Eiweiß Nahrung Tabelle

Der Kollath Tisch: Die Reihenfolge unserer Speisen

Deshalb ist eine regelmäßige Zufuhr dieser Aminosäuren mit der Nahrung notwendig. Ich werde oft gefragt, welche Lebensmittel einen hohen Proteingehalt haben. Protein ist daher ein absoluter Kraftnahrstoff. Proteinhaltige Lebensmittel - so viel sollte täglich sein. Eine Übersicht gibt unsere Tabelle:

Kollathtisch: Die Reihenfolge unserer Speisen

Glücklicherweise war im 19. Jh. nichts über die Themen Energie, Eiweiß, Fette und Kohlehydrate bekannt. Es wurde beschlossen, dass alle Lebensmittel auf ihre Einzelkomponenten hin geprüft werden sollten. Eiweiß, Fette und Kohlehydrate. Es gibt keine anderen NÀhrstoffe. Die veraltete Ernährungswissenschaft besagt, dass ein Mensch vollständig genährt wird, wenn er genug Protein, genug Fette und genug Kohlehydrate isst, so viel, dass der Heizwert in Kilokalorien etwa 3000 - 4000 (= 12360 - 16640 Joule) betragen würde, abhängig vom Energiebedarf des Individuums.

Es konnte nicht mehr der Massstab für die korrekte Wahl der individuellen Lebensmittel sein. Demnach wird der Nutzwert eines Lebensmittels nicht mehr an seinem Kaloriengehalt und Nährstoffgehalt gemessen, sondern an seiner Lebhaftigkeit und Selbstverständlichkeit. Diejenigen, die gerne natürlich essen, müssen sich nicht mehr um den Kaloriengehalt und den Inhalt von Fetten, Proteinen und Kohlehydraten sorgen.

Dabei hat sich herausgestellt, dass die natürliche Nahrung nicht nur alle für die Verwendung der Nahrung notwendigen Inhaltsstoffe, sondern vor allem auch die biologischen Substanzen enthält. Erst wenn diese lebenswichtigen Stoffe in einem korrekten Anteil in der Nahrung vorhanden sind, ist die Nahrung vollständig und gesund.

Denn die lebensnotwendigen Stoffe, die noch in den Originallebensmitteln vorhanden sind, werden durch den Menschen geändert, beschädigt oder zersetzt. Danach werden Speisen nicht mehr nach ihrem Kaloriengehalt und Nährstoffgehalt, sondern nach ihrem biologischem Wert klassifiziert. Teesorten, Bouillonweindestillate, unterteilt man die Speisen heute in Speisen und Speisen. Das Essen ist immer noch am Leben und unverzichtbar für die Erhaltung der Gesundheit.

Auf der anderen Seite sind sie mehr oder weniger "tot"; sie genügen nicht, um die Gesundheit zu erhalten. Lebensmittelprodukte sind: unbeheiztes GemÃ?se, Rohobst, Rohgetreide, Rohmilch, Butterschmalz, sogenannte Kaltpressöle. Lebensmittelprodukte sind: gekochte Früchte und Gemüsesorten, erwärmtes und geröstetes Rindfleisch, pasteurisiertes Milchpulver, Gebäck und Brötchen. Die wertvollste Nahrung für den menschlichen Verzehr sind die völlig naturbelassenen Speisen, die unverfälscht verzehrt werden können, wie z. B. Frischobst, Rohkost, frische Getreidegerichte, Rohmilch, Brunnenwasser.

Als nächstes folgen die maschinell modifizierten Nahrungsmittel. Hierzu zählen Getreidemehl, Gemüse- und Fruchtsäfte, kalt gepresste Olivenöle, Rahm und Butterschmalz. Als dritte Kategorie werden so genannte fermentierte Nahrungsmittel wie fermentiertes Gemüse (Sauerkraut, Gärsäfte), Frischkäse und Rohmilchkäse bezeichnet. Es gibt auch unterschiedliche Ebenen der Nahrung, die nicht mehr intakt ist.

In der ersten Kategorie sind alle Gerichte, ob gekocht oder gebraten, ob Früchte, Gemüsesorten, Kartoffeln oder Getreide, ob es sich um Fleischerzeugnisse handelt; dazu zählt auch Brötchen. Als nächstes sind Lebensmittel zu nennen, die durch Haltbarmachung verändert wurden. Hierzu zählen nicht nur die gängigen Dosengemüse, Fleischerzeugnisse und Milch, sondern auch langlebige Backwaren.

Die Lebensmittel der dritten Kategorie, die sogenannten Zubereitungen, sind die unterlegensten. Professor Dr. med. Kollath, der " Die Ordnung unserer Lebensmittel " (Titel seines Buches) nach ihrem biologischem Gehalt festgelegt hat, sagt, dass diese Zubereitungen nur in ein kleines Forschungslabor passen, aber nicht auf eine Lebensmittelliste.

Bei der industriellen Verarbeitung von Originallebensmitteln fallen schlechtere Produkte an, die die erforderlichen lebensnotwendigen Stoffe nicht mehr in ausreichenden Mengen und im korrekten Mengenverhältnis haben. In letzter Zeit haben wir es mit noch schlechteren als den in Kolonne 6 genannten Erzeugnissen zu tun, und zwar mit Nachahmungen und gentechnisch veränderten Waren. Das Herstellen von Markenprodukten ist die konsequente Konsequenz der bisherigen Diätetik, die es für besonders bedeutsam hielt, dass die Menschen viel Eiweiß, Fette und Kohlehydrate zu sich nehmen.

Als besonders bedeutsam wurden Lebensmittel eingestuft, die konzentrierte Inhaltsstoffe haben. Daraus entwickelte sich eine leistungsfähige Lebensmittelindustrie, die solche konzentrierte, aber lebensmittelarme Zubereitungen produziert. Aufgrund des Mangels an lebenswichtigen Stoffen können die Nährstoffkonzentrate im Organismus jedoch nicht richtig ausgenutzt werden.

Mehr zum Thema