Ernährungsplan um Abzunehmen

abnehmend

Schon allein der Duft von Lebensmitteln kann den Hunger lindern - das heißt, man kann ihn vor dem Verzehr stark duften und weniger fressen. Bewußt essen, das heißt: Nehmen Sie sich 20 Min. Zeit für eine Verpflegung, kauen Sie gleichmässig und lassen Sie den TV und das Mobiltelefon in der Hosentasche. Auf diese Weise kann Ihr Organismus die Lebensmittel besser absorbieren und fühlt sich nicht mehr hungrig.

Nicht tiefgefrorene Lebensmittel verzehren! Dabei werden die Teile auf kleinstmöglichem Platz komprimiert, so dass viele Calorien in vermeintlich kleinen Teilen versteckt sind. Ein komplettes Verzehr von Kohlehydraten ist eine gefährliche Sache - das steigert das Verlangen! Vielmehr sollten Sie kleine Mengen am Abend zu sich nehmen und sich mehr Zeit für eine morgendliche und mittägliche Verpflegung nehmen. Weil, wenn man am Abend zu viel ißt.... es schwierig ist, einzuschlafen, zu wenig zu schlafen und somit am folgenden Tag mehr Hunger zu haben.

Aber wenn Sie sich lange Zeit gesünder und bewusster ernähren, werden Sie wirkungsvoll abnehmen und Ihr Körpergewicht langfristig halten. Und das nicht zum Spaß, sondern nur, wenn man richtig hungrig ist! Ein zu geringer Schlaf macht Lust auf mehr Hunger, denn der Organismus will die Ermüdung kompensieren. Mehrmals wöchentlich im Lokal zu speisen, ist nicht gut für Sie.

Hier sind die Anteile viel grösser und man weiß nicht ganz sicher, welche Mäster sich in der Nahrung verbergen. Sind Sie sich Ihrer Ernährung bewusst, wird es Ihnen einfacher sein. Dies ist die einzige Möglichkeit. Sie wissen ganz exakt, was in Ihrer Nahrung steckt und können Fette. Sie können Fette. und andere Substanzen auf kontrollierte Weise nutzen.

Ganz gleich, wer Ihnen etwas bietet, aus Vergnügen oder Gefälligkeit isst, das ist Schwachsinn. Vertrauen Sie Ihrem Organismus, dass er Ihnen sagt, wann Sie wirklich hungrig sind. Morgengymnastik: Machen Sie am Morgen ein wenig Knirschen, bevor Sie das Gebäude verlassen. Weil, wenn Sie das Hause mit Verhungern verlassen, ist es eher wahrscheinlich, dass Sie den ganzen Morgen essen werden.

Stellt ein Fenster zum Fressen auf: Das Beste sind 8 Std., aber 11 Std. genügen. Beim Schlucken des Essens entsteht das Gefühl der Sättigung nicht sofort und man ist in Versuchung, noch mehr zu fressen. Bonbons werden nicht verboten, sondern nur mäßig genossen - und verhindern so, dass sie zu einem Verdickungsmittel werden.

Der Beweis dafür ist Charlie Theron: Sie müssen nicht verhungern, um dünn zu sein, Sie müssen nur bewußt fressen.

Mehr zum Thema