Einnahme Nahrungsergänzungsmittel

Acht Fehler bei der Einnahme von Vitaminen.

Ich als Ernährungscoach sehe viele Menschen, die regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. In den lebensmittelspezifischen Regelungen sind u.a. besondere Anforderungen an die Zusammensetzung oder Kennzeichnung enthalten. Das ist die Anzahl der Menschen, die Vitalstoffe einnehmen.

Bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist darauf zu achten, dass diese nicht sowohl Vitamin E als auch Eisen enthalten. Aber da die Welt alles andere als perfekt ist, sind wir oft auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen, um eine Unterversorgung durch erschöpfte Böden und andere negative Faktoren auszugleichen.

Bei der Einnahme von Vitaminpräparaten sind 8 Irrtümer aufgetreten.

Selbst wenn es sehr leicht klingen mag, Vitaminpräparate zu konsumieren - man kann sich irren. Ich als Ernährungsberaterin habe viele Menschen gesehen, die regelmässig Nahrungsergänzungsmittel mitnehmen. Denken Sie, dass Sie die richtige Ernährung haben und dass Sie sie richtig anwenden? Am besten werden die meisten Vitaminpräparate morgens zum Fruehstueck eingenommen.

Vor allem stimulierende Vitalstoffe wie z. B. unser Immunsystem für den Körper oder die B-Vitamine wie B-Happy, unser Bio-Vitamin B-Komplex, sollten nicht in den Abendstunden konsumiert werden, da sie die Lebensenergie erhöhen und ein Einnicken verhindern können. Sie sollten auch die probiotischen Nahrungsergänzungsmittel wie unseren täglichen biotischen Liebeskomplex am Abend nehmen, jedoch separat von der Nahrung kurz vor dem Schlafengehen, um Erkrankungen durch Verdauungsenzymen und Magensäuren zu verhindern.

Die Nahrungsergänzungsmittel vieler Handelsmarken beinhalten Binder, Füllstoffe, Fließmittel und andere Zusatzstoffe. Die angeblich "inaktiven" Substanzen können alle möglichen Effekte auf den Organismus haben (deshalb verzichtet man bei uns bei der Firma Ögænics® ganz auf sie). Vor allem die fettunlöslichen Vitamin E, Vitamin C, Vitamin C und Vitamin C sollten immer mit einer Speise eingenommen werden.

Darüber hinaus können bei empfindlichen Menschen gelegentlich Magenbeschwerden auftreten, wenn sie Vitamine auf leeren Magen mitnehmen. Bei der Einnahme von Bügeleisen (vorzugsweise für gebärfähige Frauen) sollten Sie dies immer in Verbindung mit der Einnahme von Vit.... Ein gutes Mehrvitamin für die Frau wie unsere Frau One-A-Day Bio-Multivitamin ist in der Regel eine optimale Mischung aus beidem.

Erst so kann das Bügeleisen bestmöglich vom Organismus absorbiert werden. Wenn Sie Kalzium für die Gesundheit der Haut nehmen, sollten Sie es gleichzeitig mit den Vitaminen des Typs 2 eingenommen haben. Vitaminkonzentrat ist für den gezielten Kalziumtransport aus dem Körper in die Gräten von Bedeutung und kann so Arteriosklerose vorbeugen. Eine ideale Verbindung von Vitaminen des Typs C und C2, wie beim Hallo Sonnenschein von Ogænics®.

Bei regelmäßiger Einnahme von Medikamenten sollten Sie immer zuerst Ihren Hausarzt befragen, ob die Einnahme eines Ergänzungsmittels harmlos ist. In den meisten Fällen ist es jedoch ausreichend, wenn Sie das Medikament zu unterschiedlichen Zeiten eingenommen haben. Die Einnahme von antibiotischen Mitteln sollte um 2 Std. verzögert werden. Der Folsäuregehalt des B-Happy Vitaminkomplexes oder des Frau One-A-Day oder Herrn One-A-Day Multivitamin-Komplexes kann die Wirkung von Metotrexat - beispielsweise bei der Therapie von Leukämien oder Rheumatismus - mindern.

Falls Sie Schilddrüsenhormone, antibiotische Mittel oder Bisphosphonate (Osteoporosemittel) einnehmen, sollten Sie diese 2 Std. auseinander einnehmen. Kalzium wie unser Hallo Sonnenschein Vitamine A, B, C und C kann die Wirkung von Werapamil (ein Kalziumblocker) reduzieren. Befragen Sie Ihren Doktor, bevor Sie dieses Arzneimittel verwenden.

Bei regelmäßiger Einnahme von Blutverdünnern (z.B. Warfarin) sollten Sie die Einnahme von Vitaminen der Formel A ( "Hello Sunshine"), Vitaminen der Formel C, Kalzium und Kalzium nicht ohne ärztliche Beratung durchführen. Unterbrechen Sie die Anwendung für mind. zwei Std. Die synthetischen Biovitamine sind einzelne Substanzen, es fehlt ihnen an den Transportsubstanzen und Co-Faktoren, die Pflanzenvitamine von selbst haben.

Das bedeutet, dass der Organismus zunächst keine künstlichen Proteine als solche erkennt und sie nicht ohne fremde Unterstützung aufnimmt. Nur wenn die künstlichen Proteine ihren "Co-Faktor" aus den Vorräten des Körpers stehlen, kann der Organismus sie endlich wiedererkennen und absorbieren. Die Folge: Synthesevitamine werden weniger stark absorbiert als die natürlichen und können bei längerer Einnahme durch diesen Nährstoffdiebstahl Defizite auslösen.

Das Beispiel von Vitaminen des Typs B 1 (Thiamin), das für den Kohlenhydrat-Stoffwechsel und die Regenerierung des körpereigenen Nervenapparates verantwortlich ist: Das natürliche Pflanzenvitamin B 1 ist an den Co-Faktor Leuchtstoff gekoppelt und wird durch die den Leuchtstoff angreifenden Fermente im Organismus aufnehmbar. Das synthetische Vitaminkonzentrat B 1 ist ein einzelnes Vitaminkonzentrat und muss zunächst im Organismus mit Phospor als Co-Faktor kombiniert werden.

Mit dem synthetischen Vitaminkonzentrat B 1 wird unserem Gehirn Leuchtstoff entzogen, was langfristig zu einem Mangel an Leuchtstoff führt. Mit einem Naturvitamin kann das nicht sein! Naturvitamine bestehen aus einer Vielzahl von Vitaminkombinationen, die dafür Sorge tragen, dass der Organismus sie wiedererkennen kann. Damit ist die Nutzbarkeit erhöht und auch bei ständiger Einnahme kann es hier nur zu positiver Wirkung für den Organismus kommen.

Falls Sie mehr darüber erfahren wollen, kann ich Ihnen meinen Beitrag "The big difference: natural vs. synthetic vitamins" zur weiteren Lektüre und in "Fake or Real? Wie erkenne ich die natürlichen Vitaminpräparate" Ich erläutere Ihnen, wie Sie überprüfen können, ob Ihr Nahrungsergänzungsmittel wirklich natürlich ist oder ob Sie der so genannten "Greenwashing" von unfairen Herstellern zum Opfer fallen.

Die natürlichen Mineralstoffe und Mineralstoffe haben einen langfristigen und regelmäßigen Nutzen für die Vitalität und Widerstandsfähigkeit des Organismus, Ihrer Körperzellen und damit auch Ihres Alterns - auch wenn Sie nicht sofort eine dramatische Änderung in Ihrem Wohlergehen spüren. Bei unregelmäßiger Zufuhr von Vitaminpräparaten kommt es jedoch zu einer ständigen Schwankung des Vitaminspiegels im Organismus zwischen optimaler Versorgung und Unterdeckung.

Wer also heute mit der regelmäßigen Einnahme von natürlichen Vitaminpräparaten beginnt, schließt einen Vertrag mit seinem 50-jährigen, 60-jährigen oder gar 70-jährigen Selbst und sorgt in diesen Jahren für ein vitales und vitales Miteinander. Falls Ihr Alltag vor allem durch Sitzverhalten, falsche Ernährungsgewohnheiten und unregelmässigen Schlafrhythmus geprägt ist, werden Sie vermutlich weiterhin Ermüdung und Gefühlsschwankungen erdulden.

Die Einnahme von Vitaminpräparaten kann jedoch eine Veränderung der Lebensweise fördern oder deren Wirksamkeit erhöhen. Nahrungsergänzungsmittel können Ihnen bei der neuen, aktiveren und ausgeruhteren Variante von Ihnen behilflich sein und Ihnen bei der Fortführung der Veränderungen behilflich sein.

Mehr zum Thema