Das Fitnessstudio

Weshalb ich Sport in den eigenen vier Wänden dem Fitnessstudio vorziehe

Das aktive Aufbauen von Muskeln ist mehr als nur "Pumpen" in der Turnhalle. Wer sich mit zwei bis drei kurzen Trainingseinheiten pro Woche fit halten will, für den haben wir das richtige Programm! Der Fitnessraum in Bottrop mit besonders persönlicher Atmosphäre. Bayern verfügt nun über das erste E-Sport-Fitnesscenter Deutschlands. Oftmals sinkt die Motivation, ins Fitnessstudio zu gehen.

Weshalb ich in den eigenen vier Wänden lieber sportlich aktiv bin als im Fitnessstudio?

Die Turnhalle ist nicht für jeden der richtige Platz, um sich sportlich zu betätigen. Aber es gibt noch andere Motive, die unseren Autor dazu motivieren, jedes Fitnessstudio zu meiden. Im Prinzip ist es natürlich nicht schlimm, ins Fitnessstudio zu gehen. Eine Zwickmühle, denn ich will ja tatsächlich sportlich sein!

Ich bin froh, dass ich die optimale Antwort fand: In den eigenen vier Mauern ist der innere Hund völlig außer Betrieb. Weil es keine Entschuldigungen mehr gibt. Ebenfalls interessant: Wie man zu Haus gesund wird! Das ist für mich mit Sicherheit einer der bedeutendsten Aspekte gegen die Turnhalle!

Der Gedanke, die vier wärmeren Seitenwände zu belassen, um ins Fitnessstudio zu gehen? Ich muss den nächsten Fitnesscenter mit dem Autobus erreichen. In der Turnhalle vereinen sich eine Menge Dämpfe zu einem ganz speziellen Duftcocktail. Doch ohne Atmung macht sich der sportliche Alltag verhältnismäßig schlecht. Ich habe das nicht zuhause.

Man hat das Gefühl, dass man im Fitnessstudio ist. Sie wollen keinen Pass anfordern, sondern nur zur Schenkelpresse! Auch im Fitnessstudio gibt es Leute, die mit ihren Handtüchern vorbestellen. Aber wenn ich zu Haus ausbilde, gibt es keine Warteschlangen. Ich bin der Meister der Fitness-Ausrüstung.

Ein Punkt, den ich am meisten am Heimtraining mag. Spontanes Üben ist jederzeit möglich, unabhängig davon, wie viel Zeit ich in meinen eigenen vier Räumen habe. Ja, natürlich, die Turnhallen sind 24 Std. am Tag geöffnet und die Trainings werden von Morgen bis Abend durchgeführt, aber trotzdem wird es gelegentlich knapp!

Wenn mein Tag erst einmal vollständig eingeplant ist, kann ich keine einzige freie Minute für ein Training bekommen. Das hätte zur Folge, dass man keinen Spaß haben würde. Wenn ich mich dazu entschließe, in meinen eigenen vier Räumen zu trainieren, kann ich auf eine Reihe von Online-Trainingsvideos und -anwendungen zugreifen, die alle gratis sind. Wenn ich also die Monatsgebühr storniere, indem ich mir ein eigenes Fitnessstudio zu Haus "einrichte", wird eine beträchtliche Gebühr erhoben.

Schlussfolgerung: Grundsätzlich muss jeder Hobbysportler für sich selbst wissen, wie er am besten an seiner eigenen Kondition mitarbeiten kann. Ein Heimtraining ist für mich eine besonders praktikable und leistungsfähige Variante zum herkömmlichen Fitnessstudio. Hauptsächlich deshalb, weil ich überhaupt kein Problem damit habe, warum ich zuhause keine Lust auf mehr hatte.

Das Innenschwein hat keine Chancen, wenn Sie sich entscheiden, zu Haus zu dressieren.

Mehr zum Thema