Ernährung um Abzunehmen

Du hast die Befürchtung, dass du vor dem Rennen keine Mahlzeiten bekommst, der Bauch wird rebellieren, das Essen wird sich öffnen.
Halten Sie vor dem Rennen die Hände frei von Magen-belastenden Vollkorn-Produkten wie Müslis oder Getreidebrot, aber auch von Salaten mit Soße oder Fett.
Deshalb sollten Sie ca. eine halbe bis vierhundert Kilogramm vor dem Lauf einnehmen. Zum Laufen benötigen die Muskelzellen mehr Blutzufuhr als im Ruhestand, so dass der Bauch nur einen kleinen Teil der üblichen Menge des Blutes zur VerfÃ.
Ein paar Kilogramm vor dem Rennen sollten ausreichen. Danach trinkt und isst man vor dem Laufen in der Zeit.
Während der letzen paar Min. vor dem Start des Laufs nur kleine Schlückchen trinken. Die Dinge sind bei der festen Kost etwas anders.

MÜNCHEN - Nicht nur optimales Trainieren ist für den Lauferfolg ausschlaggebend, auch die Ernährung ist von Bedeutung. Lauf-Experte Dr. med. Martin Greening ist der Ansicht, dass man viel mehr tun kann als nur rennen, um seine eigene gesundheitliche Verfassung und Leistung zu steigern. Aus zwei Gründen essen Laufsportler vor dem Rennen oft nichts:

Du hast die Befürchtung, dass du vor dem Rennen keine Mahlzeiten bekommst, der Bauch wird rebellieren, das Essen wird sich öffnen. Du läufst herum, um Gewicht zu verlieren und möchtest dies durch die Null-Ernährung vor dem Run fördern. Um Magenbeschwerden beim Laufen zu verhindern, sollten Sie zunächst nur leichtes Essen zu sich nehmen: zum Beispiel ein Weißbrot oder einen Toast mit Konfitüre.

Halten Sie vor dem Rennen die Hände frei von Magen-belastenden Vollkorn-Produkten wie Müslis oder Getreidebrot, aber auch von Salaten mit Soße oder Fett. Zweitens, wenn Sie auf Essen aufgeben. Wenn Sie vor dem Rennen aufgeben, um Gewicht zu verlieren, dann sagen Sie sich: Sie machen ein rücksichtsloses Spiel mit Ihrer eigenen gesundheitlichen Situation. Wenn Sie keine Lebensmittel essen, sind Ihre Energiespeicher rasch erschöpft und Sie können nicht mehr Gewicht verlieren, indem Sie zu Fuß gehen, da Sie nicht mehr gehen können.

Deshalb sollten Sie ca. eine halbe bis vierhundert Kilogramm vor dem Lauf einnehmen. Zum Laufen benötigen die Muskelzellen mehr Blutzufuhr als im Ruhestand, so dass der Bauch nur einen kleinen Teil der üblichen Menge des Blutes zur VerfÃ?gung hat. Dadurch wird der Verdauungsvorgang verzögert und die unverdauten Nahrungsmittel werden kontinuierlich im Bauch transportiert, was sehr unerfreulich sein kann.

Ein paar Kilogramm vor dem Rennen sollten ausreichen. Danach trinkt und isst man vor dem Laufen in der Zeit. In nur 45-90 Min. wird die flüssige Substanz aufbereitet und im Organismus abgesondert. Wenn Sie also bis zu 90 Min. vor dem Rennen große Wassermengen zu sich nehmen, sollten diese beim Starten eliminiert werden.

Während der letzen paar Min. vor dem Start des Laufs nur kleine Schlückchen trinken. Die Dinge sind bei der festen Kost etwas anders. Es ist ratsam, die letzten Mahlzeiten 3-4 Std. vor dem Start einzunehmen. Wichtig ist vor allem. Kaffe. Man sollte Kaffe. Milcherzeugnisse und Citrusfrüchte in den vergangenen Wochen vor dem Laufen meiden, sie stimulieren den Bauch unnötigerweise und stören die Magenverdauung unter Stress.

Nichts ist einfacher, als dies zu verhindern: Wenn Sie acht Glas Trinkwasser oder ähnliche Flüssigkeiten über den Tag hinweg konsumieren (doppelte Menge an heißen Tagen), müssen Sie keine Dehydrierung befürchten. Beim Lauftraining sollte man die Einnahme nicht vergessen und alle 15-20 Min. 0,1-0,2 Liter trinken.

Getränketransport in der Trinkflasche ist mit einem entsprechenden Gurt möglich, auch ein Drink kann auf der Laufstrecke und dieser "privaten" Erfrischungsstation zwischendurch hinterlegt werden. Für Läufe von mehr als einer Stunden ist es auch ratsam, Kohlenhydrate während des Trainings einzunehmen, entweder in Gestalt von festen Nahrungsmitteln (Bananen. Energie-Riegel etc.) oder in flüssiger Gestalt als Puder oder Gelee in einem Drink.

Optimal dosiert: 50-100 Kcal alle 30 Min.