Dr Simeons Diätplan

Der hCG-Stoffwechsel Diät Informationen und Hinweise auf Diät

Diese unterstützen die Gewichtsabnahme und werden während der dreiwöchigen Spezialdiät eingenommen. Lassen Sie sich nicht von Autoren verwirren, die heute als die Erfinder der Diät dargestellt werden. In Wahrheit hat Dr. Simeon diese Diät in den sechziger Jahren erfunden. " Pfund und Zoll" von Dr.

Simeons. nicht eine andere imaginäre Diät, sondern beschreibt eine wirksame Behandlung, die.

Informationen und Hinweise zum hCG-Stoffwechsel unter Diät

Dr. Simeons - brillanter Doktor und Erfinder von HRK. Diese Gewichtsabnahme ist die Vorstellung eines genialen Mediziners und endokrinologischen Wissenschaftlers, A.T.W. Simeon, der die Hälfte seines Lebens damit verbracht hat, den Ursachen der Fettsucht auf die Schliche zu kommen. Statt dessen stellte er fest, dass die Ursache eine Hypothalamus-Dysfunktion war. Von 1931 bis 1952 war Dr. Simeons in Deutschland tätig.

Mit Hilfe von Hyaluronsäure (HCG) steuert der Mensch den Metabolismus so, dass er optimale Funktionen hat und auf die Fettreserve zurückgreift. Mit einem strengen Diät mit wenig Calorien schickt der Hyphthalamus dem Körper ein Signal, seine Fettdepots anzugreifen und in Strom zu verwandeln - ca. 3000 Kilokalorien pro Tag! Der Clou an Fettleibigkeit Diät ist, dass Ihr Energieabsatz nachhaltig gesteigert wird.

So wird Ihr hypothalamischer Körper gewissermaßen umprogrammiert mit dem Resultat, dass Sie dann einen neuen Sollwert eingestellt haben. Daher ist die Fettsucht Diät auch keine gewöhnliche Diät, sondern das einzig effektive Mittel gegen Übergewicht und Untergewicht. Dies ist auch der Hauptgrund, warum qualitativ hochwertiges Mikronährstoffe ein Muss bei diesem Diät ist, damit es gelingt und der Yo-Yo-Effekt nicht auftritt.

Interessanterweise ist all dies bereits über ein gutes halbes Jahrhund bekannt, aber aus der Oberschicht als Geheimtipp wurde über

Hundertprozentige Schlankheitskur mit der ursprünglichen Ernährung nach Dr. Simeon's

Eine Sonderform der Stoffwechselernährung ist die hCG-Diät, die eine schnelle und nachhaltige Gewichtsabnahme durch den Gebrauch des Honigs chCG-Versprechen. Diese Ernährungsgewohnheiten werden von vielen Sternen und Sternen verwendet, um ihren Organismus in guter Verfassung zu erhalten. Gerade nach der Trächtigkeit verlassen sich viele Darstellerinnen auf die hCG-Diät, um ihre alten Wunschmaße schnell wieder zu erreichen.

Aber was ist wirklich wahr an den Versprechen dieser Ernährung und ist sie wirklich harmlos? Hier haben wir die Antwort auf diese und alle weiteren wichtigen Informationen zur hCG-Diät für Sie zusammengestellt. Wie ist die hCG-Diät? Eine Form des Abnehmens ist die hCG-Diät, bei der ein starker Gewichtsabbau in kürzester Zeit möglich ist.

Während der Ernährung wird der Gewichtsverlust durch das so genannte Schwangerschaftshormon chorionic gonadotropin (hCG) induziert. An wen richtet sich die hCG-Diät? Auch wenn die hCG-Diät neben einem besonderen Diätplan auf der Gabe von weiblichen Sexualhormonen basiert, ist sie prinzipiell sowohl für Damen als auch für Herren gut durchführbar. Unter keinen Umständen darf eine originale hCG-Diät allein, sondern nur unter strengsten medizinischen Kontrollen erfolgen.

Sie wird nur von einigen Medizinern und Krankenhäusern durchgeführt. Bei Interesse an der hCG-Diät sollten Sie auf jeden Fall ein detailliertes Gespräch mit einem Facharzt haben. Die offensichtlichste Eigenschaft der hCG-Diät ist die Verwendung des Trächtigkeitshormons menschliches Chlorgonadotropin - kurz gesagt - cG. Dies ist jedoch nicht das einzige Rezept der hCG-Diät, denn ihre Wirksamkeit beruht auf drei Säulen: einem speziellen Ernährungsplan:

Im Rahmen der hCG-Diät ist die Kalorienaufnahme auf 500 Kilokalorien pro Tag begrenzt. Außerdem werden Kohlehydrate und Fette fast vollständig aus der Nahrung entfernt. Dafür sollten eiweißreiche Nahrungsmittel konsumiert und viel Wasser - zumindest zwei Litern pro Tag - konsumiert werden. Das Hormon hCG: Das macht die hCG-Diät so besonders.

So soll es möglich sein, mit nur 500 Kilokalorien pro Tag 21 Tage lang ohne Müdigkeit und ohne Energie auskommen. Somit sollte diese Ernährung auch für physisch fleißige Menschen möglich sein. Es wird dringend angeraten, während der hCG-Diät zu trainieren. Im Durchschnitt verliert der Anwender der hCG-Diät in 21 Tagen zwischen drei und fünf Kilo.

Durch die besondere Wirkweise der hCG-Diät ist dies Lagerfett, das in der Regel gegen andere Ernährungsweisen beständig ist. Der Grundgedanke der hCG-Diät ist ähnlich dem des Stoffwechsels. Wie bei der hCG-Diät soll auch der Metabolismus anregend sein. Zudem hat der Diätplan Ähnlichkeiten: Sowohl im Metabolismus als auch in der hCG-Diät werden Kohlehydrate aus der Nahrung entfernt und durch viele Eiweiße verdrängt.

Auch bei der hCG-Diät ist es generell verboten, Fette zu ernähren. Anders beim Stoffwechsel: Hier können gewisse Fette in kleinen Portionen verzehrt werden. Ansonsten sind die Anforderungen der hCG-Diät jedoch weniger streng als die des Stoffwechsels. Doch mit der hCG-Diät kann man neben Kohlehydraten, Zuckern, Fettsäuren und Alkoholika alles verzehren, was man will - aber nicht mehr als 500 Kilokalorien pro Tag.

Der Stoffwechsel funktioniert im Wesentlichen mit einer körpereigenen Stütze durch den Einsatz von HPG. Diese wird jedoch nicht in reiner Form appliziert, sondern als homöopathischer hCG-Globuli oder hCG-Tropfen. Anders die hCG-Diät: In diesem Fall gibt ein Doktor Spritzen mit dem Trächtigkeitshormon HCG, um die positive Wirkung dieses Honigs für den Erfolg der Ernährung zu verwenden.

Deshalb ist die hCG-Diät kontrovers und wird von einigen Medizinern in der Regel verworfen. Erst sie können Sie umfassend über alle mit der hCG-Diät zusammenhängenden Gesundheitsrisiken informieren und Ihren persönlichen Gesundheitsstatus einordnen. Es wird nur ein einziges Huhn in der hCG-Diät eingenommen. Dies ist menschliches Chlorgonadotropin, ein Gonadotropin aus der Gonadotropingruppe, das in der Mutterkuchen während der Trächtigkeit produziert wird.

Die Ärztin von Herrn Simeon wird als Begründerin der hCG-Diät angesehen. Nach der Beobachtung, dass die indischen Mütter trotz Fehlernährung ein gesundes Baby zur Welt gebracht haben, verabreichte er den Patientinnen während ihrer Ernährung hCG-Injektionen. Im Jahr 1954 veröffentlichte Albrecht Simeons endlich ein Werk mit dem Namen Pfund und Zoll. Dies ist die Basis der hCG-Diät.

Die Simeons empfahlen eine kohlenhydratarme, kalorienarme, fettarme, proteinreiche Ernährung und täglich eine Injektion von HDG - die HDG-Diät war da. Laut Simeon hat sich kein Forscher mehr mit der hCG-Diät beschäftigt, so dass es keine neuen Ergebnisse über das Wirkprinzip dieser Ernährung gibt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass keine dieser Wirkungen im Zusammenhang mit einer Ernährung nachgewiesen wurde.

Eine Intervention in den hormonellen Gleichgewichtszustand sind die hCG-Injektionen. Sie bieten einen interessanten Einblick in die Ansichten der Ärzte und sind daher für alle, die mit der Idee einer hCG-Diät liebäugeln, empfehlenswert. Im Grunde genommen hält eine hCG-Diät 21 Tage an. Die ersten drei Schwangerschaftswochen können um weitere drei weitere Schwangerschaftswochen verlängert werden.

Was Sie wählen, ist in erster Linie davon abhängig, wie viel Sie abnehmen wollen und wie gut Sie mit dieser Ernährung zurechtkommen. Der Beginn der hCG-Diät ist immer die Vorbereitung eines Hormons durch einen Facharzt. Während der 21 bis 42 Diättage werden drei bis sechs hCG-Injektionen pro Woche in regelmässigen Intervallen durchgeführt.

Manche hCG-Diätanbieter trainieren auch ihre Patientinnen und Patienten, damit sie die hCG-Injektionen selbst durchführen können. Dennoch wird eine kontinuierliche medizinische Kontrolle während der Ernährung empfohlen. Neben den hCG-Injektionen muss ein strikter Diätplan eingehalten werden. Nicht mehr als 500 Kilokalorien pro Tag sind erwünscht. In der Regel können Sie während der dreiwöchigen Diätphase alles zu sich nehmen, was Sie wollen, solange Sie nicht mehr als 500 Kilokalorien pro Tag zu sich nehmen.

Sie können täglich bis zu 500 Kilokalorien davon essen. Manche Ernährungsanbieter bieten ihren Patientinnen und Patienten auch fertige Diätpläne für die gesamte Diätdauer an. Ansonsten sollten Sie sich nur an die Lebensmittelrichtlinien halten und darauf achten, dass Sie die 500 Kilokalorien pro Tag nicht übersteigen.

Neben hCG-Injektionen und einer kalorienarmen Kost spielen auch Bewegung und Bewegung eine große Bedeutung in der hCG-Diät. Übertreiben Sie es aber nicht, denn zu viel Bewegung kann Ihren Hunger auslösen. Rund drei Mal pro Woche sind 30 min. Konditionstraining wie z. B. Walking oder loses Jogging die optimale Nahrungsergänzung zu Diätmenüs und hCG-Injektionen.

Die Ernährungsumstellung soll nach der 21-tägigen Ernährungsphase allmählich und allmählich erfolgen. Während der ersten drei Schwangerschaftswochen nach der Mahlzeit sollten Sie auch möglichst auf Kohlehydrate und Fette achten. Sie können jedoch mehr als 500 Kilokalorien pro Tag zu sich nehmen. 2. Sie sollten allmählich zu Ihrer normalen Kalorienaufnahme zurückkehren und nicht gleich nach dem letzen Tag Ihrer Nahrung zu Boden gehen.

Eine weitere Zielsetzung der hCG-Diät ist eine nachhaltige Umstellung der Ernährung nach der tatsächlichen Ernährungsphase. Im Idealfall ernähren Sie sich nach der hCG-Diät ausgeglichener und gesundheitsfördernder. Auch nach der Ernährung sollten Sie möglichst auf fettreiche und kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel ausweichen. Auch nach 21 Tagen Ernährung werden hCG-Injektionen eingestellt.

Auch bei der hCG-Diät gibt es Vor- und Nachteile, wie bei allen anderen Ernährungsformen. Deshalb ist es ratsam, die Vor- und Nachteile zu abwägen, bevor Sie sich für oder gegen die hCG-Diät entscheiden. Natürlich sollten Sie sich auch detailliert von einem Facharzt behandeln lassen. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Termin vereinbaren. Eine schnelle Gewichtsabnahme wird durch die hCG-Diät versprochen. Der Stoffwechsel wird durch die hCG-Diät stimuliert, so dass Sie nicht nur wirkungsvoll, sondern auch dauerhaft abnehmen.

Auch in der hCG-Diät ist die sportliche Betätigung ein wesentlicher Teil. Mit dem Hormon HPG attackiert der Organismus das so genannte diätresistente Lagerfett. Dadurch schmilzt auch das Fett, gegen das andere parlamentarische Zuwendungen nichts haben. Der äußerst geringe Kaloriengehalt von nur 500 Kilokalorien pro Tag erfordert viel Zucht und Entbehrung. Durch die kalorienarme Aufnahme können zu Anfang der Ernährung unerwünschte Nebeneffekte wie z. B. Kopfweh auftreten.

Der Preis für eine hCG-Diät ist verhältnismäßig hoch und liegt oft im zweistelligen Hundertstel. Es gibt verschiedene Herangehensweisen an den Nahrungsplan der hCG-Diät. Manche Ärztinnen und Ärzte, welche die hCG-Diät durchführen, stellen ihren Patientinnen und Patienten einen festen Diätplan zur Verfügung, der während der gesamten Ernährungsdauer genau eingehalten werden muss, oder eine Auflistung aller zugelassenen und untersagten Lebensmittel.

Die anderen geben ihren Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, zwischen allen Nahrungsmitteln frei zu wählen, sofern sie 500 Kilokalorien pro Tag nicht überschreiten. Allerdings sind Kohlehydrate, Fettsäuren, Süßigkeiten in allen Sorten untersagt. Fertige Speisen und Erzeugnisse mit Geschmacksverstärkern sollten dagegen entfernt werden. Achten Sie bei der Speisenzubereitung darauf, kein Speiseöl oder Butterschmalz zu benutzen, sondern die Speisen mit Wasserdampf, in heißem oder fettfreiem Grillgut zu zubereiten.

Vor dem Kochen sollte darauf geachtet werden, dass alle sichtbaren Fette vorsichtig entfernt und der Käse oder das Fischfleisch ohne Fette gedünstet werden. Sie sehen, die Ernährung der hCG-Diät ist sehr kalorienarm. Trotzdem können vor allem zu Anfang der Ernährung Kopfweh auftreten. Bei nur 500 zulässigen Tageskalorien ist dies nicht immer leicht und sollte daher besonders beachtet werden.

Sie dürfen mit der hCG-Diät nur 500 Kilokalorien pro Tag für 21 Tage zu sich nehmen. 2. Die Ernährungsphase kann auf Anfrage und nach Rücksprache mit dem betreuenden Facharzt um weitere 21 Tage ausgedehnt werden. Aber auch danach sollte man sich nicht leichtfertig alles in sich hineinstecken, wenn man sein eigenes Körpergewicht behalten will.

Stattdessen sollten Sie auf eine gesundheitlich einwandfreie und ausgeglichene Kost achten, die den Grundsätzen der hCG-Diät auch nach der Ernährungsphase folgt. Dies bedeutet, dass Sie im Grunde genommen wenig Kohlehydrate und Fette sowie keine Süssigkeiten und keinen Alkohol verzehren sollten. Sie sollten sich ähnlich wie bei der hCG-Diät ernähren, obwohl Sie mehr als 500 Kilokalorien pro Tag zu sich genommen haben.

Wenige Kohlehydrate und viel Protein sowie frische Früchte und Gemüsesorten sind die Eckpfeiler Ihrer neuen Ernährungsweise. Natürlich wird nicht nur die Umsetzung der hCG-Diät von einem Arzt unterstützt, sondern auch die Rückbesinnung auf die tägliche Nahrung. In vielen Fällen wird am Ende der hCG-Diät ein neues Hormonniveau und ein neues Ernährungsprogramm für die Zeit nach der Zubereitung der Nahrung geschaffen.

Und vergiss das niemals: Um Ihr neues Gewicht dauerhaft zu erhalten, sind eine bewußte Ernährungsweise und regelmäßige Bewegung unerlässlich. Erstens: Die hCG-Diät ist zweifellos eine der teuersten und kann mehrere zehntausend Euros betragen. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit diversen Lieferanten der hCG-Diät. Informieren Sie sich im Netz - zum Beispiel in relevanten Gremien und Facebook-Gruppen - über die Erlebnisse anderer Nutzer mit den für Sie geeigneten Betreibern der hCG-Diät.

So erhalten Sie ein realitätsnahes und sinnvolles Abbild der jeweiligen Leistung.

Mehr zum Thema