Chinakohl Einfrieren

Erst nach einigen Jahrzehnten erreichte der schmale Krause aus den Gartenanlagen der einzelnen Gourmets die großen Absatzmärkte, und nur in chinesischen Restaurants konnte man Chinakohl schmecken.
Übrigens hat Chinakohl eine spezielle Außenform für Kohl, da der sonst übliche Stiel hier völlig fehlen würde.
Auch die Krautsorte mit dem größten Wassergehalt (fast 95 Prozent) weist einen beachtlichen Gehalt an Potassium.
Ankauf: Ankauf. Der Chinakohl wird, wie jeder Kohl, nach Gewichtsklassen gehandelt. Beim Einkaufen achten Sie auf dichte und gut verschlossene Blättchen, deren Färbung gelblich-grün ist.
Vorbereitung: Sie erwerben Chinakohl beinahe fertig zum Kochen, er ist rein und produktiv. Frischer und roher Chinakohl ist genauso gut wie Blattsalat oder rohes Obst und Gemüsesalat und gedünstet so gut wie Obst und Gemüsesalat.

Chinakohl' Chinakohl' kommt aus einer "alten, kultivierten" Familienfamilie - Kraut wird in der Volksrepublik bereits seit dem fünften Jh. kultiviert. Aber auf dieses wunderbare Gemüse mussten wir in Europa einige hundert Jahre lang gewartet haben, denn erst nach einem längeren Abstecher durch die USA gelangte der Chinakohl gegen Ende des neunzehnten Jahrhundert in unsere Gartenanlagen.

Erst nach einigen Jahrzehnten erreichte der schmale Krause aus den Gartenanlagen der einzelnen Gourmets die großen Absatzmärkte, und nur in chinesischen Restaurants konnte man Chinakohl schmecken. Erstaunlicherweise wurde der Chinakohl aus der Kreuzblütlerfamilie (botanisch: Brassica pekinesis), der Blattkohl, der Peking-Kohl oder der gekochte Salat, wie er auch bezeichnet wird, nicht früher entdeckt, weil er alle Vorteile von Salat. Denn er verbindet alle Vorteile von Salat. und Weisskohl, Endivien und Wirsingkohl zugleich.

Übrigens hat Chinakohl eine spezielle Außenform für Kohl, da der sonst übliche Stiel hier völlig fehlen würde. Reich an Vitaminen, leicht verdaulich und wenig Kalorien - auch Chinakohl hat diese Vorteile. Der delikate, sehr diskrete und gut verträgliche Genuss und die gute Bekömmlichkeit trägt dazu bei, denn auch kohlenstoffempfindliche Menschen können Chinakohl ohne Probleme tolerieren.

Auch die Krautsorte mit dem größten Wassergehalt (fast 95 Prozent) weist einen beachtlichen Gehalt an Potassium. Allerdings ist es besser, sofort verarbeitet zu werden, z. B. in Salaten oder als schmackhaftes Nahrungsergänzungsmittel für Fisch oder Wurst. Durch die kurze Kochzeit von max. 10 min. wird ein großer Teil der wärmeempfindlichen Inhaltsstoffe konserviert, so dass dem Konsum in gedämpfter Ausführung nichts im Wege steht!

Ankauf: Ankauf. Der Chinakohl wird, wie jeder Kohl, nach Gewichtsklassen gehandelt. Beim Einkaufen achten Sie auf dichte und gut verschlossene Blättchen, deren Färbung gelblich-grün ist. Halten Sie es frisch: Chinakohl verbleibt knusprig und frisches Gemüse im Gemüseraum Ihres Kühlschrankes für bis zu 10 Tage. Den geschnittenen Chinakohl lose in Folien einwickeln und wieder in das Gemüseraum zurücklegen.

Vorbereitung: Sie erwerben Chinakohl beinahe fertig zum Kochen, er ist rein und produktiv. Frischer und roher Chinakohl ist genauso gut wie Blattsalat oder rohes Obst und Gemüsesalat und gedünstet so gut wie Obst und Gemüsesalat. Mit Chinakohl kann man auch sparsam mit Fetten arbeiten. Es ist bekömmlicher, hat nur einen diskreten Kohlgeschmack und Kohlgeruch und behält als Blattsalat stundenlang seine knackige und formstabile Konsistenz.

Stehen bleiben: Den Chinakohl fein hacken und kurz überbrühen, abtropfen lassen und in Folien oder Behältern einfrieren. Empfohlen: Vorbereitete Chinakohl einfrieren. Abtauen: Bei Salaten bei Raumtemperatur abtauen. Bei Gemüsen in etwas Wasser kochen. Der Chinakohl wird hauptsächlich im Freien angebaut. Nährwerte: Chinakohl ist vitaminreich. Er ist kalorienarm: 100 g Chinakohl enthält nur 13 kcal / 54 Joules.

Rohstoffkunde' Kohl'.

von Michaela Herzog