Diät Schnell Abnehmen

Diäten für eine schnelle Gewichtsabnahme

Sobald einmal der Vorsatz gefasst wurde, dass dringend ein paar Pfunde purzeln müssen, steht die Suche nach einer geeigneten Abnehmkur an. Meist soll es schnell gehen, denn die nächste Party ist in ein paar Tagen und das neue Kleid oder die neue Hose sitzen noch deutlich zu eng. Schnelle Diäten, die sogenannten Crash-Diäten, versprechen einen Verlust von einigen Kilos innerhalb weniger Tage. Ananasdiät, Hüttenkäse-Diät oder Zitronensaftkur sind gut geeignet, um kurzfristig etwas Gewicht zu verlieren. Für ein paar Tage ist eine solche Fastenkur durchzuhalten, auf Dauer sind diese Ernährweisen jedoch nicht gut für das körperliche Wohlbefinden.

Mono-Diät: Schnell abnehmen mit knappem Speiseplan

Diäten im Vergleich

Häufig handelt es sich bei Diäten zur schnellen Gewichtsreduktion um Monodiäten. Dabei besteht der Speiseplan meist aus einigen wenigen Nahrungsmitteln, die während der ganzen Zeit gegessen werden, oder aus Diät-Drinks, die zumeist einen hohen Eiweißanteil haben. Der Nachteil dieser Fastenkuren liegt auf der Hand: Durch den Verzicht auf eine ausgewogene Kost werden dem Körper nicht alle Nährstoffe in ausreichender Menge zugeführt, Mangelerscheinungen können die Folge sein. Dazu kommt, dass eine wenig abwechslungsreiche Ernährung selten Spaß macht und so vermutlich nicht allzu lange durchgehalten wird. Immer dasselbe Diät-Mittagsessen, nur Kohlsuppe, Eier oder andere immer wiederkehrende Gerichte verführen dazu, dass die Sucht nach einem Stück Fleisch oder einer Süßigkeit überhandnehmen kann und die Diät beendet wird, bevor das Ziel erreicht wurde.

Diät: Schnell abnehmen
1/1

Eine Diät, die schnelles Abnehmen verspricht, ist mit Vorsicht zu genießen.

Energieverbrauch und Diäten: Schnell abnehmen kann den Grundumsatz verringern

Weiterer Nachteil einer solchen Kur besteht auch darin, dass der Körper hier meist kaum Fett verliert. Der schnelle Erfolg beruht mehr oder weniger darauf, dass Körperwasser abgebaut wird. Zudem besteht die Gefahr, dass bei einer zu drastischen Reduzierung der Kalorienzufuhr - was bei Crash-Diäten häufig der Fall ist - der Körper seinen Grundumsatz zurückfährt. Das heißt, er verbraucht weniger Kalorien. Die logische Konsequenz: Sobald die Fastenkur beendet ist und wieder "normal" gegessen wird, nimmt man wieder zu - der berüchtigte Jojo-Effekt stellt sich ein. Je länger eine solche Diät zum schnellen Abnehmen durchgeführt wird, desto größer ist auch die Gefahr, dass Muskelmasse abgebaut wird und dadurch noch weniger Kalorien verbraucht werden. Einen reduzierten Grundumsatz später wieder auf ein normales Level zu bringen, kann je nach individuellem Fall sehr mühsam sein.

Langfristiges Abnehmen ist mit schnellen Diäten nicht möglich

Wer langfristig abnehmen möchte, sollte nicht auf eine solche Hungerkur setzen. Ohne eine auf lange Sicht angelegte, sinnvolle Ernährungsumstellung, die ungesunde Fette, Kohlenhydrate und Zucker reduziert, ist eine dauerhafte Gewichtsreduktion nicht möglich. Sportliche Betätigung ist unverzichtbar. Nur wenn der Körper mehr Kalorien verbraucht als ihm zugeführt werden, wird tatsächlich Fett abgebaut. Sportliche Betätigung verbraucht zum einen mehr Kalorien als Nichtstun, zum anderen werden Muskeln aufgebaut, die wiederum mehr Kalorien verbrennen als die übrige Körpermasse. Eine gesunde, abwechslungsreiche Kost wie bei der Mittelmeer-Diät oder auch das Punktezählen bei Diät-Programmen wie Weight Watchers kann eine gute Möglichkeit sein.

Eine Diät, die schnell das Abnehmen vieler Pfunde verspricht, ist also mit Vorsicht zu genießen. Schnell Abnehmen mit einer Diät, die auf einen radikal eingeschränkten Speiseplan setzt, ist daher wirklich nur für eine kurze Zeit geeignet, damit das neue Kleid zum nächsten Anlass getragen werden kann. Länger als beispielsweise die 3-Tage-Diät sollten Sie eine solche Fastenkur jedoch keinesfalls durchführen.

Mehr zum Thema