Bestes Trainingsprogramm

Die 3 Faktoren bestimmen Ihr Trainingsprogramm

Wer Beintraining hasst, muss das hier lesen. Das beste Training für die Oberschenkel sind Kniebeugen. Mit den Fingern berühren Sie das beste Trainingsprogramm der Welt - Ihr bestes Trainingsprogramm. Nur ins Fitnessstudio zu gehen garantiert Ihnen kein gutes Training. Bei verschiedenen Trainingsprogrammen mit Gewichten (pylometrische Übungen, Körpergewichtsübungen oder konventionelles Training) ist die Studiensituation derzeit noch dünn.

Die 3 Punkte sind ausschlaggebend für Ihr Trainingsprogramm

Welches das richtige Trainingsprogramm für Ihr Trainingsziel und Ihren Körperbau ist, können Sie hier herausfinden! Oftmals erhalten wir den Wunsch unserer Kundschaft, welches das schönste Trainingsprogramm aus unserer großen Palette ist. Sie können gleich zu Beginn feststellen, dass es dieses Trainingsprogramm nicht gibt.

Die Passgenauigkeit eines speziellen Trainingsprogramms wird von mehreren Einflussfaktoren bestimmt - diese Fragestellung ist keine bessere oder schlechtere, sondern eine sinnvolle oder weniger sinnvolle! Was kann oder soll welches Ausbildungssystem oder Trainingsprogramm für Sie am besten geeignet sein?

Natürlich leistet das Ausbildungsziel einen wesentlichen Beitrag zur Wahl des geeigneten Trainingsprogramms. Wollen Sie in Kraftrichtung, Ausdauer oder besser gesagt Muskeltraining in Kraftrichtung des Bodybuildings üben - verschiedene Zielsetzungen verlangen verschiedene Ansätze! Der Körperbau hat auch Einfluß auf die Wahl des passenden Trainingsprogramms, auch eines sehr wichtigen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass ein Softgainer mit wenig Lautstärke und einem Ganzkörper-Training oder einem Spagat von 2 funktionieren sollte!

Der entscheidende Vorteil eines Hardgainers besteht darin, dass dieser sehr rasch reifen kann und dann nicht mehr Kraft aufbringt ( "das nervöse System ist in der Regel geschwächt " als z.B. beim Weichmacher oder beim Mezomorph! Entscheiden sich die Hardwarespieler nun für ein großes Splitprogramm, dann überlagern sich 2 ungünstige Einflussfaktoren: a) Innerhalb der Anlage kann nicht genug Energie aufgewendet werden, nach einer kurzen Zeit ist der Sportler erschöpft und eine gefühlsmäßige Belastung oder ein subjektives Empfinden verbreitet sich, dass mehr noch besser ist.

Tatsächlich muss der Sportler aber weit unter seinem Gewicht üben, was das Nervenkostüm weiter beansprucht, aber oft wird nur "heiße Luft" für die Muskeln erzeugt! Bei der Dreiteilung nimmt der Hartgewinner dann eine ganze Wochenpause ein, so dass er die Muskelmasse nicht vollständig irritiert hat, wie es ein Softgewinner tun könnte, sondern der Muskelmasse eine Wochenpause gewährt, so dass der Fortschritt durch diesen Doppeleffekt oft mißlingt!

Deshalb sollte ein Hardwarespieler lieber mit recht kleinen und scharfen Programmierungen umgehen, die er dann häufiger in der KW wiedergibt! Je nach Ihren Trainingserfahrungen kann ein Weichmacher bis zu einem umfangreichen 5-er Teil aufsteigen! Zu Beginn sollte jeder Sportler mit einem Ganzkörper-Training starten, egal welches Ziel und welchen Körperbaus.

Gleich zu Beginn kann die ganze Kraft, die ein großes Splitprogramm rechtfertigt und erfordert, nicht erreicht werden. In der Grundausbildung erlernt der Benutzer auch die korrekte Durchführung der Übungen, die Hochfrequenz gibt ihm auch einen recht schnellen Zuwachs an Kraft und Muskelmasse - besonders am Beginn haben Sie einen echten Vorteil, der bis zu 3-6 Monaten dauern kann!

Danach kann der Benutzer allmählich aber stetig zu einem Spagat von 2 wechseln, der mehr Übung und Lautstärke, aber dennoch eine gute und regelmäßige Häufigkeit hat. Hochentwickelte Sportler, die nicht vom Typ Hard Gainer sind, können nach dem 2. Schnitt zu einem 3-5er Schnitt wechseln und dann mit sehr hoher Lautstärke und einer sehr hohen Stärke vorgehen!

Das sind die 3 Eckpunkte, um ein wirklich gutes Trainingsprogramm zu finden, je nach Ihrem individuellen Training! Kann man nachträglich alle Tatsachen und Einflussgrößen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden, dann kann man sich auch das beste Trainingsprogramm zusammenstellen! Deshalb empfehlen wir den Nutzern unserer Schulungsprogramme immer, auf Ihre Gefühle zu achten und auch ein Notizbuch zu machen, damit Sie leicht erkennen können, in welcher Phase des Trainings Sie besonders kräftig geworden sind und viel Muskulatur gewonnen haben!

Natürlich gibt es noch weitere offene Punkte zur korrekten Auslegung des von Ihnen ausgewählten Trainingsprogramms: Im Idealfall sollten Sie nicht versuchen, beides in Einklang zu bringen. 2. Deshalb sollte man sich entscheiden: a) Große und kleine Lautstärke: Hier ist z.B. ein echtes Intensivtraining mit schweren Bewegungen, wenigen Bewegungen, wenig Lautstärke, aber grob gesagt harte Bewegungen richtig! b) Kleine Lautstärke und große Lautstärke: Hier ist man auf viele Bewegungen, viele Bewegungen und viele Repetitionen angewiesen.

Da die Raten alle mäßig sind und Muskelfehler nur vereinzelt als Stoßdämpfer verwendet werden, findet die Stimulation hier über das große Fassungsvermögen statt! Sie sollten mit der Stärke, der Lautstärke und der Zahl der Aufgaben so lange experimentieren, bis Sie die richtige Schnittstelle für sich gefunden haben! Mit unserem Schulungsplan "Individuelles Volumentraining" bieten wir Ihnen 2 hervorragende Testverfahren, um Ihrem individuellen Schulungsplan einen großen Schritt weiter zu kommen!

3 ) Welche Aufgaben sollte ich vorziehen? Es ist auch hier wichtig zu sehen, wie gut die individuellen Aufgaben in der Anatomie möglich sind und welche am besten zu Ihnen passen. Sollte auch hier kein Erfolg erzielt werden, kann der Anwender eine andere Aufgabe ausprobieren, z.B. das Drücken der Hantelbank!

Der Sportler sollte dann sehen, in welchem Gebiet es weitere Mängel gibt oder welcher Muskeln nicht ausreichend intensiv und aufbauend stimuliert wurde. Oft werden wir auch gefragt, dass eine gewisse Gruppe von Muskeln trotz korrektem und langem Trainieren eher schleppend oder gar nicht auf Trainingsimpulse anspricht. Wir haben für diesen Anwendungsfall hoch effiziente Schulungspläne erarbeitet, die diesen Aufgabenbereich stark beanspruchen!

Zu diesem Zeitpunkt wird dieser eine Schulungsplan für die hartnäckige Region durchgesetzt. Dabei wird der spezifischen Muskulatur für einige wenige Tage besonderes Augenmerk geschenkt, während die anderen Muskeln mit wenig Raum bedarfsgerecht geschult werden, um einen Pflegeeffekt zu erzielen. Schlussfolgerung "Das schönste Trainingsprogramm": Wie Sie jetzt wissen, kann es das schönste Trainingsprogramm überhaupt sein, aber das kann man nur durch "Trial & Error" und viel eigene Erfahrungen feststellen, jeder einzelne ist anders und man kann nicht alles über einen einzigen Wabe abscheren!

Das ist auch der Hauptgrund, warum es so viele Ausbildungssysteme gibt und jeder Tüftler davon ausgeht, das Gelb des Eies zu haben. Abschließend wollen wir Ihnen noch ein wenig aufzeigen: Wir wollen Ihnen ein wenig helfen: Falls Sie auch damit nicht mehr erfolgreich sind, ändern Sie das Ausbildungssystem!

Führe immer ein Trainings-Tagebuch, damit du später vergleichen kannst! Die Ausbildung funktioniert nur so gut, wie Sie Ihren Speiseplan entwerfen. Vergewissern Sie sich, dass Sie in Ihrer täglichen Nahrung ausreichend Energie und Proteine zu sich nehmen, die Sie bei Bedarf mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln wie Molkenprotein zum Aufbau von Muskeln und zur Muskelerhaltung* auffrischen!

Mehr zum Thema