Essig Diät

Mit Essig den Abnehmerfolg steigern

Er gilt als Stoffwechselbeschleuniger und Fatburner: Regelmäßig vor den Mahlzeiten eingenommen soll Essig die Diät unterstützen und den Abnehmerfolg beschleunigen. Als traditionelles Haus- und Heilmittel werden ihm zahlreiche positive Wirkungen zugeschrieben. Aber nicht jede dieser Behauptungen kann wissenschaftlich belegt werden. So lange Essig im Rahmen einer Schlankheitskur moderat eingenommen wird und keine Beschwerden verursacht, spricht jedoch nichts dagegen den Diätbooster einmal auszuprobieren.

So funktioniert die Abnahme mit Essig

Diäten im Vergleich

Essig kann jede Schlankheitskur unterstützen. Zu diesem Zweck werden ein bis zwei Esslöffel des Würzmittels in ein Glas Wasser eingerührt und vor jeder Mahlzeit getrunken. Wer es nicht ganz so sauer mag, gibt noch etwas Honig hinzu. Dabei spielt es keine Rolle, welche Sorte zum Einsatz kommt. Wegen des milden Geschmacks greifen viele Abnehmwillige zum Apfelessig. Er ist reich an Vitaminen und soll die Aufnahmefähigkeit von Eisen verbessern.

Essig-Diät
1/1

Essig kann eine Schlankheitskur unterstützen.

Eine spezielle Essig Diät mit zusätzlichen Ernährungsempfehlungen geht auf den deutschen Heilpraktiker Joachim Angerer zurück. Abnehmwillige dürfen hierbei nicht mehr als 1200 Kalorien täglich zu sich nehmen, hauptsächlich über Vollkornprodukte und Gemüse. Dabei sollten sie möglichst viele Gerichte mit Essig zubereiten und vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit einem Spritzer Apfelessig trinken. Wegen der geringen Kalorienzufuhr sollte die Kur nicht länger als drei Wochen dauern.

Was Essig kann und was nicht

Nach Meinung vieler Experten beruht der Erfolg der Essig Diät nach Angerer auf der reduzierten Kalorienaufnahme, nicht auf der Einnahme von Apfelessig. Auch das Argument, Essig würde den Stoffwechsel beschleunigen, Schlacken abbauen und die Leber zur Entgiftung anregen, lassen Schulmediziner nicht gelten. Lediglich bei Personen, die unter Verdauungsstörungen leiden, weil ihr Körper zu wenig Magensäure produziert, könne die zusätzliche Säure zu Verbesserungen führen.

Personen mit empfindlichen Magen hingegen sollten auf eine vermehrte Einnahme von Essig lieber verzichten, um Schleimhautreizungen und Sodbrennen zu vermeiden. Besonders Apfelessig enthält viel natürliche Fruchtsäure. Sie kann Heißhungerattacken ausbremsen und die Lust auf Naschereien reduzieren. In Kombination mit einer gesunden Ernährung und regelmäßigem Sport kann Essig in kleinen Mengen aufgenommen also durchaus zum Abnehmerfolg beitragen.

Mehr zum Thema