Definition Gesunde Ernährung

Begriff

Damit man leicht und gesund abnehmen kann, muss man auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Eine universelle Definition einer gesunden Ernährung gibt es nicht, weil jeder Mensch anders ist und auf verschiedene Lebensmittel unterschiedlich reagiert. Eine gesunde oder "richtige" Ernährung bedeutet immer eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Wir fragen uns, was gesunde Ernährung ist, seit es Ärzte gibt, die Krankheiten bezeugen oder wahrscheinlich schon viel früher. Eine gesunde Ernährung ist in aller Munde, denn jeder will sich gesund ernähren.

Begriff

Im Jahre 1955 wurde von der Deutschen Ernährungsgesellschaft (DGE) mitgeteilt:"[Eine gesunde Ernährung ist] im naturwissenschaftlichen Sinn eine Ernährung, in der alle erforderlichen Komponenten in ausreichendem Maße vorhanden sind und durch die der Bedarf an menschlicher Energie ausreichend abgedeckt wird". Im Falle einer gesunden Ernährung werden die Nahrungsmittel nach den Vorgaben der DEZA zusammengestellt.

Das Vollwertnahrungsmittel nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) weicht in einigen Aspekten vom Vollwertnahrungskonzept nach Ansicht von Herrn Professor Dr. med. Leitzmann ab. Letzteres rät nicht nur zu einer gesundheitserhaltenden Ernährung wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), sondern berücksichtigt neben den Ernährungshinweisen auch technische, gesellschaftliche und ökonomische Gesichtspunkte bei der Beurteilung von Nahrungsmitteln.

Daraus resultieren unterschiedliche Vorschläge für die Selektionskriterien. Ausgewogene Ernährung ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für körperliche und geistige Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Wird der Nährstoffbedarf nicht durch die Ernährung gedeckt, können ernährungsbedingte Krankheiten auftauchen. Unangemessene Ernährungsgewohnheiten sind in der Regel nicht sofort erkennbar, sondern werden oft erst nach mehreren Dekaden als Langzeitfolgen sichtbar.

Ernährungsbedingte Krankheiten sind in den Industriestaaten für einen großen Teil der Sterbefälle (mit-)verantwortlich. Die folgende Übersicht gibt einen Einblick in die wichtigsten Stoffwechselkrankheiten und deren Zusammenhang mit der Ernährung. Eine gesunde Ernährung leistet nach heutigem Kenntnisstand einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung der physischen und psychischen Leistung und erhöht damit auch das Wohlergehen. Der Organismus soll mit allen wichtigen Vitalstoffen wie Proteinen, Fetten, Kohlehydraten, Nahrungsfasern, Vitaminen, Mineralien und Sekundärstoffen der Pflanzen bestens versorgt werden.

Eine gesunde Ernährung*.

Damit man leicht und gesünder abnimmt, muss man auf eine ausgeglichene und gesunde Ernährung achten. Konkret ist es aber nicht nur darauf zu achten, wie viel Sie essen, sondern auch, was Sie essen. Es gibt jedoch keine präzise Definition, was eine gesunde Ernährung ist und wie man feststellen kann, ob ein Nahrungsmittel gesünder ist oder nicht.

Dabei werden jedoch oft die 10 Regelungen der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) erwähnt, die als Leitlinien für eine gesunde und ausgeglichene Ernährung angesehen werden können. Der erste Grundsatz der Diät ist, dass eine ausgeglichene Ernährung vor allem durch Vielfalt gekennzeichnet ist. Aus diesem Grund sollten die verschiedenen Nahrungsmittel (nährstoffreich und kalorienarm) unterschiedlich zusammengestellt werden, damit die Ernährung nicht zu stark ausfällt.

Weil sowohl Getreide (z.B. Pasta, Risotto, Brot) als auch Kartoffel sehr fettreduziert sind, aber viele wertvolle Mineralien, Nahrungsfasern und pflanzliche Sekundärstoffe beinhalten, sind sie Teil der Idee einer ausgewogenen und ausgewogenen Ernährung. Insbesondere Vollkorn-Produkte sind sehr nahrhaft und faserreich und sollten daher öfter gesund ernährt werden. Gemüsesorten und Früchte - Nehmen Sie "5 pro Tag" Es ist am besten, Früchte und Gemüsesorten zu jeder Hauptspeise oder als Snack zu essen.

Der hohe Verzehr von Früchten und Gemüsen sichert die Zufuhr von Vitamin- und Mineralien, Nahrungsfasern und Sekundärpflanzenstoffen. 3 Gemüsestücke und 2 Stück Früchte werden pro Tag emfohlen. Diese Nahrungsmittel beinhalten essentielle Spurenelemente (z.B. Calcium, Iod, B-Vitamine) und sind daher ein wesentlicher Baustein einer gesünderen und ausgewogeneren Ernährung.

Sogenannte " unsichtbare Fette " in Milcherzeugnissen oder Fleischwaren, Fertiggerichte oder Konditoreiwaren müssen für eine gesunde Ernährung ebenfalls berücksichtigt werden. Der Verzehr von sowohl gesüßten als auch mit gesüßten Produkten sollte so wenig wie möglich erfolgen. Dabei ist es sehr hilfreich, pro Tag 1,5-2 l zu konsumieren. Achten Sie bei der Speisenzubereitung darauf, dass die Vorbereitungszeit so kurz wie möglich und die Temperaturen so gering wie möglich sind.

Zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung ist es notwendig, 30-60 min täglich zu sein.

Mehr zum Thema