Ernährung und Fitness

Eignung für Anfänger III: Grundlagen der Ernährung (Teil 2)

Eignung und Ernährung: Gesunde Ernährung: Nährstoffe und gesunde Rezepte. Dass Gesundheit und Spaß beim Sport nicht zu kurz kommen. Eignung-Ernährung - viele scheitern nicht am Wissen, sondern an der unterschiedlichen Umsetzung? Man muss gesund sein, denn sonst wird man zu fett und trainiert. Das Klinikum für Ernährungsberatung und Personal Training in Innsbruck hilft Ihnen dabei.

Eignung für Einsteiger III: Ernährungsgrundlagen (Teil 2)

Im zweiten Teil unserer kurzen Einführung in die Ernährung vertiefen wir Ihr Wissen über die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und bieten Ihnen 5 simple Alltagstipps sowie einen Musterplan für einen Tag. Kohlehydrate sind (stark vereinfacht) als Einzel-, Mehr- und Mehrfachzucker erhältlich. Jeder, der wenig Zucker hat oder in nächster Zeit viel arbeiten wird, kann davon profitieren.

Versuche, dir für deine Standardgetränke etwas zu kochen. Die Vorteile liegen auf der Hand: 1 l Trinkwasser ist so hoch wie 0Kcal. Vermeiden Sie Limonade und andere schwer gezuckerte Drinks. Das bedeutet im besten Falle, dass Sie für ein Paar Tage etwas richtig machen, um es danach wieder richtig zu machen.

Verlassen Sie sich vielmehr immer auf eine nachhaltige Diät. Wer hat es sich bequem gemacht, wenn er Hunger hat oder sich nur von Kraut nährt? Zwei. Nimm dein Futter mit zur Schule. Sie werden auch Kosten einsparen und sich mehr über Ihre Ernährung nachdenken müssen, wenn Sie Ihre Tage im Vorfeld einplanen.

Trink mehr Mineralwasser und Tees anstelle von Zuckersäften und Zitronen. Einfache Traubensäften oder frischen Weintrauben erzielen die gleiche positive Wirkung auf die Gefässe ohne die negative Wirkung von Alkohol, z.B. auf Ihre Fitness. Nehmt euch Zeit und esst absichtlich.

Bereite dein Futter so oft wie möglich zu. Sie wissen nicht nur, was in Ihrer Nahrung ist, sondern Sie können auch kalorienreduzierte Varianten herstellen, die nach ein wenig Üben immer besser als das fertige Produkt schmecken. 2. Benutzen Sie einen der vielen Computer im Netz, um sich einen ungefähren Überblick über Ihre Basis- und Gesamtumsätze zu verschaffen.

Im Beispiel ein untrainierter Mann (180cm, 100kg), der Gewicht verlieren will und einen Basisumsatz von 1400 Kilokalorien und einen Gesamtmetabolismus von 2500 Kilokalorien hat. Zunächst sollte er seine derzeitige Ernährung mit Hilfe eines Ernährungstagebuches über mehrere Tage aufzeichnen. Aus der Bewertung geht hervor, dass sie durchschnittlich 3000 Kilokalorien verbraucht.

Unser neuer Zielwert ist 2000 Kilokalorien. Wir sind mit diesen 2000 Kilokalorien weit genug über dem Basisumsatz und erzeugen zugleich ein gutes Manko, das wir von nun an durch regelm. Die Ausbildung unterstützt ihn auch dabei, seine Muskeln zu halten, sonst verliert auch sein Organismus sie.

Dann könnte look as follows: 1. kaspern, Heinrich: Ernährung ungsmedizin und diätetische, 9th edition, Munich 2000. 3rd Von Löffelholz, Christian: Leisternährung für Craftsportler, Arnsberg 2002.

Mehr zum Thema