Ernährung bei Darmkrebs

Bei Darmkrebs ist es in der Regel nicht erforderlich, die Ernährung nachhaltig zu ändern. Weil gesundes Essen nicht nur Ihr Wohlergehen während der Darmkrebstherapie steigert, sondern auch Ihren Organismus und Ihre Ernährung unterstützt.
Passen Sie Ihre Ernährung an Ihre spezifischen Anforderungen an. Damit Sie ein Gespür für Ihre Ernährung bei Darmkrebs haben, kann es hilfreich sein, wenn Sie Ihre Ernährung aufzeichnen: Zählen Sie alle Nahrungsmittel, die Sie den ganzen Tag über essen, in einer Liste auf.
Gemeinsam mit Ihnen entwickelt er Ihre individuelle Ernährungsordnung. Detaillierte Information zum Themenkomplex "Ernährung bei Darmkrebs" erhalten Sie auch in dieser Gratisbroschüre.
Eine Magengeschwulst heißt nicht, dass Sie Ihre Ernährung vollständig umstellen müssen. Prüfen Sie sorgfältig, welche Nahrungsmittel Ihrem Lebensstil mit dem Magen-Darm-Trakt nützen.
Bei einem künstlichen Darm-Ausgang sollten die folgenden Nahrungsmittel vermieden werden: Auf Bestrahlung oder Chemo-Therapie verhält sich jeder Organismus anders.

Eine gesunde Ernährung bei Darmkrebs kann Ihr Wohlbefinden steigern und Ihren Körper und Ihre Verdauung während der Darmkrebstherapie unterstützen. Gesunde, ausgewogene und schmackhafte Ernährung erhöht dies immer. Die Ernährung kann aber auch die Entstehung von Darmkrebs beeinflussen. Die Ernährungsgewohnheiten der Betroffenen spielen jedoch eine besonders wichtige Rolle bei der Entstehung von Darmkrebs. Ernährung ist besonders wichtig für die Prävention von Darmkrebs.

Nahrungsergänzung bei Darmkrebs

Bei Darmkrebs ist es in der Regel nicht erforderlich, die Ernährung nachhaltig zu ändern. Weil gesundes Essen nicht nur Ihr Wohlergehen während der Darmkrebstherapie steigert, sondern auch Ihren Organismus und Ihre Ernährung unterstützt. Auf eine Krebstherapie reagieren die Patienten anders. Am besten ist es, schrittweise auszuprobieren, welche Nahrungsmittel Sie erhalten und welche Sie weniger gut ertragen.

Passen Sie Ihre Ernährung an Ihre spezifischen Anforderungen an. Damit Sie ein Gespür für Ihre Ernährung bei Darmkrebs haben, kann es hilfreich sein, wenn Sie Ihre Ernährung aufzeichnen: Zählen Sie alle Nahrungsmittel, die Sie den ganzen Tag über essen, in einer Liste auf. Schreiben Sie auf, was Sie gut tolerieren oder nicht haben.

Gemeinsam mit Ihnen entwickelt er Ihre individuelle Ernährungsordnung. Detaillierte Information zum Themenkomplex "Ernährung bei Darmkrebs" erhalten Sie auch in dieser Gratisbroschüre. Bei Darmkrebs kann es vorkommen, dass Ihr Organismus empfindlich auf schlecht verdauliches oder blähendes Essen anspricht. Versuche, deinen Organismus allmählich wieder normal zu ernähren. Besonders bei einem artifiziellen Anus ist es notwendig, ein paar Sachen zu wissen.

Eine Magengeschwulst heißt nicht, dass Sie Ihre Ernährung vollständig umstellen müssen. Prüfen Sie sorgfältig, welche Nahrungsmittel Ihrem Lebensstil mit dem Magen-Darm-Trakt nützen. Die meisten Stomapatienten können nach einer Übergangsphase nahezu alles ertragen. Einige Nahrungsmittel sollten jedoch unmittelbar nach der OP vermieden werden, um Diarrhöe oder Flatulenz zu verhindern.

Bei einem künstlichen Darm-Ausgang sollten die folgenden Nahrungsmittel vermieden werden: Auf Bestrahlung oder Chemo-Therapie verhält sich jeder Organismus anders. Ein Pfefferminz Tee nach einer Mahlzeit erhöht auch die Verdaulichkeit gewisser Gerichte. Sie können würzige, karbonisierte oder krümelige Nahrungsmittel für einen bestimmten Zeitraum besser auslassen. Deshalb ist es am besten, Nahrung nicht als Verpflichtung zu betrachten, sondern zu verzehren, wenn man Lust hat - manche Patientinnen sind empfindlich auf Lebensmittelgerüche.

Wenn Sie sich bei der Nahrungszubereitung unwohl fühlen, z.B. wegen des Geruchs, zögern Sie nicht, Verwandte zu fragen, ob sie es vorbereiten sollen, anstatt nicht zu fressen oder zu fertigen Produkten zu wechseln. Damit Sie Ihr Körpergewicht so konstant wie möglich erhalten, verlassen Sie sich hauptsächlich auf energie- und fettreiche Nahrungsmittel und hochwertige Proteine.

Besonders jetzt ist es notwendig, den Organismus mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen und das körpereigene Abwehrsystem zu kräftigen. Die Auflistung gibt Ihnen eine Orientierungshilfe für gut verdauliches Essen: Es gibt keine passende Ernährung für Darmkrebs. Beachten Sie jedoch kleine Mengen und meiden Sie schlecht verdauliches, blähendes oder sehr scharfes Essen.