Fahrrad Crosstrainer

Mit der Einführung von Free Cross müssen Trainingseinheiten auf einem Crosstrainer nicht mehr zwangsläufig in einem abgeschlossenen Saal ablaufen.
Mit der Einführung von Free Cross müssen Trainingseinheiten auf einem Crosstrainer nicht mehr zwangsläufig in einem abgeschlossenen Saal ablaufen.
Die neue Fortbewegungstechnik von Free Cross ist, dass anstelle der konventionellen Pedalen Tretkurbeln eines Crosstrainer montiert werden, mit denen der gleiche Bewegungsverlauf wie bei einem feststehenden Crosstrainer-Modell auf dem "Bike" abläuft.
Nach einer vom Sportuniversität zu Köln im Kundenauftrag durchgeführten Untersuchung ist der Stromverbrauch beim Freecrossing rund 35 Prozentpunkte größer als beim Radfahren.
Zu den Sportgeräten gehört unter anderem der Bereich der Sportausrüstung. Natürlich kann es im täglichen Leben keinen Zusatznutzen wie ein Fahrrad haben.

Mit der Einführung von Freecross müssen Trainingseinheiten auf einem Crosstrainer nicht mehr unbedingt in einem geschlossenen Raum stattfinden. Extern erinnert das ElliptiGO an ein klassisches Fahrrad, hat aber noch viel mehr zu bieten. Nach Angaben des Herstellers ist es eine Mischung aus Fahrrad, Crosstrainer und Laufen. Die Crosstrainer sind im Prinzip eine ausgewogene Mischung aus Laufen und Radfahren. Ein Crosstrainer hat den Vorteil, dass beide Arme und Beine gleichzeitig belastet werden.

Mit der Einführung von Free Cross müssen Trainingseinheiten auf einem Crosstrainer nicht mehr zwangsläufig in einem abgeschlossenen Saal ablaufen.

Mit der Einführung von Free Cross müssen Trainingseinheiten auf einem Crosstrainer nicht mehr zwangsläufig in einem abgeschlossenen Saal ablaufen. Die neue Art von Sportgeräten des Herstellers gleichen Namens ist eine intelligente Kombination aus einem Fahrrad oder besser dreirädrigen Fahrrad und einem Crosstrainer. Sie wurde in vier Jahren Bastelei von Herrn Dr. Ing. Wolfgang Eisenberg in Kooperation mit Fahrrad- und Fitness-Experten erarbeitet und gerade auf der ispo-Sportmesse in MÃ?

Die neue Fortbewegungstechnik von Free Cross ist, dass anstelle der konventionellen Pedalen Tretkurbeln eines Crosstrainer montiert werden, mit denen der gleiche Bewegungsverlauf wie bei einem feststehenden Crosstrainer-Modell auf dem "Bike" abläuft. Doch auch der Lenker ist den beiden Schwingen eines Trainingsgerätes untergeordnet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Im Unterschied zu Fahrrädern trainieren sie auch die Muskeln in den Ärmeln, Schulter, Brust u. Gesäß sowie das Gesäß: Wie beim freien Fahren im Stehen gehört das schmerzhafte Gesäß der Vergangenheit an. 2.

Nach einer vom Sportuniversität zu Köln im Kundenauftrag durchgeführten Untersuchung ist der Stromverbrauch beim Freecrossing rund 35 Prozentpunkte größer als beim Radfahren. Auch die Balance und Koordination wird durch den Einsatz von Free Cross geschult, aber in einigen Fällen ist dies auch beim Radfahren der Fall. 2. Einen weiteren Vorteil des Free Cross stellt sicher die Tatsache dar, dass das Gelenk durch fehlende Schlagbewegungen, d.h. durch den ellipsenförmigen Bewegungsablauf, wesentlich schonender ist.

Zu den Sportgeräten gehört unter anderem der Bereich der Sportausrüstung. Natürlich kann es im täglichen Leben keinen Zusatznutzen wie ein Fahrrad haben. Wie bei jeder Neuigkeit muss man sich auch bei uns zunächst einmal an das Erscheinungsbild gewöhnen - oder es ausprobieren. Interessenten können dies auf Fachmessen und Veranstaltungen tun, da der neue Free Cross vom Produzenten "on tour" verschickt wird - der "Freecross Finder" auf der Produkt-Homepage listet Daten und Orte auf, der den Free Cross auch in (bewegten) Fotos ausführlicher darstellt und ein Auftragsformular für bereits begeisterte Freecross-Fans bereitstellt.

Auf der Sportausstellung auf dem Sylter Markt werde ich das Free Cross erproben.

von Michaela Herzog