Ernährungsumstellung wenig Kohlenhydrate

Kohlehydrate - besonders die einfachen Kohlenhydrate wie Teigwaren, Brote, Erdäpfel oder Gebäck und natürlich noch mehr noch der Zucker - behindern das angestrebte Gewichtsreduktionsziel, da sie die Freisetzung von Insulin stimulieren.
All dies mit einem hohen Anteil an Nahrungsfasern, die gewisse Bakterien im Darm stimulieren. Nähert man sich dem Theme " Schlankmachen " ohne Extreme, so findet man folgende Tipps von Medizinern und Ernährungswissenschaftlern, die sicher nicht falsch sind und auf Dauer am aussagekräftigsten umgesetzt werden sollen: Am Morgen sollen so viele Kohlenhydrate wie möglich konsumiert werden, um den Körper dauerhaft und kontinuierlich mit Nährstoffen zu versorgen.
Auch ein wenig Protein ist von Nutzen. Klassisch wäre "Obst, Müesli und Naturjoghurt" am Abend, eine gemäßigte Menge an Protein sowie komplizierte, schwach stärkehaltige Kohlenhydrate wie z.
Sie können das Prinzip "keine Kohlenhydrate am Abend" buchstäblich nachvollziehen, wenn Sie Gewicht verlieren wollen.
"Das Kurzfastenkonzept basiert auf dem Metabolismus zwischen zwei Sexualhormonen, das heißt Glukagon und Insulin, und hat den großen Nachteil, dass sie es mit dem Begriff "keine Kohlenhydrate am Abend" nicht ganz so exakt einnehmen müssen.

Die Nachteile einer eiweißreichen Ernährung haben aber auch Nachteile durch Eiweiß und niedrige Kohlenhydrate in der Ernährung. Dieses kann für eine strenge niedrige carb oder ketogenic Diät problematisch sein, da es Ihren Körper am Eintragen eines ketogenic metabolischen Zustandes hindert. Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln sind tabu in einer kohlenhydratarmen Ernährung. Zur Erleichterung der Gewichtsabnahme ist daher das Gegenteil offensichtlich: wenig oder gar keine Kohlenhydrate, wenn Kohlenhydrate, dann möglichst komplex, die vom Körper sehr langsam in Zucker umgewandelt werden und daher den Insulinspiegel nur sehr gering anheben. Zur Vermeidung oder Verminderung von Fettleibigkeit sollte die Ernährung daher reich an komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen sein und gleichzeitig wenig Fett, insbesondere tierische Fette, enthalten.

Tip: Speichern Sie Ihr kostenloses E-Book - 100% kostenlos

Kohlehydrate - besonders die einfachen Kohlenhydrate wie Teigwaren, Brote, Erdäpfel oder Gebäck und natürlich noch mehr noch der Zucker - behindern das angestrebte Gewichtsreduktionsziel, da sie die Freisetzung von Insulin stimulieren. Zur Erleichterung der Gewichtsabnahme ist daher das Gegenteil offensichtlich: wenig oder gar keine Kohlenhydrate, wenn Kohlenhydrate, dann die komplexesten, die vom Organismus sehr allmählich in Glukose umgesetzt werden und daher den Insulingehalt nur sehr geringfügig anheben.

All dies mit einem hohen Anteil an Nahrungsfasern, die gewisse Bakterien im Darm stimulieren. Nähert man sich dem Theme " Schlankmachen " ohne Extreme, so findet man folgende Tipps von Medizinern und Ernährungswissenschaftlern, die sicher nicht falsch sind und auf Dauer am aussagekräftigsten umgesetzt werden sollen: Am Morgen sollen so viele Kohlenhydrate wie möglich konsumiert werden, um den Körper dauerhaft und kontinuierlich mit Nährstoffen zu versorgen.

Auch ein wenig Protein ist von Nutzen. Klassisch wäre "Obst, Müesli und Naturjoghurt" am Abend, eine gemäßigte Menge an Protein sowie komplizierte, schwach stärkehaltige Kohlenhydrate wie z.B. schwach stärkehaltiges Gemuese - sozusagen als "Sättigungszusatz". In den meisten FÃ?llen spricht nichts gegen dieses ErnÃ?hrungskonzept, es sei denn, es besteht - aus welchen GrÃ?nden auch immer - eine Verdauungs- oder EnzymschwÃ?che, die es dem Körper nicht ermöglicht, den vollen Nutzen aus dem Abendprotein zu ziehen.

Sie können das Prinzip "keine Kohlenhydrate am Abend" buchstäblich nachvollziehen, wenn Sie Gewicht verlieren wollen. Dies würde heißen, dass Sie dann wirklich durchgehend ein kleines Fleischstück oder einen kleinen Teil des Fisches - oder eine pflanzeneigene Proteinquelle wie fermentierte Sojabohnen - am Abend essen würden. Wer die Veränderung des Metabolismus am Abend dazu nutzt, dauerhaft Gewicht zu verlieren, für den gibt es drei verschiedene Ansätze, von denen jedes auf seine Weise wirkt:

"Das Kurzfastenkonzept basiert auf dem Metabolismus zwischen zwei Sexualhormonen, das heißt Glukagon und Insulin, und hat den großen Nachteil, dass sie es mit dem Begriff "keine Kohlenhydrate am Abend" nicht ganz so exakt einnehmen müssen. Die Zeit zwischen dem Abendessen und der ersten Speise des folgenden Tags sollte mindestens 14 Std. oder mehr, idealerweise 16 Std. betragen.

Dieser Ansatz bringt die ersten Erfolge. Ein Intervalltraining dauerte 20 min, aber Sie trainierten nur 4 minuten. 3 min aufwärmen, 30 sec. mit Vollgas, anderthalb min. relaxen, dann wieder 30 sec. mit Vollgas und dann wieder anderthalb min. lang - und das alles acht mal.

Anschliessend isst man 2 Std. lang nichts, danach eine Portion Protein und komplexe Kohlenhydrate (Vorschlag unten). "Das" "Dinner Chancelling""Dinner Chancelling" ist englisch und heißt "Abendessen absagen". Der Grundgedanke ist dem des ersten Konzepts vergleichbar, nur dass Sie das Mittagessen wenigstens zwei Mal pro Tag auslassen.

Sie können auf Dauer eine Zunahme des Gewichts verhindern, indem Sie das Essen zweimal auslassen, wenn der restliche Teil richtig ist - so haben Sie ein sinnvolles Nährstoffkonzept. Die meisten Wochenabende überspringen das Essen, desto eher werden Sie Gewicht verlieren. Übrigens, Sie können moderate Kohlenhydrate zu sich nehmen. Ja.

von Michaela Herzog