Ernährung bei Niereninsuffizienz

Ernährungstipps für Nierenpatienten ohne

Generelle Informationen für eine eiweißarme Ernährung. Mit der Zeit werden viele Nierenerkrankungen immer schlimmer, so dass die Nieren langsam zerstört werden. Durch die Ernährung bei Niereninsuffizienz sollen überschüssiges Kalium (Hyperkaliämie) und Phosphor (Hyperphosphatämie) sowie Überwässerung verhindert werden. Chronische Niereninsuffizienz wird durch eine kontinuierliche Verschlechterung der. (Guidelines Edtna/ERCA and.

Association of Clinical Nephrology) kann eine Verlangsamung der Niereninsuffizienz im Bereich der Prädialyse durch eine proteinbalancierte, salzreduzierte und flüssigkeitsbalancierte Ernährung erreicht werden.

Ernährungstipps für Nierenpatienten ohne

Allgemeines zu für Eine proteinarme Ernährung bei Erkrankungen der Dialyse ohne Behandlung werden viele Nierenleiden mit der Zeit immer schlechter, so dass die Dialyse allmählich zerstört wird. Bei einigen, aber nicht allen eiweißarmen Erkrankungen der Niere kann diese Zerstörung gestoppt werden Diät, so dass der Start der Behandlung bei einigen Patientinnen und Patienten zeitverzögert erfolgt.

Ein proteinarmes Ernährung ist nur erforderlich, solange keine Behandlung mit durchgeführt erfolgt. Nierenfunktionsbedingt muss die Aufnahme von Salzen und Trinkwasser einzeln geregelt werden. Der Grad der Proteinaufnahme wird vom behandelnden Arzt verschrieben und hängt vom Krankheitsstadium der Niere ab. Normalerweise kommt man mit einem mäßig proteinarmen Diät = 0,6g/kg/Körpergewicht und Tag aus (normaler Bedarf > 0,8g/kg/Körpergewicht/Tag) In der Regel ist die Beratung so:

Überwiegend vegetarisch Ernährung (sieheTabelle 1 ) Eiweißreiche, animalische Lebensmittel (Milch und Milcherzeugnisse, Rindfleisch, Geflügel, Fische, Eier) sollten nur in der vom Arzt zugelassenen Dosierung (in der Regel in der Größenordnung von ca. 10 bis 30 g Eiweiß pro Tag) - s. Tabelle 2 ) - bei der eiweißreduzierten Diät wird ein geringeres Phoshat- und Fettangebot zur gleichen Zeit erzeugt.

Auch die Phosphatversorgung muss in der Regel verringert werden. Bei E 338, E 339, E340, E 341, E 450a, E 450b, E 450c, E 540, E 543, E 544 Ein proteinarmes Diät muss genügend energie in form von fett und kohlenhydraten in die Körperzellen gelangen, so dass kein körpereigenes Protein weniger wird (Muskelschwund); Bei Bedarf muss die Energieversorgung auf 35kcal/kg/Körpergewicht erhöht werden. Ein Mangelernährung ist in der Regel die Webseite schädlich.

Ein niedriges Kalium Ernährung wird in der Regel nur bei fortgeschrittenen Nierenerkrankungen benötigt. Der persönliche Alkoholkonsum wird vom Hausarzt festgelegt. Ein proteinreduziertes Diät sollten Sie erst nach ärztlicher Anleitung und unter regelmäßiger einrichten. Fertige Produkte mit Phosphat-Zusatz, Chips, etc. Ihr Doktor wird die Proteinzufuhr von tägliche bestimmen. Die sehr allgemeinen Hinweise müssen mit dem betreuenden Mediziner und einem Experten Diätassistenten für können für jeden einzelnen Patient einzeln angepaßt werden.

Wird eine strikt proteinarme Diät durchgeführt, kann es zu einem Fehlen von lebenswichtigen essenziellen Diät kommen. Daher kann laut Rücksprache mit dem Doktor ein Geschenk von essentiellem Aminosäuren verlangt werden.

Mehr zum Thema