavinen bilden kann, gewährleistet eine Zufuhr über einen Zeitraum von höchstens vier Monaten. Überschüssiges B2 kann abgesondert werden.

Zur Qualitätskontrolle von Reinigungsprozessen kann als Färbemittel verwendet werden: Vitamine B 2 (Riboflavin). Auch die heilende Kraft von Vitaminen des Typs B 2 (Riboflavin) in der Migräne-Behandlung ist von Interesse. Prophylaktisch sollte eine 100 -Milligramm-Substitution von Rippenflavin verwendet werden, da diese Dosierung die Migräneanfälligkeit um 50 % reduzieren kann.

Ein leichter Mangel an Vitaminen des Typs 2 kann von den körpereigenen Depots aufgenommen werden. So lange die Nahrung ausgeglichen und vielfältig ist, gibt es keinen Mangel an Vitaminen des Typs 2 (Riboflavin) zu befürchten. Rein pflanzlich wird jedoch empfohlen, die Versorgungssituation mit Ruboflavin einmal im Jahr untersuchen zu lassen. 2. Ein Risiko gibt es auch nicht bei Milchzuckerunverträglichkeit, wenn die Zufuhr von normalen Milchprodukten nicht erforderlich ist.

Werden sensible Nahrungsmittel mit Riboflavin-Gehalt im Dunkeln gelagert, wird das Vitamingehalt gewonnen. Wird zu wenig von Riboflavinen aufgenommen, ist mit einem erhöhten Homozysteinspiegel im Körper zu rechnen. Ein interessantes Beispiel ist die Verwendung von Vitaminen der B-Gruppe: Vitamine des Typs B1 (Niacin/Nikotinsäure). Die gesamte Anlage wird auch unter dem Namen "Vitamin B3″" bezeichnet.

Bei den meisten unserer Lebensmittel - aber nicht bei den industriellen und hoch veredelten Nahrungsmitteln ohne nennenswerte Nährstoffgehalte - kommt Nikotin nahezu immer in Gestalt der beiden bereits erwähnten Koenzyme vor. Der Gehalt an B3 in der Nahrung kann sehr verschieden sein. Durch die dort vorhandene Bildung von B-Vitamin ist die Aufnahme von Nikotin in Tierfutter zu nahezu 100-prozentig möglich.

Die Verwendbarkeit des Biovitamins B3 variiert, wie wir sehen konnten, stark je nach Vorkommen. Aus diesem Grund hilft sich der Organismus selbst, indem er teilweise aus externen Ressourcen und teilweise aus dem Tryptophanstoffwechsel das enthaltene B3 selbst produziert oder entfernt. Dies erschwert es jedoch, den genauen täglichen Bedarf zu berechnen, der regelmässig geliefert werden müsse.

Die Aufgabenstellung von Vitaminen des Typs B1 (Niacin/Nikotinsäure) umfasst enzymunterstützte Oxydations- oder Reduktionsprozesse und Aufgabenstellungen in der Fettabbau. Die Ödeme von Ödemen werden durch einen anhaltenden Vitamin-B3-Mangel verursacht. Auffällige Symptome der Demenz werden auf einen serotoninen Defekt als Ergebnis eines permanenten Defizits an Vitaminen des Typs 3 zurückgeführt. Wenn Christoph Kolumbus auch anderswo Getreide anbaute und zu Nahrungsmitteln verarbeitete, wurde es immer häufiger vorkommen.

Es gibt so viele Infos über Vitamine der Sorte 5 (Pantothensäure) im Inernet. Überall erscheint pantothenische Säure oder auch das Provitamin B1, was ihm schließlich seinen Name eingebracht hat: Das Griechisch "Pantothen" heißt in der übersetzung "überall". Viele Nahrungsmittel beinhalten pantothenische Säure.

Deshalb ist ein Defizit sehr häufig zu befürchten. Ein weiterer wichtiger Faktor für das Vitaminverständnis war die Erfindung des Vitamin im Jahr 1931. Nahezu immer ist pantothenische Säure in fester Darreichungsform in unserer Ernährung enthalten, und zwar als Teil des Koenzyms A. Diese Vitamine sind in hohen Dosierungen natürlich in Lebern, Rind- und Schweinen, Hühnereier, Leber, Hering und Molkereiprodukten enthalten.

Zu den Pflanzennahrungsmitteln zählen unter anderem Weizen (nur Vollkorn!), Schalenfrüchte, Reis, Tomaten, Broccoli, Mandeln, Avocado, Orangen und mehr. Bei den Stoffwechselvorgängen wird das Vitamingehalt aus dem Koenzym gewonnen und kann dann als Pantothensäure oder in Pantetheinform atonisiert werden. Ähnlich wie bei anderen Vitaminpräparaten der B-Gruppe wird der Verdacht geäußert, dass sie von verschiedenen sogenannten "Trägern" in die Zelle transportiert werden.

Interessant ist auch, dass wir einen Teil der Pantothensäure über die Lungen als Kohlendioxid ausstoßen oder über den Verdauungstrakt abtransportieren. Der tägliche Bedarf wird auf 6 mg geschätzt. Dies setzt jedoch voraus, dass die gewählten Nahrungsmittel genügend Vitamine des Typs 5 aufweisen, was bei hoch veredelten Nahrungsmitteln aus der industriellen Produktion nicht so ist.

Pantothensäure nimmt eine bedeutende, wenn nicht die Hauptrolle im sogenannten Zwischenstoffwechsel ein. In Coenzym A1 und einem der Fettsäure-Synthetase-Komplexe überträgt es hauptsächlich Acyllgruppen. Darüber hinaus können auch andere Substanzen wie Hämoglobin oder Cholesterol mit Hilfe von Pantothensäure aufbereitet werden.

Bei gewissen Risiko-Gruppen - zum Beispiel Diabetiker, chronische Trinker, dialysepflichtige Menschen oder Menschen mit chronischer Darmerkrankung - kann ein Defizit an Vitamine 5 auftreten. Meistens kann ein Defizit auch bei anderen Vitaminpräparaten der B-Gruppe beobachtet werden. Als eine der natürlichsten Behandlungen bei der Behandlung von Pantothensäure zählt natürlich vorkommendes Aknematerial.

Wenn Sie viele Jahre lang Fast Food, Zuckerspray und fetthaltige Lebensmittel essen, kann die Schale den Mangel an Nährstoffen auch bei einer oralen Zufuhr von Pantothensäure (Vitamin B5) nicht mehr ausblenden. Bei der oralen Anwendung von B5 ist es notwendig, nicht eine höhere Dosierung einzunehmen, sondern die tägliche Dosierung zu erhöhen und durch eine veränderte Ernährung zu ergänzen.

Weil pantothenische Säure für die Fett-Synthese eine wichtige Rolle spielt, kann sie sich auf die Fett- und Sebumproduktion der Epidermis auswirken. In welchem Maße Vitamine B5 als Heilmittel gegen altersbedingte Energieverluste oder graues Haar weiter erforscht werden müssen ist für den Kohlehydrat-, Fett- und Aminosäurenstoffwechsel sowie für die Hormonbildung und die Gewebebildung bedeutsam.

Auch Pyridoxine werden als Pyridoxine bekannt. Nur in einer dieser drei Varianten kommt es vor, solange es nicht aktiviert ist. Pyridoxal- und Pyridoxaminphosphate sind die biologischen Wirkstoffe von Vitaminen der Gruppe V6. Der amerikanische Forscher Pyridoxine (Vitamin B6) wurde 1934 von dem Amerikaner P. A. M. A. M. P. A. P. György entdeckt. Ein essentieller Bestandteil für die Funktion vieler Körperteile ist natürlich vor allem das Vitamine A6.

Um im Organismus arbeiten zu können, muss es über die Ernährung dem Organismus zur Verfügung gestellt werden. Durch passives Diffundieren der Darmschleimhäute im Oberdünndarm wird es absorbiert, da es in Wasser löslich ist. Wenn die Körperzellen Strom aufnehmen, der hier üblicherweise als Nucleotid Adenosintriphosphat auftritt, kann der Organismus die aktivierte Form aus den nicht aktiven Darreichungsformen des absorbierten Vitamins ausbilden.

In der Form von Blutplättchen fließt etwa 60 % des Vitamins durch den Menschen und wird als Coenzym zu einem bedeutenden Baustein der Gewebe. Außerdem aktiviert es die Fettverbrennung und andere Vitamine, so dass sie im Organismus arbeiten können. Im Organismus kann der Organismus die Vitamine des Typs V6 ( "Pyridoxin") einlagern. Wenn ihm das Vitamingehalt jedoch nicht regelmässig zur Verfügung gestellt wird, sind die Vitamin-B6-Depots bereits nach wenigen Tagen aufgebraucht, teilweise schon nach zwei bis sechs Monaten, längstens aber schon nach sechs Jahren.

Denn das ist ein wasserlösliches Produkt. Bei Symptomen, die auf einen Vitamin-B6-Mangel hindeuten, kann das ganz anders sein. Durch Appetitlosigkeit, Diarrhöe, Erbrechen, Schlaf-, Depressions- oder Angstzustände tritt oft zuerst ein Vitamin-B6-Mangel auf. Falls ein Vitamin-B6-Mangel nicht beseitigt wird, können nach langer Zeit ernsthafte Beschwerden auftauchen. Durch eine Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzung kann ein Defizit an Vitaminen des Typs A6 ( "Pyridoxin") auszugleichen sein.

Zur Nahrungsergänzung werden entweder Zubereitungen mit 100 mg pyridoxine oder ein Vitamin-B-Komplex mit 25 mg vitamine 6 verordnet. Allerdings ist das Defizit an Vitaminen des Typs 6 relativ gering, da es in nahezu allen Nahrungsmitteln vorhanden ist, während Pyridoxole vorwiegend in pflanzlicher Nahrung vorkommen, während Pyridoxale und Pyridoxamine vor allem in Tierprodukten vorkommen.

Beim Zubereiten von Speisen ist jedoch zu beachten, dass bei zu hoher Temperatur eine Zerstörung von Vitaminen des Typs 6 möglich ist. Deshalb ist es einfacher, den Tagesbedarf an Vitaminen des Typs F6 durch den Konsum von Tierprodukten zu gedeckt. In Hühner-, Leberwurst-, Schweine-, Fleisch-, Milch- und Fischprodukten ist die Konzentration von Vitaminen relativ hoch.

Die Tagesdosis an Vitaminen ist 1,6 Milligramm für die Frau und 1,8 Milligramm für den Mann. Doch je mehr Eiweiß über die Ernährung zugeführt wird, desto mehr Vitamine werden täglich benötigt, und die Mediziner empfehlen für jedes aufgenommene Kilogramm Eiweiß weitere 0,02 Milligramm mehr. Bei Vegetariern und vor allem Veganern sollten die Werte regelmässig überprüft werden und gegebenenfalls über Nahrungsergänzungen zusätzliches Vitamingehalt zugeführt werden.

Wenn Sie den Verbrauch an Vitaminen über Nahrungsergänzungsmitteln abdecken möchten, sollten Sie darauf achten, das Vitamine nicht zu stark zu dosieren. Wenn Sie über einen langen Zeitabschnitt mehr als 500 mg des konzentrierten Vitamins zu sich nehmen, können Sie eine Licht- und Neurotoxizitätsempfindlichkeit hervorrufen, die durch fehlerhafte Übertragung von Nervenreizen, Reflexstörungen und eine Störung des Tastsinnes sowie des Schwingungs- und Temperaturgefühls verursacht werden kann.

Es könnte ein Defizit an Vitaminen sein. Als einer der bedeutendsten Vitalstoffe ist natürlich der Stoff des menschlichen Körpers (Ascorbinsäure) zu nennen. Diejenigen, die sich ausgeglichen ernähren und auf einen ausreichend hohen Gehalt an pflanzlichen Lebensmitteln achten, sind in der Regel vor einem Vitamin-C-Mangel bewahrt.

Es gibt jedoch Situationen, die einen verstärkten Handlungsbedarf mit sich bringen: Bei Schwangerschaft oder Stillen, viel Streß, Rauch oder Medikamenteneinnahme sollten Sie daher zur Vorbeugung von Mangelsymptomen auf die Einnahme von Vitaminen der Kategorie A ("Ascorbinsäure") achten. Warum braucht der Organismus Vitamine A? Askorbinsäure übernimmt eine Vielzahl von Funktionen im Organismus.

Mit ausreichender Zufuhr von Vitaminen des Typs Aszorbinsäure werden wir auch in der kühleren Saison weniger häufig erkrankt. Auch die Collagenbildung ist eine weitere bedeutende Aufgabe von Vitaminen: Vitamine haben einen großen Einfluß auf das hormonelle System, da sie die Hirnanhangsdrüse stimulieren, die wiederum die Funktionen vieler anderer Organe anregt.

Wer Gewicht verlieren möchte, profitiert auch von den Vorteilen von Vitaminen C: Zusammen mit anderen Substanzen ist es für die körpereigene Neubildung von L-Carnitin mitverantwortlich. Askorbinsäure ist auch eines der so genannten Antioxidationsmittel, da sie die freien Radikalen neutralisiert, die als potenzielle Ursachen für Tumore und andere schwere Erkrankungen erachtet werden.

Der vielseitige Effekt von Vitaminen macht sie zu einem echten Allrounder, weshalb ein Defizit in dieser Hinsicht gravierende Konsequenzen hat. Es dauerte weitere 200 Jahre, um den verantwortlichen Inhaltsstoff zu entdecken und zu isolieren: 1950 erhielt er für die Dekodierung der molekularen Struktur der Askorbinsäure den Medizinnobelpreis.

Wenn ein völliger Verlust an Vitaminen in etwa drei Monate zur Entwicklung von Scurvy führen kann, sind die Folgen einer Unterernährung weniger gravierend, können aber auch längerfristig zu Störungen im Organismus führen. Dr. Grönke vom Zahnärztlichen Institut sagt: "Neben erhöhten Infektionserkrankungen ist der Hautzustand ein Indiz für einen Ascorbinsäuremangel: Wenn die Hautstellen trocken und schuppig sind, sich verfärben oder bluten, sollte die Zufuhr von frischen Lebensmitteln mit Vit....

"Besonders in pflanzlicher Nahrung ist es vorhanden, aber auch in weniger konzentrierter Form in Vollmilch oder Rindfleisch. Acerola-Kirsche und Hagebutten sind besonders gute Quellen für die Zufuhr von Vitaminen C: Sie beinhalten 25-mal mehr Vitamine als die von Zitronen. Der Konsum von Kraut kann auch die Versorgung mit Vitaminen, insbesondere Weißkohl, Sprossen und Broccoli gewährleisten; aber auch Pfeffer, Erdäpfel und gar Erdäpfel beinhalten diesen wertvollen lebenswichtigen Stoff.

Wer sich vielseitig ernährt und viel Frischgemüse und Früchte zu sich nimmt, ist als gesunde Person vor einem Ascorbinsäuremangel bewahrt. Bei erhöhtem Bedürfnis durch besondere Belastung oder Recyclingstörungen kann es jedoch Sinn machen, zusätzliche Nahrungsergänzungen zu verwenden. Reines Askorbinsäure ist in der Apotheke und im Drogeriemarkt zu haben.

Ein Messerpunkt pro Tag ist ausreichend, da das überschüssige Volumen an Vitaminen und Mineralstoffen vom Organismus nicht verbraucht wird. Hohe Überdosierungen können auch zu Durchfallerkrankungen und auf lange Sicht zur Nierensteinbildung führen. Bei Symptomen, die auf einen Vitamin-C-Mangel hinweisen können, sollten Sie die Eigenbehandlung einschränken.

Wenn sich die Symptome auch nach einer erhöhten Zufuhr von Askorbinsäure nicht verbessern, sollten Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin für eine zweifelsfreie Diagnose der Ursachen halten. Das, was wir als natürliches Provitamin E (Tocopherol) bekannt sind, ist ein Oberbegriff. Die Variante von Vitaminen E wird in Tokopherole, Tokotrienole, Tokomonoenole und "marine Derivate" unterteilt. Generell nennen wir α-Tocopherol "Vitamin E".

Es ist uns Menschen ein Anliegen, dass wir α-Tocopherol am besten absorbieren und verwenden können. Welche Bedeutung hat die Einnahme von Vitaminen E (Tocopherol)? Durch den Verzicht auf körperfremde Antioxidanten wie z. B. -Tocopherole, Vitamine der Formel 1, Vitamine der Formel 1 oder der Formel 1 würden wir viel häufiger krank werden. Die Produktion von Vitaminen E oder α-Tocopherol erfolgt ausschließlich in der Pflanze.

Wenn unser Lebewesen nicht lange Zeit in der Lage wäre, Vitamine zu lagern, würde es für wenigstens die halbe deutsche Population schlecht aussehen. Doch die so genannte Radikalfänger machen schädliche Stoffe, die dank unseres belastenden Lebens im Überfluss vorkommen, unbedenklich. Unverzichtbar ist es als Stressabbau, Immunverstärker und Vaskularschutz. Der Grund dafür ist, dass der tägliche Bedarf an Vitaminen leicht durch Lebensmittel gedeckt werden kann.

Streng genommen kommt es auch in Tierfutter vor, aber nur, weil viele Lebewesen Herbivoren sind. Allerdings ist der Vitamingehalt in Rindfleisch viel niedriger als in Gemüsen. Wenn Sie viel Vitamine E zu sich nehmen wollen, sollten Sie pflanzliche Öle aus Kaltpressen und biologischem Landbau sowie Mandel und Haselnuss essen. Kokosnuss, Pistazie und GemÃ?se enthÃ?lt weniger Tocopherole.

Wird Tocopherol enthaltendes Essen zu lange erwärmt oder gelagert, kommt es zu entsprechenden Vitamin-E-Verlusten. Im Jahr 1938 konnte die Zusammensetzung des neuen Titans bestimmt werden und es konnte selbst hergestellt werden. Auch in Sonnencremes oder Farben und Präservativen verwendet die Branche Vitamine E.

Wir haben bereits festgestellt, dass die halbe deutsche Population heute nicht mehr genügend Vitamine aus der Ernährung zu sich nimmt. Auf diese Weise leistet es einen Beitrag zum Erhalt und zur Funktionalität der Haut.

von Michaela Herzog