Der Beste Eiweißshake zum Muskelaufbau

Was ist der beste Zeitpunkt für einen Proteinshake?

Proteine aus Getreide, Eiern, Fleisch, Fisch, Milch und Hülsenfrüchten werden am besten mit einem moderaten Anteil an Kohlenhydraten kombiniert. Dies ist der beste Weg für Ihren Körper, um das Protein aufzunehmen und zu nutzen. Molkenprotein beispielsweise hat sich als das beste Protein für den Muskelaufbau fest etabliert, da die Aminosäuren des Molkenproteins am schnellsten vom Körper aufgenommen werden können. Kreatin ist meiner Meinung nach die beste Nahrungsergänzung zur Leistungssteigerung, die legal erhältlich ist. In vielen Proteinshakes sind Kohlenhydrate enthalten, die die Ketose stören.

Was ist der beste Zeitpunkt für einen Proteinshake?

Profisportler verlassen sich seit Jahren auf den Proteinshake, der im Wesentlichen integraler Teil ihrer Nahrung ist. Aber immer mehr Breitensportler und trainierende Menschen wollen auf diese Weise auch ihren Organismus mit den notwendigen Eiweißen ausstatten. Um den Proteinshake immer frischer zu machen, wird das Protein als Puder aufbereitet. Dabei wird die erwünschte Menge Protein mit etwas aufbereitet.

Anschliessend kann der Shaker komfortabel nach dem Sport gegessen werden. Aber wann ist der richtige Moment für einen Proteinshake? Solltest du es lieber vor oder nach dem Sport essen und kannst du diesen Kuchen ungeachtet eines Workouts benutzen? Es wird oft vermutet, dass Proteinpulver nur für Athleten und solche, die eine aktive Muskulatur haben.

Diese Vorurteile müssen ausgeräumt werden, denn Proteinpulver ist in erster Linie ein Nahrungsmittel. Wenn unser Organismus mit genügend Protein ausgestattet ist, fühlt man sich wohl und munter. Ein beträchtlicher Teil des Proteins ist im Schweinefleisch inbegriffen. Durch unsere Art zu leben und den täglichen Streß sind nur sehr wenige Menschen in der Lage, ihren persönlichen Proteinbedarf durch eine ausgeglichene Diät zu decken. 2.

Die Einnahme eines Proteinshake kann das damit verbundene Manko auffangen. Ab wann ist es einen Proteinshake wert? Wer sich an einen wirklich sportlichen Lifestyle hält, kann mit einem Proteinshake seinen Organismus darauf vorzubereiten. Sie müssen es nicht jeden Tag zu sich nehmen, können es aber immer verwenden, wenn Ihre Diät besonders eisenarm war.

Es ist anders, wenn Sie Muskelaufbau und Muskelwachstum anstreben. In diesem Fall ist es generell ratsam, regelmässig Protein hinzuzufügen. Forschungen von Sportwissenschaftlern haben gezeigt, dass Athleten den Organismus optimal mit 1 bis 2 g Protein pro kg Gewicht ausstatten sollten, um effizient Muskelmasse aufzubauen. Wenn Sie also 80 kg auf die Waage bringen, sollten Sie mindestens 80 bis 160 g Protein zu sich nehmen und optimal verzehren - es ist also darauf zu achten, dass das Protein dem Organismus gleichmässig zuteil wird.

Der Verzehr dieser Mengen mit nur einem Schütteln ist nicht zweckmäßig, da der Organismus sie gar nicht verarbeitet werden können und das optimale TrainingProtein allein für den Muskelaufbau bei Weitem nicht ausreicht. Eine gewisse Anzahl überschüssiger Kalorien und ein effektives Trainingsprogramm sind notwendig. Die Ausbildung muss sich am Muskelaufbau orientieren.

Bei der Einnahme eines Proteinshake gibt es drei lange Phasen der Angst: Bereits nach dem Stehen kann ein Proteinshake Ihnen die notwendige Kraft geben. Während dieser Zeit fasten Sie. Dem Organismus fehlt es nach dem Stehen an wichtigen Nährstoffen, die er benötigt, um wieder maximale Leistung zu erzielen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie das Proteindefizit leicht mit einem Proteinshake ausgleichen.

Diese Schüttelung beinhaltet sehr wenig Kohlehydrate und Fette. Aus diesem Protein bekommt der Organismus eine große Anzahl von Amino-Säuren. Molkenprotein-Shakes bieten Ihrem Organismus eine hervorragende Unterstützung beim Aufbau von Protein. Der Proteinshake kann natürlich das erste Fruehstueck im herkömmlichen Sinn ergaenzen. Greif etwa eine knappe Stunde nach dem Schütteln zurück.

Während dieser Zeit ist der Proteingehalt auf einem höheren Level, was vor allem auf die Verwendung von essentiellen Fettsäuren zurückzuführen ist. Klassischerweise ist die Zeit für einen Proteinshake das Trainieren. Geniessen Sie den Schüttelvorgang kurz vor dem Sport, damit das darin befindliche Protein den Organismus bestmöglich abstützen kann. Sie können den Shaker vor oder nach dem Sport austrinken.

Darauf zurückgreifen viele Athleten, so dass der Schütteln eine krönende Konsequenz ist. Wenn Sie den Shaker zuerst einmal zu sich nehmen wollen, sollte zwischen Konsum und Schulung mindestens eine gute Zeit sein. In diesem kurzen Zeitraum ist es am besten, ein Molkenprotein zu verwenden. Danach haben Sie gut drei Std. Zeit für ein Intensivtraining.

In dieser Zeit reagieren Sie besonders offen auf das Workout, da der Aminosäurenspiegel auf einem höheren Niveau liegt. Das gute Ansprechen auf das Workout sprechen sicher im ersten Augenblick für den Verzehr des Proteinshake vor dem Aufbautraining. Anmerkung: In umfangreichen Forschungen wurde jedoch festgestellt, dass die Wachstumsvorgänge der Muskulatur dem Trainieren folgen.

Wenn Sie Ihren Organismus dabei stützen wollen, ist ein anderer Proteinshake eine gute Idee. Dadurch sinkt der Aminosäuregehalt nicht, was den Muskelaufbau bestmöglich fördert. Der Schlaf ist sehr bedeutsam für unseren Organismus. Manche Profi-Athleten verwenden wieder einen Proteinshake. Aber sieh dir den Schlag am Ende des Abends als kleines Etwas an.

Wenn Sie sich vor dem Schlafengehen für einen Schüttelvorgang entschieden haben, suchen Sie nach einem Eiweiß, das besonders lange anhält. So gibt es Präparate, die dem Organismus bis zu 8 Std. lang kostbare Fettsäuren liefern. Wer keine Zeit hat, kann sich auch einen Proteinshake holen.

Proteinshakes werden hauptsächlich mit Muskelaufbau in Zusammenhang gebracht. 2. Wenn Sie ein oder zwei Kilo verlieren wollen, können Ihnen die Erschütterungen nützen. Es ist jedoch von Bedeutung, dass Sie die Proteinzufuhr signifikant steigern, da 1 bis 2 g nicht mehr ausreichen. Plane täglich 2,5 bis 3 g Protein pro kg ein.

Das Hauptproblem bei jeder Ernährung ist, dass wertvolle Muskeln absterben. Wer keine Ernährung mit sportlichen Aktivitäten kombiniert, verliert oft noch mehr Muskulatur als Fette. Dem kann man mit dem Proteinshake entgegenwirken. Natürliche Eiweißquellen beinhalten in der Regel nicht nur das wichtigste Protein, sondern auch eine nicht zu vernachlässigende Fettmenge und Kohlenhydrate.

Mit einem Proteinshake können Sie hier jedoch ein wichtiges Gleichgewicht herstellen. Dadurch erhält der Organismus nicht nur genug Protein, sondern auch genug, um es zu durchtränken. Er enthält weder einfachen Zucker noch überflüssiges Frittierfett und ist somit die ideale Zwischenmahlzeit. Für den Proteinshake gibt es jetzt mehr als eine Protein-Variante, die Sie verwenden können.

Mehr zum Thema