Eiweiß Ernährung Muskelaufbau

Wunderschön und gesund: Warum Muskelaufbau?

Muscle Building Book (Kostenlose Vorschau) http://lean-massive. Die Entwicklung und Erhaltung von Körperzellen ist ein wichtiger und relevanter Faktor für uns und den Muskelaufbau. Also, um Ihre Muskelmasse zu erhöhen, müssen Sie eine proteinreiche Diät essen. Sie sehen, dass Sie beim intensiven Krafttraining mehr Baustoff = Eiweiß benötigen. Daher müssen Proteine in Ihren Ernährungsplan für den Muskelaufbau aufgenommen werden.

Wunderschön und gesund: Warum Muskelaufbau?

Zusätzlich zum regelmäßigen Kräftigungstraining ist die Ernährung ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Muskelaufbau. Aber bewirkt eine gesteigerte Proteinzufuhr wirklich, dass die Muskulatur rascher wächst? Wie viel Protein soll wann geliefert werden? Wunderschön und gesund: Warum Muskelaufbau? Durch einen hohen Prozentsatz an Muskulatur können Sie schlanker werden und werden.

Denn der Basis- und Leistungsstoffwechsel Ihres Metabolismus wird durch mehr Muskulatur gesteigert und verbessert. Selbst während der körperlichen Untätigkeit nimmt Ihr Organismus mehr Kraft auf, da diese zur Erhaltung der Muskulatur notwendig ist. Darüber hinaus ist der Muskelkörper beim Konditionstraining zunehmend auf die Fettreserve angewiesen, wie die Zeitschrift "Fit for Fun" erklärt.

Muskelaufbau diene nicht nur der Ästhetik, sondern stärke auch die Abwehrkräfte des Organismus, so die "Apotheken Umschau". Die Ernährung ist neben dem regelmäßigen Kraftsport ein wichtiger Bestandteil des Muskelaufbaus. Wichtig ist dabei eine den Bemühungen entsprechende Proteinversorgung, da diese die Grundbausteine für den Muskelaufbau bereitstellt.

Neben Kohlenhydraten und Fett sind Eiweißstoffe wichtige Energiequellen für den Organismus. Allerdings dient Eiweiß in erster Linie als Baustoff für Zelle, Organ, Blut und Muskulatur. Eiweiß besteht aus Amino-Säuren, die der Organismus nur bedingt selbstständig produzieren kann. Durch die Ernährung müssen die so genannten essenziellen Fettsäuren jeden Tag mitgenommen werden.

Nach Angaben der Ernährungsgesellschaft beträgt die Proteinzufuhr für Erwachsene 0,8 g pro kg des Körpergewichts und ist je nach Lebensweise und Lebensweise unterschiedlich. Allerdings gelten diese Informationen nur für Personen, die im Durchschnitt physisch tätig sind. Besonders wenn Sie Muskeltraining machen, braucht Ihr Organismus mehr Protein, um die durch das Muskeltraining verursachten Muskelrisse zu beheben.

Wer Kraft trainiert, erhöht seinen täglichen Proteinbedarf je nach Stärke von 0,8 auf 2,0 g pro kg Gewicht, wie das Fachmagazin "Men´s Health" berichtet. Für einen Athleten mit einem Gewicht von 75 kg würde dies zwischen 60 und 150 g Protein pro Tag liegen. Wichtig ist neben einer ausreichenden Versorgung mit Eiweiß auch die Versorgung des Körpers mit genügend Kraft, um den ganzen Metabolismus in Gang zu bringen.

Für einen Einsteiger, der Muskeln bilden will, ist ein Nährstoffverhältnis von 40 zu 40 prozentigen Kohlenhydraten und 20 prozentigem Körperfett am besten, wie "Men´s Health" weiter ausführt. Beim Beispiel Sportler mit einem Gewicht von 75 kg und einer Proteinzufuhr von 1,5 g pro kg Gewicht entspricht dies etwa 135 g Eiweiß, 135 g Kohlenhydraten und 45 g Körperfett pro Tag.

Welches Futter ist besonders proteinreich? Natürlich gibt es Speisen, die viel Eiweiß haben. Grundsätzlich wird zwischen pflanzlichen und tierischen Eiweißen unterschieden. Eine gute Proteinquelle auf Pflanzenbasis sind vor allem: Gute Proteinquellen auf Tierbasis: Protein besser vor oder nach dem Sport? Es wurde lange Zeit angenommen, dass dem Organismus vor und nach dem Sport so schnell wie möglich Protein zur Verfügung gestellt werden muss, damit das Nahrungsprotein in den Muskelaufbau und nicht in die Energieproduktion gesteckt wird.

Dementsprechend konnte kein Bezug zwischen vermehrtem Muskelwachstum und einer rechtzeitigen Proteinaufnahme nachweisbar sein. Die Lehrstuhlinhaberin für Sport heilkunde und sportliche Ernährung an der Ruhr-Universität Bochum, Dr. med. Petra Platten, empfiehlt, nach dem Sport alle zwei stunden mehrere gehackte Proteinportionen zu verabreichen. Dennoch ist der Zeitraum der Proteinaufnahme nicht ganz unbedeutend: "Es gibt Anzeichen dafür, dass eine gesteigerte Proteinaufnahme die Lagerung kurz nach dem Sport vorantreibt.

Aber es gibt auch Hinweise, dass die Eiweißbildung in den Muskelzellen erst sechs bis acht Stunden nach der Ausbildung richtig zunimmt. "Es ist jedoch wichtig, nicht mehr als eine halbe Stunde vor dem Workout zu essen, da dies eine Belastung für den Bauch und nicht förderlich für Ihr Workout ist.

Mehr zum Thema