Ernährung Stillzeit

Brustmilch ist ein Wunder der freien Natur. Ein Wunder. Dennoch sind die stillenden Frauen oft unsicher, was sie zu sich nehmen oder nicht.
"Eine frische, bunte Ernährung sorgt für einen optimierten Nährstoff-Mix für die Mama, der das Baby über die Muttermilch erreicht.
Trotzdem sind die stillenden Mütter immer wieder beunruhigt darüber, was sie zu sich nehmen dürfen.
Säuglinge werden nicht blähend, nur weil ihre Mütter Linse oder Kohl mögen. "Toleriert die Mütter solche Lebensmittel, so auch das Kind", sagt die Stillende Ratgeberin.
Nach wie vor Tabus während der Trächtigkeit, Zahnstein oder Rohmilch-Camembert sind für die stillenden Frauen prinzipiell wieder zulässig.

Beim Stillen ist es wichtig, auf eine abwechslungsreiche Ernährung zu achten. Dennoch sind stillende Frauen oft unsicher, was sie essen oder trinken können. Gehalt: Ernährung während der Laktation. Das Stillen bietet in den meisten Fällen die beste Ernährung für Ihr Baby. Die Hebamme Ursula Flagmeier hat einige Ernährungstipps für Ihr Kind zusammengestellt, um den Nutzen des Stillens zu maximieren.

Stillen: Was kann ich tun?

Brustmilch ist ein Wunder der freien Natur. Ein Wunder. Dennoch sind die stillenden Frauen oft unsicher, was sie zu sich nehmen oder nicht. Es gibt vor allem eine Vorschrift, die die Hamburger Still- und Stillberaterin Frau Dr. med. Gudrun v. der Ohé den Frauen gibt: "Essen Sie, was Ihnen gefällt und was Ihnen gut tut.

"Eine frische, bunte Ernährung sorgt für einen optimierten Nährstoff-Mix für die Mama, der das Baby über die Muttermilch erreicht. Ideal ist eine ausgewogene Zusammensetzung aus viel frischem und frischem GemÃ?se, Vollkorn -Produkten, ab und zu einem StÃ?ck Schweinefleisch und wenigstens einmal pro Woche/Fische - beide liefern die wertvollen Proteine. "Nur vegane Frauen sollten sich während der Trächtigkeit und Stillzeit Rat holen, da sie zur Vermeidung von Mangelzuständen wenigstens das in der Tiernahrung enthaltene Vitamingehalt B12 zu sich nehmen müssen", sagt sie.

Trotzdem sind die stillenden Mütter immer wieder beunruhigt darüber, was sie zu sich nehmen dürfen. Sie müssen nicht auf Citrusfrüchte, Chilischoten usw. verzichten. "Probieren Sie, wie Ihr Kleinkind auf Fruchtsäure oder scharfe Speisen reagiert", empfiehlt sie. HÃŒlsenfrucht, Kraut, Zwiebeln u. Knoblauch: Blasen sie das Neugeborene auf?

Säuglinge werden nicht blähend, nur weil ihre Mütter Linse oder Kohl mögen. "Toleriert die Mütter solche Lebensmittel, so auch das Kind", sagt die Stillende Ratgeberin. Nebenbei bemerkt: Kohlendioxid aus dem Wasser kommt nicht in die Brustmilch, das ist ein altes Frauenmärchen. Seien Sie unbesorgt, das Neugeborene nimmt immer noch Brustmilch an: "Ein Neugeborenes weiß die Aromen aus dem Fruchtfluss und kann sie später in der Vollmilch erkennen", erläutert Stillende Ärztin Dr. med. Gudrun v. der Ohé.

Nach wie vor Tabus während der Trächtigkeit, Zahnstein oder Rohmilch-Camembert sind für die stillenden Frauen prinzipiell wieder zulässig. "Durch die bakterielle übertragbare Infektion kommt die Milch nicht zum Kind", sagt sie. Das Stillen selbst verringert das Allergierisiko für das Neugeborene. Der Verzehr von fettem Fleisch während der Trächtigkeit und Stillzeit vermindert das Infektionsrisiko durch Atopie bei Kindern, wie z.B. beim Auftreten von asthmatischen Beschwerden, Heu -Fieber und Neurostimulation.

"Achte auf die biologische Abstammung und esse nur einmal pro Woche Fisch", empfiehlt sie. Sehr selten kann das Kind auf die Muttermilch in der Nahrung des Kindes eine Allergie haben. Achtung: Ändern Sie Ihre Ernährung nicht allein, sondern fragen Sie zuerst Ihren Hausarzt. Sie müssen Ihren Lieblingskaffee nicht den stillenden Menschen verweigern.

"Coffein kann jedoch bei Säuglingen Angst auslösen", sagt der Apotheker Rinde, wenn man bedenkt, dass die Substanz in die Brustmilch übergeht. "Der Ernährungsverband rät Frauen, nicht mehr als drei Becher pro Tag zu trinken. "Die Nullalkoholregel gilt", sagt sie. "Wenn Sie noch einen Toast möchten, sollten Sie dies unmittelbar nach dem Stillen vor der größten Stillenpause des Tags tun, die in der Regel abends stattfindet.

"Noch besser: Pumpen Sie vor einem Gläschen Schaumwein oder Rotwein ab, dann hat der Organismus genug Zeit, den Spiritus bis zur letzten Mahlzeit zu zersetzen. Auch beim Stillen. "Muttiermilch hat so viele Vorzüge für das Baby, dass das Stillen auch für rauchende Mütter empfehlenswert ist", sagt er. Sie appelliert: "Wenn Sie Raucher sind, tun Sie es nach dem Stillen und nie zu Hause.

Lasst das Kleinkind auch in seinem eigenen Zimmer übernachten. Es stellt sich die berechtigte Fragestellung, ob Stoffe wie z. B. Glyphosate, die in Schädlingsbekämpfungsmitteln vorkommen, oder Bisphenole ( "Weichmacher") für Babys schädlich werden können. Grundsätzlich ist die Exposition der Milch gegenüber Umweltschadstoffen wie Pestizide, Biphenyle und Dioxine in den letzten 30 Jahren nach Angaben des Bundesamtes um bis zu 90 Prozent verringert worden.

Es gibt keine Beschränkung der Stillzeit. Beim Stillen krank: Welche Mittel sind erwünscht? Um eine Schädigung des Babys zu befürchten, verzichtet man bei vielen stillenden Frauen vollständig auf die Medikation. Die Pharmazeutin Julie Rinde sieht dies jedoch nicht immer als vernünftige Strategie: "Auch eine nicht behandelte Krankheit der Frau kann zu einem Gesundheitsproblem für das Kind werden", betont sie.

Bei vielen Medikamenten gelangen nur sehr kleine Wirkstoffmengen zum Kinder. "Sie können nach Rücksprache mit einem Facharzt, einer Apothekerin oder einem Stillberater mit ruhigem Gewissen entsprechende Arzneimittel mitnehmen. Die stillenden Frauen können auch darauf achten: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Pharmazeuten nach eventuellen Wirkungen auf das Neugeborene. Schlucken Sie das Medikament sofort nach dem Stillen:

Die in die Milch übergehenden Inhaltsstoffe werden bis zur folgenden Stillzeit reduziert. Sie können auch nach einer Zahnbehandlung oder Anästhesie stillen. Ernährung: Gewicht verlieren während der Laktation in Ordnung? Während des Stillens gibt es nur einen leicht erhöhten Kalorienverbrauch. "Täglich kann die Mama etwa 500 Kalorien mehr essen", sagt von der 0he.

Jeder, der während der Trächtigkeit mehrere Kilo zugenommen hat, kann auch während der Stillzeit abspecken. Regelmäßiges Training unterstützt die Gewichtsabnahme und ist in der Regel gut für die eigene Fitness.