Billige Rezepte

Dies sind die besten Thermomix-Alternativen

Ein wahres PhÃ?nomen ist der Thermo-Mix von Vorwerk: Obwohl die Kult-KÃ?chenmaschine nur wenig kulinarisch etwas von 1.200 Euro veranschlagt, sind die Menschen so sehr davon betroffen, dass das Haus aus Wuppertal kaum mit der Produktionen mithalten kann. Das hat zur Konsequenz, dass die Wartezeit manchmal wochenlang dauert und die Kundschaft frustriert ist, zumal der Thermo-Mix nicht im Handel zu haben ist, sondern nur über die Firma bestellt werden kann.

Für Hobby-Köche gibt es ein tolles Präsent von Aldi-Lieferant Medion: Ein Thermomix-Klon für nur 199 EUR - ein kleiner Anteil des Originalpreises von der Firma Worwerk. Wie kann das Gerät eingesetzt werden? Kaum ein anderer Leistungsumfang weicht vom Thermo-Mix ab: Laut Angaben von Médion befinden sich in der Box ein Kochgeschirr (2 Liter). Dampfkocher. Meßbecher, Reinigungsbürste. Teigspatel. Pinsel, Reinigungsbürste und Kochbuch.

Darüber hinaus meistert der Médion auch die grundlegenden Funktionen des Thermomix. Über verschiedene Schritte können Drehzahl. Temp ertur. und Kochzeit eingestellt werden. Außerdem kann das Gerät zum Kochen, Zerkleinern oder Pürieren verwendet werden, aber das Braten eines saftigen Steaks funktioniert nicht - eine Röstfunktion ist nicht vorhanden wie beim Thermo-Mix. Der Einkäufer muss beim Einsatz des Medions auf viele schöne Details verzichten: Beispielsweise fehlen dem MP16361 eine eingebaute Skala und praktische Rezeptchips oder Internet-Funktionen.

Aber auch die Verarbeitungsqualität ist nicht so gut wie beim Orginal. Im Onlineshop von MediMedia ist das Gerät zum Verkauf erhältlich. Der Preis beträgt aktuell fast 250 EUR - und auch hier ist der Funktions- und Zubehörbereich vom naheliegenden Modell geprägt: Ebenso wie der Thermo-Mix kochte. Ebenso wie der Thermo-Mix hat auch der Jove zwölf verschiedene Aufgaben.

Die von der Stichting Waarentest durchgeführte Untersuchung belegt gar, dass sie dem teueren Thermo-Mix beim Garen von Speisen etwas unterlegen ist. Aber wie bei den Medions ist es auch hier so: Zusätze werden gespeichert, Rezepte sind per Bücher und nicht per Chips erhältlich, auch hier mangelt es an einer integrierten Skala. Darüber hinaus entdeckte die Foundation Warentest: Die Anlage ist sehr laut,"wandert" beim Mischen über den Tisch, selbst der Verschluss schliesst oft nicht richtig - sie kann bei der Weiterverarbeitung mit dem Thermo-Mix nicht Schritt halten.

Lidl's Silberkrone ist das Gegenstück zu dem Aldi-Lieferanten Médion. Außerdem kostet der Kurs 199 Euros. Anders als bei den Modellen für Medizin und Jove hat Silbercrest trotz des niedrigen Preisniveaus nicht auf einige Features verzichtet: Eine Rezeptdatenbank, eine eingebaute Skala und ein Temperaturmessgerät sind vorhanden. Allerdings können Sie für den Kaufpreis keinen Schritt-für-Schritt-Assistenten wie den Thermo-Mix erwartet.

Die Bedienbarkeit und Verarbeitungsqualität ist positiv: Die Displays und Tasten sind leicht zu verstehen, die Struktur ist so gut wie beim Thermo-Mix. Zum Lieferumfang gehören ein Schwadenaufsatz, ein Meßbecher und der obligatorische Rührspatel, die mit denen der Mitbewerber durchaus zu vergleichen sind. In dem von der Zeitschrift Chips durchgeführten Versuch wurde die Funktionsweise des KM-2513 kaum gestört; die Kritiken sind hier vergleichbar mit denen anderer Billigmodelle: Dabei ist die Verarbeitungsqualität, insbesondere das Displaydisplay, nicht besonders hoch; auch die Komfortmerkmale wie Waagen oder der Rezeptchip, die den Thermo-Mix bilden.

Dank Finesse wie dem Rezeptchip leitet der Thermo-Mix die Verweigerung, ganze Speisen vollständig durchzukochen - solche Komparsen haben nicht die billigsten Möglichkeiten. Außerdem bleibt bei der Weiterverarbeitung oft viel zu wenig zu tun.

Mehr zum Thema