Blutgruppendiät

Abnehmen mit einer Diät nach Blutgruppen

Die Blutgruppen Diät wurde von dem amerikanischen Naturheilkundler Peter J. D'Adamo entwickelt. Sie geht davon aus, dass die Blutgruppe eines Menschen Auswirkungen darauf hat, wie Lebensmittel von seinem Körper verarbeitet werden. Durch eine gezielte Auswahl von Nahrungsmitteln sowie die Vermeidung der für die bestimmte Blutgruppe als schädlich erachtete Nährstoffe soll ein spürbar verbessertes Wohlbefinden erreicht werden. Gleichzeitig soll sich diese Art der Ernährung positiv auf das Körpergewicht auswirken.

Mit einer Ernährung nach der Blutgruppendiät soll sich das Idealgewicht von selbst einstellen. Die Diät ist ähnlich wie die Bachblüten Diät unter Experten stark umstritten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, DGE, und auch die Stiftung Warentest weisen auf gesundheitliche Gefahren hin. Eine wissenschaftliche Erhärtung für die Effektivität der Diät nach Blutgruppen konnte bisher nicht erbracht werden.

Einteilung nach den vier Blutgruppen

Diäten im Vergleich

Alle Menschen gehören einer bestimmten Blutgruppe an. In 0, A, B und AB werden die Gruppen unterschieden. 0 kommt dabei am Häufigsten vor, während AB am Seltensten ist. D'Adamo klassifiziert diese Blutgruppen nach den Vorfahren, von denen jemand abstammt. Blutgruppe 0 haben danach die steinzeitlichen Jäger, A die ersten sesshaften Bauern, B Nomadenvölker, wie sie vor allem in der eurasiatischen Steppe vorkamen, und AB eine Mischung aus Bauern und Nomaden. Nach dem Nahrungsangebot dieser Gruppen richtet sich auch das Diät-Schema der Blutgruppen-Diät. So haben Jäger in erster Linie Fleisch, Fisch und Obst zu sich genommen, während die ersten Bauern vor allem Getreideprodukte verzehrten. Die Nomaden lebten vorwiegend vom Fleisch ihrer Tiere. Nach diesen Kriterien entwickelte D'Adamo seine Diät-Richtlinien. Die Lebensmittel werden bei der Diät in drei Gruppen eingeteilt. Sie werden entweder als sehr bekömmlich, neutral oder als zu vermeiden klassifiziert.

Blutgruppendiät
1/1

Die Blutgruppen Diät wird als einfaches Diät Programm angepriesen, um eine schnelle Gewichtsabnahme zu erreichen.

Menschen mit der Blutgruppe 0 sollen in erster Linie rotes Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse zu sich nehmen, während sie Getreide, Milchprodukte, Kohl und Hülsenfrüchte vermeiden sollen. Für Blutgruppe A wird eine vegetarische Ernährung aus Obst und Gemüse vorgesehen, nur gelegentlich darf auch etwas Fisch verzehrt werden. Für die Ernährung von Menschen mit Blutgruppe B sind Milch, Käse, Eier, grüne Gemüse und einige Fleischsorten wie Kaninchen und Wildfleisch geeignet, Getreide, Sesam, Hülsenfrüchte und Hühnerfleisch gehören dagegen nicht auf den Speiseplan. Für die Mischgruppe AB empfiehlt die Blutgruppen-Diät Milchprodukte, Eier und Getreide, nur Schweinefleisch gilt als schädlich. Um das Ernährungskonzept noch genauer auf die individuellen Bedürfnisse abzustimmen, können Käufer einen Test zum Sekretor-Status erwerben. Anhand der Daten kann ein persönlicher Ernährungsplan entworfen werden.

Wenig alltagstaugliche Rezepte und Nahrungsergänzungsmittel

Für die Blutgruppen Diät wurden eigene Rezeptvorschläge entwickelt, die alle für die individuelle Blutgruppe empfohlenen Nährstoffe enthält und auf schädliche Stoffe verzichtet. Die Rezepte sind sehr kompliziert und für den täglichen Gebrauch kaum durchführbar, da Zutaten benötigt werden, die sich im normalen Alltag kaum erwerben lassen. Das Mitkochen für Familienmitglieder erweist sich als äußerst schwierig, wenn diese eine andere Blutgruppe haben. Restaurantbesuche sind bei strikter Befolgung der Diät nicht mehr möglich. Um Körperprozesse zu unterstützen, wurden verschiedene Nahrungsergänzungsmittel entwickelt, die allerdings nur über spezielle Online-Shops erworben werden können. Sie sind sehr teuer, der gesundheitliche Nutzen ist nicht nachgewiesen. Sie versprechen die Unterstützung körpereigener Stoffwechselprozesse, mehr Lebenskraft, eine Steigerung der Potenz, Besserung oder Heilung von Krankheiten und vieles mehr. Eine Gewichtsabnahme nur durch die Befolgung der Ernährungsvorschriften ohne weiteres Zutun wird in Aussicht gestellt.

Das Versprechen, Krankheiten zu heilen, wird in der Presse durch zahlreiche Publikationen untermauert, in denen Menschen über die Heilung von Krankheiten durch die Blutgruppen Diät berichten. Bisher konnte keiner dieser Erfolgsstorys bewiesen werden. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass es zu einem verbesserten Wohlbefinden kommen kann, wenn Menschen auf Milch und Getreide verzichten, weil sie die Vorschläge der Blutgruppendiät befolgen. Die zunehmende Unverträglichkeit von Lactose oder Gluten kann mit dem Verzicht auf diese Nährstoffe behandelt werden. Das hängt jedoch nicht von der individuellen Blutgruppe ab, da die Unverträglichkeiten bei allen Blutgruppen vorkommen.

Kritik an der Blutgruppen Diät

Die wissenschaftlichen Thesen von D'Adamo sind nicht beweisbar, in einigen Punkten lassen sie sich sogar widerlegen. So ist die Herkunft der verschiedenen Blutgruppen bisher nicht belegt. Ob die Theorien von D'Adamo auf Tatsachen beruhen, darf daher bezweifelt werden. Die auf seinen Theorien resultierenden Lebensmittelvorschläge lassen sich deshalb nicht nachvollziehen. Ernährungswissenschaftler halten die Durchführung der Diät für gesundheitsschädlich. Sie befürchten eine Mangelernährung, die zu gesundheitlichen Störungen führen kann. So enthalten beispielsweise die Rezepte für Blutgruppe 0 zu wenig Ballaststoffe und Kohlehydrate. Als Diät für Kinder ist die Diät auf keinen Fall zu empfehlen.

Die Blutgruppen Diät wird als einfaches Diät Programm angepriesen, um eine schnelle Gewichtsabnahme zu erreichen. Nach Expertenmeinung führt die Diät durch die einseitige Ernährung zu leichten Gewichtsabnahmen, die allerdings nicht lange anhalten. Durch einfache Diäten lässt sich eine Gewichtsreduktion nur erreichen, wenn gleichzeitig die sportlichen Aktivitäten ausgeweitet werden. Wie alle Diäten, die wie Kartoffel Reis Diät zu wenig abwechslungsreich konzipiert sind, birgt die Blutgruppen Diät große Risiken für die Gesundheit. Als einziger Vorteil kann gesehen werden, dass sich die Menschen bei dieser Diät mit Ernährungsfragen beschäftigen. Lebensmittelunverträglichkeiten lassen sich auf diese Weise schneller herausfinden und führen tatsächlich zu einer Verbesserung des Wohlbefindens.

Mehr zum Thema