Diätplan Frau

Protein Diet Plankonzept 7 Tage mit 21 Rezepturen - gratis zum Download als Adobe Acrobat Connect Pro für Windows und Macintosh.

Sie suchen nach einem Protein-Diätplan, um Gewicht zu verlieren? Mit einem Protein Dit produziert man wie bei jeder DiÃ?t ein Kalorienmangel und ernÃ?hrt sich dabei hauptsÃ?chlich aus proteinhaltiger Nahrung.

In gewissem Umfang wird kein Körperfett verwendet, während Kohlehydrate weitestgehend gemieden werden. Einen weiteren Pluspunkt der Proteindiät stellt die Muskelarbeit dar. In der Regel werden diese während einer Ernährung partiell aufgebrochen, da der Organismus die Fettsäuren zur Energieproduktion verwenden kann.

Es ist auch von Bedeutung, dass die aufgenommenen Kohlehydrate kompliziert und damit schwer verträglich sind. Meiden Sie schnell verlaufende Kohlehydrate, wie sie in Süßwaren. Teigwaren oder Weissbrot enthalten sind. Der Protein-Diätplan eignet sich für alle, die den Körperfettanteil rasch und wirksam abbauen wollen, d. h. Gewicht verlieren und unkonventionell vorgehen wollen.

Denn Kohlehydrate dominieren gewissermaßen die westlichen Länder: Diejenigen. die Kohlehydrate meiden, müssen sich von einigen Angewohnheiten trennen und für ihren Protein-Diätplan eine Alternative mit niedrigem Kohlenhydratgehalt suchen. Einer der ersten Gruppe, die sich auf einen Protein-Diätplan stützte, war übrigens die Gruppe der Kraftsportler. Ihnen wurde klar, dass Protein gerade das Beste ist. Dabei ist zu erwähnen, dass eine Proteindiät nicht zum Aufbau von Muskeln beiträgt, sondern dazu dient, bestehende Muskeln zu schonen.

Um langfristig Muskulatur aufbauen zu können. Dazu braucht der Organismus nicht nur viel Protein, sondern auch viele Kohlehydrate, um genügend Kraft für das Trainieren zu haben. Außerdem müssen Sie in einem Überschuss an Kalorien sein, um die Muskulatur aufbauen zu können, weshalb Sie nicht in der Lage sind. Sie können nicht zugleich Muskelmasse aufbauen und verlieren dadurch viel Gewicht. So können Sie nicht auf einmal mit einem Protein-Diätplan Muskeln aufbauen, auch wenn Sie in dieser Zeit Stärke trainieren.

Täglich müssen wir Eiweiße. Denn jeder der drei so genannten "Makronährstoffe" übernimmt wesentliche Funktionen im Organismus und darf nicht fehlen. Eiweiße sind der bedeutendste Baumaterial für den Organismus. Es spaltet das Protein aus der Ernährung in eine Aminosäure auf und verwendet es zur Bildung von Geweben und Zellkulturen.

Protein ist besonders für den Aufbau und die Erhaltung der Muskeln von Bedeutung. Außerdem schÃ?tzt Fette die Innenorgane und schÃ?tzt den Körper vor Hitze und KÃ?lte. Kohlehydrate versorgen den Körper mit der höchsten Energiereserve. Aber auch aus Fett und Amino-Säuren kann der Organismus Energien extrahieren. Kohlehydrate und Glukose sind unentbehrlich für das Zentralnervensystem (Gehirn und Rückenmark), die rote Blutzelle und das adrenale Mark.

Die lebenswichtige Glukosemenge kann der Organismus jedoch in der eigenen Leberwurzel selbst produzieren. In einer Proteindiät stammen etwa die HÃ?lfte der tÃ?glich konsumierten Energie aus Eiweiß, 35% werden von Ã?ber Fette und 15% von Kohlenhydraten aufgenommen. Wichtig zu wissen ist, dass 1 Gramm Fette gut 9 Kilokalorien haben, während 1 Gramm Protein und 1 Gramm Kohlehydrate nur 4 Kilokalorien produzieren.

Falls Sie nach Dingen suchen, die definitiv in Ihrem Protein-Diätplan auftreten sollten, sollten Sie sich diese Nahrungsmittelgruppen ansehen: Weil große Mengen an Protein in Fleischerzeugnissen. Wenig Kohlenhydrate und Fette vorhanden sind, wird es für Vegetarier schwierig sein, den hier vorgestellten Protein-Diätplan zu implementieren. Bei 15% Kohlenhydraten sind jedoch nahezu zweimal so viele Kohlehydrate vorhanden wie Protein.

Aber auch bei Schalenfrüchten und Samen paßt die Verteilung des Nährwertes nicht zu einer proteinreichen Ernährung: So enthält frisches Eiweiß 27%, aber auch 48% Fette. Man vergleicht bei der Mandel 24% Eiweiß mit 53% Fetten. Für Sonnenblumenkerne sind Protein und Fette mit je ca. 26% im Gleichgewicht - aber 35% der Kohlenhydrate überwiegen.

Ähnliches gilt für selten gesätes eiweißreiches Gemüse: So enthalten beispielsweise die Rosenkohlsprossen einen verhältnismäßig hohen Proteingehalt von 4,5 %, aber auch 3,3 % Kohlehydrate. Die Grünkohlqualität ist etwas besser: 4,5 % Eiweiß wird mit 2,5 % Kohlenhydraten verglichen. Für Blattspinat beträgt das Verhältniss 2:1:2,9% Protein zu 1,4% Kohlenhydraten.

Fast die einzig wirklich mit Tierproteinbomben vergleichbare Pflanzennahrung im Hinblick auf die Verteilung des Nährwertes ist Tofu: Bei Sojaprodukten ist Protein mit 16% eindeutig der wichtigste Nährstoff, vor Fetten mit 10% und Kohlehydraten mit 0,6%. Wenn Sie als Vegetarier einem Protein-Diätplan nachgehen wollen, müssen Sie auf viel und viel Lachs vorbereitet sein.

Gerade nach dem Sporttreiben versorgen Protein-Shakes Sie mit Protein zur Regenerierung. In unserem Beispiel haben wir jedoch die folgenden Prämissen getroffen: Frau über 30 Jahre mit einem Gewicht von 70 kg, die etwas Gewicht verlieren will (Kaloriendefizit von ca. 500 kcal). Natürlich sind an Tagen mit viel Übung oder sportlicher Betätigung viel mehr als Trainingsverbrennungen zulässig.

Bei Einhaltung der wöchentlichen maximalen Kalorienzahl ist ein Betrugstag möglich, ohne dass sich dies nachteilig auf die Zielkundensequenz auswirken würde. Beispiel. Dais ist auf einem Diätplan und hat einen Tagesbedarf an Kalorien von 1700 Kilokalorien, um Gewicht zu verlieren. Damit liegt die Wochenkalorienbilanz bei 11.900 Kilokalorien. Zum Beispiel 500 Kilokalorien, wenn man 100 Kilokalorien weniger an einem Tag und 200 Kilokalorien weniger an zwei Tagen zu sich nimmt, also nur 1600 Kilokalorien bzw. 1500 Kilokalorien.

Mehr zum Thema