Eiweiß Lebensmittel Fitness

Mehr und mehr Ernährungs- und Fitness-Experten raten, zu jeder Speise proteinreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen.
Wozu braucht man Eiweiß? Eiweiß, auch Eiweiß genannt, ist neben Kohlehydraten und Fett einer der drei Makronährstoffe.
Dafür rät die Ernährungsgesellschaft, 0,8 g Eiweiß pro kg des Körpergewichts pro Tag zu sich zu nehmen - zu wenig und generell, wie viele Ernährungsberater bemängeln.
Auch in unserem Proteinspezial können Sie lesen, dass der Mensch Eiweiß aus tierischer Ernährung besser nutzen kann als aus pflanzlicher Quelle.
Je mehr Eiweiß im Körper produziert wird, desto größer ist der Biowert eines Nahrungsmittels. Die tierischen Proteine aus Rindfleisch, Fischen, Milchprodukten oder Eier haben hier den Vorzug.

Faktura: Protein auf die Gesamtmasse / Preis in Euro. Jetzt kommen die Proteine ins Spiel, der dritte der so genannten Makronährstoffe, aus denen unsere gesamte Nahrung besteht. Übungsziele; allgemeine Fitness - Ausdauer - Muskelaufbau - Muskeldefinition - Abnehmen - straff und in Form - Kraft und Schnelligkeit. Daher sollten Sie auf diese Lebensmittel unter keinen Umständen verzichten: Eiweißreiche Lebensmittel bieten eine ganze Reihe von Vorteilen.

Wozu braucht man Proteine?

Mehr und mehr Ernährungs- und Fitness-Experten raten, zu jeder Speise proteinreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Aber warum ist eine proteinreiche Diät so bedeutsam, wie kann sie Ihnen helfen, Ihre Zielsetzungen zu verwirklichen, auf welche Ressourcen können sich vegetarische und vegane Menschen verlassen und was sind die besten proteinreichen Nahrungsmittel? Das und mehr verdeutlichen wir hier und in der beigefügten Bildgalerie der 100 proteinreichen Lebensmittel.

Wozu braucht man Eiweiß? Eiweiß, auch Eiweiß genannt, ist neben Kohlehydraten und Fett einer der drei Makronährstoffe. Eiweiß ist für Ihren Organismus nicht nur eine Energiequelle, sondern ein unverzichtbarer Baustein, denn Muskulatur, Organ, Haut und Haar sind zu einem großen Teil aus dem Nahrungsbestandteil aufgebaut. Hormone und Enzyme funktionieren auch nur, wenn Ihrem Organismus genügend Eiweiß zur VerfÃ?gung steht.

Dafür rät die Ernährungsgesellschaft, 0,8 g Eiweiß pro kg des Körpergewichts pro Tag zu sich zu nehmen - zu wenig und generell, wie viele Ernährungsberater bemängeln. Wieviel Eiweiß Sie pro Tag zu sich nehmen sollten, richtet sich auch nach Ihrem Wunsch - nähere Angaben zu Ihrem Tagesbedarf und allem, was sonst noch mit Eiweiß zu tun hat, erhalten Sie hier.

Auch in unserem Proteinspezial können Sie lesen, dass der Mensch Eiweiß aus tierischer Ernährung besser nutzen kann als aus pflanzlicher Quelle. Nicht verwunderlich: Animalische Eiweiße sind in ihrer Zusammensetzung den eigenen Proteinen ähnlicher als Pflanzenproteine. Dies zeigt an, wie gut Ihr Organismus das über die Ernährung eingenommene Eiweiß in das körpereigene Eiweiß umwandeln kann.

Je mehr Eiweiß im Körper produziert wird, desto größer ist der Biowert eines Nahrungsmittels. Die tierischen Proteine aus Rindfleisch, Fischen, Milchprodukten oder Eier haben hier den Vorzug. Aber auch alle vegetarischen und veganen Menschen unter Ihnen können aufatmen: Es gibt genug pflanzliches Eiweiß, mit dem Sie auch Ihren Tagesbedarf leicht abdecken können.

Der Sojaquark, der aus Soyabohnen, Trinkwasser und Speisesalz gewonnen wird, enthält etwa 16 g Eiweiß pro 100 g, das der Organismus sehr gut verwerten kann. Für den Vergleich: Geflügel und Rind haben nur 3 g mehr Eiweiß - 20 g pro 100 gleisch.

Ein weiterer Vorteil: Wie die meisten Pflanzenproteinquellen beinhaltet er - im Vergleich zu seinen Tierverwandten - kaum Fette, saure Säuren oder Chlor. Bei veganen und vegetarischen, eiweißreichen Lebensmitteln ist ein guter Anteil an Ballaststoffen, (gesunden) ungesättigten Fettsäuren und zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen im Reisegepäck enthalten. Gerade letzteres kommt dem Thema nicht nur in der Konstanz, sondern auch im Proteingehalt sehr nahe: stolze 28% pro 100g.

Weiterführende Proteinlieferanten für Gemüse und Gemüse findet man oben und in unserer Bildgalerie "34 vegetarische Lebensmittel mit viel Eiweiß". Nebenbei bemerkt: Ob vegetarisch, vegan oder Allesfresser: Kombiniere verschiedene proteinreiche Lebensmittel in deinen Snacks. Auf diese Weise vervollständigen sich die einzelnen Proteine in optimaler Weise und ihr biologischer Wert steigt.

Zuerst die gute Nachricht: Um Gewicht zu verlieren, muss man gar nicht verhungern, sondern man muss nur die richtigen Lebensmittel einnehmen. Vereinfacht gesagt: Eiweiß gesättigt besonders gut im Gegensatz zu Kohlehydraten und Fett, weil der Organismus mehr Zeit benötigt, um Eiweiß zu metabolisieren. Noch ein Vorteil: Proteinreiche Lebensmittel sorgen für eine Stabilisierung des Blutzuckerspiegels. Verzehrt man sie im Überfluss und mit jeder Speise, gibt der Organismus nur wenig vom Hormon des Insulins ab.

Das Schönste am Eiweiß ist jedoch, dass es Ihnen nicht nur bei der Gewichtsabnahme behilflich ist, sondern Ihnen auch bei der langfristigen Aufrechterhaltung Ihres Zielgewichts. Wer Gewicht verlieren will, sollte sich nicht nur auf Eiweiß verlassen, sondern auch auf Kraftathleten. Weil Eiweiß nicht nur im Wettkampf gegen die Kilos, sondern auch beim Aufbau von Muskelmasse mithelfen kann. Einfach ausgedrückt, wenn Sie proteinreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen - denn die Muskulatur besteht aus Eiweiß - geben Sie Ihrem Organismus den Ausgangspunkt für neue Muskel-Fasern.

Nicht nur das, sondern auch zur Regenerierung nach einem anstrengenden Training braucht Ihr Organismus Eiweiß, um geschädigte Muskeln und Muskelfasern zu regenerieren. Wieviel Protein jeden Tag auf Ihrem Tablett landet, ist auch abhängig von Ihrer Trainingsbelastung und Ihrem Fitnesslevel. Sind zu viele Eiweiße gesundheitsschädlich? Erstens: Wie bei allen anderen Nahrungsmitteln auch bei Eiweiß, die Dosierung macht das Gifte.

Genauso gut und gut wie proteinreiche Lebensmittel für Ihren Organismus - Sie sollten es nicht übertrieben haben. Bis jetzt, so gut - aber was ist die Wahrheit des Gerüchts, dass Protein an die Niere geht? Wenn Sie Ihrem Organismus mehr Protein zuführen, als er braucht, wird es in Urea zerlegt und über die Leber abgesondert.

Aber genug Theorien, springen Sie in die Tat und stöbern Sie durch unsere 100 proteinreichen Lebensmittel (siehe Fotogalerie am Beginn dieses Artikels) und fügen Sie Ihre ganz persönliche Favoritenliste zusammen. Die Daten stammen aus dem neuen Proteinführer (systemed, ca. 10 Euro) von Frau Dr. med. Franca Mangameli und Frau Meier.

Das kleine Handbuch ist ein kompakter Ratgeber für alle, die wissen wollen, in welchen Lebensmitteln Proteine und essentielle Fettsäuren enthalten sind.