Diäten für Teenager

Keine Radikaldiäten für Jugendliche

Sinnvolle Diäten für Teenager dürfen keinesfalls radikal und einseitig sein, sondern sollen immer in Richtung dauerhaft gesunde Ernährung führen. Eine ausreichende Versorgung an Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren aus naturbelassener, frischer Nahrung muss gewährleistet sein. Damit werden Schäden am Körper, der sich noch in der Entwicklung und im Wachstum befindet, vermieden. Einseitige Diäten können bereits nach kürzester Zeit ungesunde Auswirkungen zeigen und beseitigen vielleicht schnell den Bauch und die Speckröllchen, bringen aber keinen dauerhaften Erfolg. Dagegen ist der unerwünschte JoJo-Effekt hier fast garantiert.

Gemäßigte Low Carb-Diät mit frischer Kost

Diäten im Vergleich

Empfehlenswert wäre, sich überwiegend basisch zu ernähren. Ideal sind gedünstetes Gemüse, frische Salate und vollreifes Obst der Saison, wenn möglich aus heimischem Anbau. In Obst und leicht gedünstetem Gemüse sind alle lebensnotwendigen Mineralien und Vitamine sowie die erforderlichen Ballaststoffe für eine geregelte Verdauung vorhanden. Empfehlenswert ist Obst- und Gemüsesorten mit niedrigem glykämischen Index. Das verhindert einen starken Blutzuckeranstieg mit hoher Insulinausschüttung nach dem Essen und den dadurch entstehenden Heißhunger. Hülsenfrüchte und Mais sollten möglichst wenig gegessen werden, weil sie die Gewichtsabnahme einige Tage ausbremsen können. Hochwertige Öle wie Leinöl oder Kürbiskernöl sind wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe in beliebigen Mengen erlaubt. Pro Tag kann etwa 250 Gramm Rind- oder Geflügel-Fleisch gegessen werden, um den Bedarf an Eiweiß, Eisen und Aminosäuren zu decken. Schweinefleisch ist komplett zu meiden. Eine Seefisch-Mahlzeit wöchentlich ist erlaubt, da Fisch oft stark schadstoffbelastet ist.

Diäten für Teenager
1/1

Sinnvolle Diäten für Teenager dürfen keinesfalls radikal und einseitig sein.

Verbote bei allen Diäten für Teenager

Hier wären zuerst die Milch- und Milchprodukte zu nennen. Milch wird von vielen Menschen unzureichend verdaut und bewirkt Säurebildung im Körper. In großen Mengen genossen entzieht sie den Knochen sogar Calcium. Der angeblich so hohe Calciumgehalt reicht nicht aus, um durch Milch entstandene Säuren zu neutralisieren und darüber hinaus noch Calcium in die Knochen einzubauen. Für das Knochenwachstum im Teenager-Alter ist Sesam mit seinem hohen Calciumgehalt die Alternative. Fast Food und Softdrinks sind ebenfalls verboten. Vor allem Cola hemmt durch seinen hohen Phosphorgehalt den Einbau von Calcium in die Knochen. Stattdessen lagert sich das Calcium an den Innenwänden der Blutgefäße ab. Untersuchungen bei Jugendlichen mit sehr hohem Cola-Konsum ergaben vorzeitige Arterienverkalkungen vor allem am Herzen, vermutlich sieht es im Gehirn nicht anders aus. Verboten ist auch Zucker in jeder Form, vor allem Fruchtzucker (Fructose) als Süssungsmittel. In großer Menge löst er Darmbeschwerden und Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten aus. Künstliche Süßstoffe sind auch zu meiden. Sie können Hungergefühle extrem verstärken.

Mehr zum Thema