Ein Leben ohne Kohlenhydrate

"Kohlehydrate machen dick." Gelegentlich versucht und für gut gehalten, weil man innerhalb kurzer Zeit viel "Gewicht" einbüßte.
Sie wissen jetzt, dass es nicht mehr in der gleichen Menge wie Kohlenhydrate ist. Die anfangs "verlorenen" 2 kg kommen erst wieder zurück, wenn Sie wieder Kohlenhydrate essen.
Eine Extremvariante (Ketogene / Atkins-Diät) mit max. 30 g Kohlenhydraten pro Tag und alle 7 Tage ein Belastungstag (zum Auffüllen der Kohlenhydratspeicher).
Dazwischen gab es auch einen Mix aus Leinsamenöl, Eiweißpulver und Saft. In 4 Schwangerschaftswochen habe ich etwas mehr als 12 Kilo abgenommen.
Daher habe ich Ihnen einen kleinen Überblick über die "Contras" gegeben: Nierenschädigungen können entstehen, weil die Absorption von Fetten und Proteinen zunimmt.

Oftmals wiederholen sie es einfach. Sie kommen vor allem in Zucker, zuckerhaltigen Lebensmitteln und Weißmehl vor. Wenn Sie "Low Carb" essen, sollten Sie so viel wie möglich darauf verzichten. Doch bedeutet Low Carb wirklich ein Leben ohne Kohlenhydrate? Sie werden im Laufe dieses Artikels sehen, dass ein Leben ohne Kohlenhydrate oder mit wenig Kohlenhydraten zu vielen eiweißreichen Lebensmitteln führt.

Ein Leben ohne Kohlenhydrate? Das kohlenhydratarme Futter

"Kohlehydrate machen dick." Gelegentlich versucht und für gut gehalten, weil man innerhalb kurzer Zeit viel "Gewicht" einbüßte. Eine schnelle Gewichtsabnahme ist mit einer kohlenhydratreduzierten Diät möglich. Dies ist möglich, weil die Kohlehydratspeicher erschöpft sind und die Kohlenhydrate das Körperwasser bindet. Alles, was Sie trinken, ist in Kohlenhydraten gespeichert - ja, Sie hören richtig.

Sie wissen jetzt, dass es nicht mehr in der gleichen Menge wie Kohlenhydrate ist. Die anfangs "verlorenen" 2 kg kommen erst wieder zurück, wenn Sie wieder Kohlenhydrate essen. Tatsache ist jedoch, dass Sie durch den Nichtverbrauch von Makronährstoffen einen Makro-Nährstoff weglassen, der dafür Sorge trägt, dass Ihr Hirn richtig arbeitet und Sie effizienter macht.

Eine Extremvariante (Ketogene / Atkins-Diät) mit max. 30 g Kohlenhydraten pro Tag und alle 7 Tage ein Belastungstag (zum Auffüllen der Kohlenhydratspeicher). Wir frühstückten mit Bratwürsten (pur), zum Lunch gab es ein kleines Salatgericht (da es viele Kohlenhydrate enthielt, musste man auf die Grösse achten) und als Zwischenmahlzeit wurden Muttern, Rohschinken und Wurstwaren serviert.

Dazwischen gab es auch einen Mix aus Leinsamenöl, Eiweißpulver und Saft. In 4 Schwangerschaftswochen habe ich etwas mehr als 12 Kilo abgenommen. Gezielt habe ich mich auf das Thema Körpergewicht konzentriert, weil nicht alles dicke war. Mit schneller radikaler Diät verlieren Sie Körperfett, Feuchtigkeit und Muskulatur. Heutige "Low-Carb-Diäten" mit 150 g und weniger Kohlenhydraten sind dagegen recht lustig, weil sie weit weniger streng und restriktiv sind.

Daher habe ich Ihnen einen kleinen Überblick über die "Contras" gegeben: Nierenschädigungen können entstehen, weil die Absorption von Fetten und Proteinen zunimmt. Das Weglassen oder starke Einschließen von Gemüsen und Früchten (da diese viele Kohlenhydrate enthalten) führt zu einem Mangel an Spurenelementen, was auf lange Zeit schädlicher als vorteilhaft ist.

Vielleicht essen Sie eine Menge Dinge, die gut schmecken, weil Fette ein Geschmacksgeber sind. Das alles, weil Sie zu komfortabel sind, um eine ausgeglichene Diät mit Früchten und Gemüsen zu haben? Soviel sei gesagt: Seriöse Sportler kontrollieren jede Kalorie, haben einen bestimmten Eiweiß- und Fettwert und können daher nur mit Kohlehydraten arbeiten, wenn sie der Gewichtsreduzierung verpflichtet sind.

Sogar Fachleute erhalten dann einen Kohlenhydratwert, der den Ausdruck "Low-Carb" verdienen würde (man muss ihn im Vergleich zur Masse des Körpers betrachten). Außerdem müssen Leistungssportler oft in einem gewissen Gewichtsbereich liegen, da eine kohlenhydratreduzierte Diät das Gewicht nicht so sehr speichert, dass es auch zum "Quetschen" des Wassers verwendet wird (besonders beim natürlichen Bodybuilding).

Der Wasserrückhalt sorgt für etwas mehr Körpergewicht.

von Michaela Herzog