Die Hollywood Diät

Der Hollywood-Diät - 7 Gründe, warum es einfach zu extrem ist

Wahre Hollywood-Stars müssen immer in Bestform sein. Die Hauptdarstellerinnen mussten, da es damals hauptsächlich Stummfilme gab, entsprechend gut aussehen, denn sie konnten damals noch nicht den Mund aufmachen und tolle Sätze sprechen. Das Prinzip der Hollywood-Diät basiert auf dem Prinzip des "Verschenken von Kohlenhydraten"; ähnlich der Atkins-Diät und allen Low-Carb-Diäten. Sein Hauptzweck war es, den Sternen und Sternchen eine schlanke und gut proportionierte Figur zu geben.

Oft müssen die Stars in großer Eile für eine neue Rolle abnehmen.

Der Hollywood-Diät - 7 Gründen, warum es schlichtweg zu extremen

Bald wird die Hollywood-Diät 100 Jahre lang sein. Es arbeitet nach dem Lebensmittelkombinationsprinzip und ist in nahezu jeder Hinsicht extrem: Äußerst üppig, sehr kalorienarm und sehr proteinreich. Besonders die Größen des Showgeschäftes der 20er Jahre schworen wegen ihrer großen Erfolg. Anders verhält es sich mit der gesunden Ernährung: Die Hollywood-Diät ist eine der Crash-Diäten.

Es eignet sich nicht für Menschen, die in einem angemessenen Rhythmus abgenommen haben und es dann behalten wollen. Heute gibt es verschiedene Varianten der Hollywood-Diät, aber wir wollen uns hier mit dem Ursprünglichen auseinandersetzen. Das sind unsere 7 Ursachen, warum es schlicht zu extremen ist: Die Hollywood-Diät ist eine Art Nahrungskombination: Eiweiß und Kohlehydrate werden während der Mahlzeit nicht zusammen verzehrt.

Genau wie Fett sind Kohlehydrate so gut wie Tabus. So gut wie', denn die tropischen Früchten beinhalten auch Kohlehydrate. Man sagt, dass das Fernzym Bromellain die Verbrennung von Fett anregt. Es wird auch gesagt, dass es den Verdauungsprozess reinigt und reguliert. Das Hollywood-Diätrezept ist verhältnismäßig leicht zu merken: Nur die folgenden Nahrungsmittel sind erlaubt: Fische und Meerestiere, (mageres) Rindfleisch, Salate und kohlenhydratarmes Gemüse, Tropenfrüchte (Ananas, Mangos, Papayas, Melonen und Bananen).

Im Diätplan sind 5 Essen pro Tag vorgesehen: Crashdiäten sind Ernährungsformen mit einer Kalorienaufnahme von weniger als 1.200 kcal pro Tag. Ernährungsberater stehen der Hollywood-Diät wegen der vorhandenen Gefahren sehr kritisch gegenüber. Der empfohlene Kaloriengehalt ist deutlich geringer als das, was allgemein als gesünder erachtet wird. "Solche kurzfristigen Ernährungsgewohnheiten haben keine nachhaltige Wirkung und bedrohen eine ausgeglichene Nährstoffversorgung", sagt Dr. med. Antje Gül, Sprecherin der Deutsche Gesellschaft in Deutschland.

"Fast viel weniger und ebenso rasch wieder das Anfangsgewicht oder noch mehr Reichweite - das kennzeichnet diese Diät und kann zum so genannten Jojo-Effekt führen" - so Michael Dahl. Nach einer Diät kehrt man zu seinen gewohnten Lebensgewohnheiten zurück, die Pfund sind ebenso rasch wieder da, wie sie gefallen sind - gelegentlich auch ein oder zwei mehr.

Diese Tropenfrüchte sind gesundheitsfördernd, kalorienreduziert und beinhalten verhältnismäßig viele wertvolle Mineralien und Nährstoffe. Laut der Aachener Gesellschaft für Ernährungswissenschaft und Ernährungslehre gibt es keine echten Diät-Wundermittel: "Es gibt keine Nahrungsmittel, die zum Fettverlust führen", sagt sie. "Und es gibt keinen Beweis, dass Fermente wie Bromellain bei der Gewichtsabnahme helfen."

Das Essen der Hollywood-Diät ist nicht billig, aber das ist kaum wichtig, da nur sehr kleine Menge konsumiert werden. Andererseits ist der Übergang zu einer gesunden Diät sehr schwer, denn das Wichtigste bei dieser Diät ist der Magen. Es sollte auch recht schwer sein, wenn Sie arbeiten oder eine Gastfamilie haben.

Wenn Sie permanent Gewicht verlieren wollen, sollten Sie eine langsamere und gesündere Gewichtsabnahme anzustreben, d.h. 1 bis maximal 2 kg pro Tag. Selbst wenn viele Diät-Gurus das Gegenteil behaupten: Der SchlÃ?ssel zum Gelingen liegt in der: "Der SchlÃ?ssel zum Erfolg:

Mehr zum Thema