Diät Max Planck

Bekannte Diät gegen Übergewicht

Die Diät Max Planck ist eine bekannte Schlankheitskur für alle, die sich den schnellen Erfolg wünschen. Mit der Max Planck Gesellschaft hat sie jedoch nichts zu tun. Bis heute ist unklar, wer sie eigentlich entwickelt hat. Bekannt geworden ist sie durch den hohen Gewichtsverlust und die Aussage, dass die Teilnehmer das erreichte Gewicht leicht bis zu drei Jahre halten können. Neun Kilogramm in zwei Wochen sind möglich, wenn die Regeln strikt befolgt werden.

Ein Ernährungsplan gibt genau vor, was gegessen werden darf, nämlich vor allem viel Eiweiß, bei wenig Kohlenhydraten und kaum Zucker.

Diäten im Vergleich

Bei der Diät Max Planck handelt es sich um eine sogenannte Crash Diät. Das bedeutet, dass sie einen schnellen Erfolg in kurzer Zeit verspricht. Ob es im Ergebnis dann wirklich die versprochenen neun Kilogramm sind, ist aber kritisch zu betrachten. Die Teilnehmer der Diät sollten außerdem bedenken, dass sie diese Diät nach zwei Wochen auch beenden müssen, um möglichen Mangelerscheinungen vorzubeugen. Neben einer geringen Versorgung mit Kohlenhydraten fehlen auch einige Vitamine und Mineralien.

Wie der Erfolg sich einstellen kann

Um mit der Diät Max Planck abnehmen zu können, sind nur drei Mahlzeiten täglich erlaubt. So beginnt das Frühstück mit Kaffee und einem trockenen Brötchen. Das Mittagessen besteht wahlweise aus gekochten Eiern, Steak, Fisch oder auch Hühnchen, jeweils mit Salat oder auch Obst. Für das Abendessen sieht die Diät wieder Fleisch, mal auch gekochte Eier, Joghurt oder auch die freie Auswahl vor. Der Plan besteht für eine Woche und wird in der zweiten Woche wiederholt. Dazu soll so viel Wasser wie möglich getrunken werden. Alkoholische Getränke sind nicht erlaubt. Trotzdem ist die Diät für Jugendliche im Wachstum nicht zu empfehlen. Bei den Diäten im Überblick für Erwachsene rangiert sie jedoch weit oben auf der Beliebtheitsskala.

Die Frage, wie es nach der Max Planck Diät weitergeht, beschäftigt natürlich alle, die den Erfolg auch erzielen konnten. Sie können die Erkenntnisse aus den zwei Wochen auch für die Zukunft nutzen. Als unterstützende Maßnahme eignen sich Aminosäuren zum Abnehmen. Eine sinnvolle Diät kann auch sein, lediglich eine Mahlzeit täglich durch eine diätische Speise zu ersetzen und ansonsten bewusst und nicht zu reichhaltig zu essen. Ausreichend Sport trägt außerdem dazu bei, das Gewicht stabil zu halten oder es zu senken. Mit mehr Bewegung verbessert sich außerdem das Körpergefühl. Das trägt außerdem dazu bei, dass vorübergehende Hungerattacken leichter verkraftet werden. Auch das kann helfen, die berüchtigte Gewichtszunahme nach der Diät zu verhindern. Ein ständiges Auf und Ab des Körpergewichts sollte aus gesundheitlichen Gründen unbedingt verhindert werden.

Mehr zum Thema