Essen ohne Kalorien

Die 15 Lebensmittel ohne Kalorien sind wirklich lecker.

Lesen Sie hier, welche Lebensmittel Sie ohne schlechtes Gewissen essen können und wie sie Ihren Körper fit und schlank halten. Von nun an landen nur noch diese kalorienarmen Lebensmittel in Ihrem Kühlschrank. Man kann es aber nicht essen. Selbst wenn es verrückt klingt, gibt es tatsächlich Lebensmittel, mit denen wir unser Kalorienkonto nicht belasten. Hier präsentieren wir Ihnen bekanntes Gemüse und Obst, das sogar eine negative Kalorienbilanz aufweist.

Die 15 kalorienfreien Nahrungsmittel sind wirklich schmackhaft.

Essen ohne Kalorien - ein Wunsch? Genauer gesagt, Nahrungsmittel ohne Kalorien haben schon einiges, aber das ist so wenig, dass man sie beim Essen wieder anbrennt! Sie sind wirklich köstliche Obst- und Gemüsesorten. Selbstverständlich können diese kalorienfreien Nahrungsmittel auch in Mäßigung genossen werden, wenn Sie Gewicht verlieren wollen.

Wussten Sie, dass es auch einen kalorienfreien Keks gibt?

Bis zu 20 Nahrungsmittel (fast) ohne Kalorien

Das glaube ich nicht, aber die nachfolgenden 20 Nahrungsmittel beinhalten definitiv sehr, sehr wenig Kalorien und sind auch sehr gesund! Staudensellerie steht ganz oben auf dieser Rangliste, da sie viel Zucker und Fasern hat. Darüber hinaus wirkt der Konsum von Staudensellerie gegen Bluthochdruck und wird dank seines erhöhten Apigeningehalts zur Krebsvorbeugung eingesetzt.

Weitere Infos zum Thema Staudensellerie finden Sie hier. Nährwertangaben Staudensellerie (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Staudensellerie: Eine Orangensorte enthält nicht nur viel Vitamine und Mineralien, sondern auch wenig Kalorien im Gegensatz zu anderen Früchte. Hier finden Sie Rezepturen mit Orangen: Die Kohlsorten (Weiß-, Braun-, Rosé- und Grünkohl) sind kalorienreduziert.

Er enthält kaum Fette, aber viel Vitamine und Mineralstoffe. Weitere Infos zum Thema Weißkraut finden Sie hier. Nährwertangaben Weißkraut (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Weißkraut: Spargeln sind sehr vitaminreich - vor allem das sogenannte Folsäure-Vitamin ist in den Stängeln gut inbegriffen.

Nährwertangaben Spargeln (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Spargel: Die Rübe ist nicht nur sehr schmackhaft und kalorienreduziert, sie beinhaltet auch viel gesunde Rüben. Nährwertangaben Rübe (je 100 g): Rezepturen mit Rüben finden Sie hier: Natürlich sollten Salatgurken in dieser Aufstellung nicht fehlen. Natürlich. Die Kalorien sind kaum vorhanden, da sie nahezu ausschließlich aus Trinkwasser besteht.

Die Salatgurken beinhalten auch die Mineralien Pottasche, Eiweiß, Eisen, Zinn, Chlor und etwas Blei. Weitere Infos zu Salatgurken finden Sie hier. Nährwertangaben Gurke (je 100 g): Rezepturen mit Gurke finden Sie hier: Der Zitronensaft, oft als beste Quelle für die Zufuhr von Vitaminen genannt, beinhaltet etwa 53 Milligramm pro 100 g Obst. Weitere Infos zu Limonen finden Sie hier.

Nährwertangaben Zitrone ( "100 g"): Hier finden Sie Rezepturen mit Zitronen: Obwohl er nicht so viel Vitamine wie andere Kohlsorten enthält, hat er einen großen Vorteil: Er hat eine bessere Zellenstruktur als die anderen Varietäten und ist daher besonders leicht verdaulich. Weitere Infos zu den Blumenkohlarten finden Sie hier.

Nährwert des Blumenkohls (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Blumenkohl: Sie sind nicht nur schön und sehr schmackhaft, sie beinhalten auch wenig Kalorien und viel Nass. Melone hat viele Vitamine, die für Gesicht und Körper von Bedeutung sind. Nährwertangaben für Melonen (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Wassermelone:

Kohl wird als Supernahrung angesehen, weil er viel Vitamine des Typs D, B, F, Kalzium, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium und Eis sowie Omega-3-Fettsäuren beinhaltet. Rüben sind reich an Vitaminen und Fruktose sowie Mineralien und Senfölen. Sie werden wie alle Wurzeln als sehr kalorienreduziert angesehen, da sie einen großen Wasseranteil haben.

Weitere Infos zu Rüben finden Sie hier. Nährwertangaben Rüben (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Rüben: Ein 120 g leichter Äpfel wiegt nur 75 Kalorien. Es enthält auch viele Vitamine der Vitamine K und K sowie die Mineralien Potassium und Eis. Die Zwiebeln sind sehr vitaminreich und mit pflanzlichen Sekundärstoffen angereichert, sie sind ein natürliches Radikalfängerprodukt und gut gegen die Kälte.

Nährwertangaben für Blumenzwiebeln (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Zwiebeln: Die Karotten essen, sie sind gut für die Ohren - das hat wohl jeder schon als kleines Mädchen mitbekommen. Sie werden am besten gegart oder als Fruchtsaft gereicht, da wir Beta-Carotin aus gegartem Karottenmaterial besser nutzen können (siehe hier).

In unserem Organismus wird das Beta-Carotin in Vitamine umgewandelt, gut für Auge, Fell und Haar und vieles mehr. Weitere Infos zu Karotten finden Sie hier. Nährwertangaben Karotten (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Karotten: Eine weitere echte Supernahrung ist Broccoli, in dem bereits in einer Untersuchung nachgewiesen wird, dass die grünen Beilagen die Krebstherapie unterstützen.

Broccoli bietet außerdem 115 Milligramm des Vitamins und etwa 100 Milligramm Calcium pro 100 Milligramm. Weitere Infos zum Thema Broccoli finden Sie hier. Nährwertangaben Broccoli (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Broccoli: Kohlsprossen enthalten eine Vielzahl von B-Vitaminen, Vitaminen des Typs A, Vitaminen des Typs A, Vitaminen des Typs A, Vitaminen des Typs A, Vitaminen des Typs A, Vitaminen des Typs K, Natrium, Kalium und Eisen. Nährwertangaben für Zucchinis ( "100 g"): Hier finden Sie Rezepturen mit Zucchini:

Die Haut und das Zahnmark enthält auch die Nährstoffe Vitaminen und E. Kochrezepte mit Tomate finden Sie hier: Pilze sind nicht nur kalorienreduziert, sondern vor allem gesünder. Es enthält viel Proviant A, das unser Organismus in Vitaminen A umsetzt. Weitere Infos über Pilze finden Sie hier. Nährwertangaben Pilze (je 100 g): Hier finden Sie Rezepturen mit Pilzen:

Die Pampelmuse beinhaltet als Citrusfrucht wenig Kalorien und viel Vitamine wie alle anderen auch. Die roten Pampelmusen beinhalten auch den Wirkstoff Lycopin, der Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt. Nährwertangaben Pampelmusen (je 100 g): Rezepturen mit Pampelmusen finden Sie hier:

Mehr zum Thema