Eiweiß und Proteine

ok. ch - Proteine und Proteine

Proteine (auch Proteine genannt) sind Bausteine für den Organismus. Denn Proteine sind für die Struktur. Die Proteine sind für die Struktur. Sie sind für die Funktionen und den Metabolismus aller lebendigen Körperzellen und -geweben verantwortlich. Nur wenn wir genug Proteine zu uns nehmen, können die Zelle wächst und sich regeneriert.

Welche Vorteile haben Proteine? Proteine sind Bestandteil aller Körperzellen und tragen so zur Entwicklung und zum Erhalt der Masse, z. B. der Muskulatur, bei.

Sie übernehmen aber auch wichtige Aufgaben im ganzen Körper: Enzymenzyme sind sehr bedeutsam, weil sie die großen Lebensmittelmoleküle in kleine Teile zerlegen, die dann von den Zelle absorbiert werden. Mit Enzymen kann der Organismus Nahrungsmittel verdaut und Nahrungsbestandteile aus Eiweißen. Kohlenhydrate, Fette und Ballaststoffe werden aufgenommen. Außerdem sind sie an allen in unserem Organismus ablaufenden Stoffwechselvorgängen involviert.

Das Hormon ist ein chemischer Botenstoff, der zusammen mit dem nervösen System versucht, den Organismus im Gleichgewichtszustand zu erhalten. Wenn sie dann gepflegt werden und man etwas ißt.... und etwas zu trinken oder einzuschlafen beginnt, ist das Verlangen ausgewogen und der Organismus wird wieder ins Lot kommen. Verfügt der Organismus über zu wenig andere Energiequellen, benötigt er auch Proteine zur Energieversorgung.

Das ist nicht erwünscht. Denn die Proteine übernehmen ihre anderen Aufgaben nicht mehr ausreichend. Wie sind die Proteine lokalisiert? Wichtigste Eiweißquellen sind Rindfleisch. Dazu gehören unter anderem Milch und Milcherzeugnisse wie z. B. Milch. Dazu gehören unter anderem Käsesorten. Das sind bei 50 kg 40 g Proteine, bei 70 kg 56 g Proteine pro Tag....

Bei zu viel Eiweiß bildet Ihr Organismus giftigen Salmiakgeist, um das überflüssige Eiweiß zu spalten. Dann muss die Ammoniaklösung vom Organismus abgesondert werden. Ausreichend Eiweiß ohne Fleischerzeugnisse? Protein ist nicht nur im Rindfleisch enthalten. Sie können auch genug Protein erhalten, wenn Sie genug Protein von den anderen Quellen essen.

Besonders, wenn Sie eine abwechslungsreiche Ernährung zu sich nehmen und die unterschiedlichen Proteinquellen untereinander kombinieren. Ein kleines Fleischproblem gibt es aber schon: Von den jungen Schweizerinnen sind es vor allem Frauen, die wenig oder gar kein Rindfleisch zu sich nehmen. Proteintechnisch ist das nicht mehr dramatisch, aber es enthält auch viel Metall und Frauen haben einen größeren Bedarf an Metall als Knaben (wegen ihrer Monatsblutung).

Mehr zum Thema