Ergometer Trainingsplan Fettabbau

Selbstverständlich möchten Sie Ihr Körpergewicht in kürzester Zeit verringern, und um dies zu erreichen, benötigen Sie die besten Methoden, um Ihre Fettverbrennung zu optimieren.
Worin besteht der Unterscheid zwischen aerobem und anaerobem Sport? Man unterscheidet zwei unterschiedliche Trainingsarten: aerobes und anaerobes Lauftraining.
Zu den anaeroben Trainingsverfahren gehören z.B. Krafttraining oder Krafttraining im Fitnessstudio, Sprints und intensive Lauftrainings.
Steigert man die Trainingsintensität, dann kommen nur etwa 35 % der aufgenommenen Energie aus dem Körperfett, bei anaeroben Trainings sind es nur etwa 5 %.
Untersuchungen haben ergeben, dass hochintensives Konditionstraining mehr Körperfett abbauen kann, indem es mehr Energie aufnimmt.

Das Kardio-Intervalltraining hingegen wechselt zwischen einer maximalen und einer niedrigen Belastung. Ein Intervalltraining sieht am Beispiel des Ergometertrainings so aus: Krafttraining erhöht die Muskelmasse und damit den Grundumsatz; zweitens sind Muskeln der größte Energieverschwender im Körper. Wenn Sie trainiert werden, sinken Kalorien und Fett. Überschreitet Ihr Puls die aerobe Grenze (wenn Sie untrainiert sind, kann er sogar niedriger sein als das, was Sie berechnet haben), verpfuschen Sie Ihr Training.

Aerobic und Anaerobic Ausbildung

Selbstverständlich möchten Sie Ihr Körpergewicht in kürzester Zeit verringern, und um dies zu erreichen, benötigen Sie die besten Methoden, um Ihre Fettverbrennung zu optimieren. Wer ein wenig im Netz forscht, bekommt unterschiedliche Lösungen, welche Trainingsmethode für die Fettverbrennung am besten ist. Es ist sehr hilfreich, die unterschiedlichen Ausbildungsmethoden zu verstehen, um die für Sie passende Wahl zu finden.

Worin besteht der Unterscheid zwischen aerobem und anaerobem Sport? Man unterscheidet zwei unterschiedliche Trainingsarten: aerobes und anaerobes Lauftraining. Aerobe Mittel mit Luftsauerstoff, anaerobe Mittel ohne Luftsauerstoff. Das aerobe Fitnesstraining nutzt die Sauerstoffzufuhr im Organismus, um Fett und Kohlehydrate in Strom zu umwandeln. Bei anaerobem Sport hingegen werden nur Kohlehydrate und keine Fettstoffe aufgeschlossen, und das ohne den Verzehr von Luftsauerstoff.

Zu den anaeroben Trainingsverfahren gehören z.B. Krafttraining oder Krafttraining im Fitnessstudio, Sprints und intensive Lauftrainings. In der Muskulatur werden Kohlehydrate anstelle von Fetten als Hauptenergiequelle verbraucht. Dadurch wird weniger Fette verbraucht. Aerobe Übungen, wie z.B. langsamer Lauf, führen zu einem erhöhten Fettanteil. Trainieren Sie mit geringer bis mittelschwerer Trainingsintensität, dann kommen etwa 60 % der von Ihnen aufgenommenen Energie aus dem Körperfett.

Steigert man die Trainingsintensität, dann kommen nur etwa 35 % der aufgenommenen Energie aus dem Körperfett, bei anaeroben Trainings sind es nur etwa 5 %. Lose Konditionstraining im Aerobicbereich die richtige Ausdauerstrategie? Nun, Sie könnten glauben, dass leichte bis mittelschwere Aerobic-Training ist der beste Weg, um Gewicht zu verlieren.

Untersuchungen haben ergeben, dass hochintensives Konditionstraining mehr Körperfett abbauen kann, indem es mehr Energie aufnimmt. Obwohl der Prozentsatz der Fettverbrennung während des hochintensiven Trainings niedriger ist, nimmt der Prozentsatz der Fettverbrennung zu. Langsames Fahren findet beispielsweise im Aerobicbereich statt, wo mehr Fette verbrannt werden.

Wer dagegen schnell rennt, brennt weniger Fette, da man sich im Anaerobbereich befindet, aber der Stromumsatz ist viel größer als bei langsamem Lauf. Eine höhere Energieabgabe führt zu mehr Fettabbau. Wenn Sie also abnehmen wollen, dann sollten Sie sich für ein sehr intensives Cardio-Training und nicht für ein Aerobic-Training im "Fettstoffwechsel-Pulsbereich" entschließen.

Sie können besonders kräftig auf einem Trainingsgerät oder einer Tretmühle üben und so viel Zeit einsparen. Das Ergometer ist sehr gut für Menschen mit Gelenkschmerzen oder Rückenbeschwerden einsetzbar, da man im Sattel trainiert. Sie verlieren nicht so rasch wie auf einem Tretmühle, aber es ist gelenkschonender (die besten Ergometer sind hier aufgelistet: Ergometer-Testsieger).

Selbst wenn das Krafttraining mit Hantelmaschinen, wie z.B. einer Kraftbank oder einer Gewichtsstation, in die anaerobe Klasse gehört, kommt die Fatburning auch dem Krafttraining zugute. Sie verbrennen also mehr Gewicht, wenn Sie mehr Muskeln haben, auch wenn Sie sich nicht bewegen (Fettverbrennung in Ruhe). Bei Intervalltraining wechselt sich langsam und mäßig mit hoher Intensität ab.

Sie bringt Ihren Organismus an neue Leistungsgrenzen und unterstützt Sie dabei, mehr Energie zu konsumieren und mehr Fette zu binden. Am besten ist es, das intensive Konditionstraining (oder Intervalltraining) mit einem intensiven Ganzkörper-Krafttraining zu verbinden. Konditionstraining sollte mind. 2-3 mal pro Wochentraining für 20 min. und Kraftsport nur ein- bis zwei mal pro Wochentraining stattfinden.

Natürlich sollten Sie als Einsteiger das Konditionstraining mit geringer Trainingsintensität einleiten.

von Michaela Herzog