Fasten Ernährungsplan

Das Basisfasten ist für alle geeignet, die ihren Organismus säuern. Mehr als 80 % unseres Körpers bestehen aus Flüssigkeit, die sich in den Bereichen Gewebe.
Bei einer Übersäuerung können Sie Ihren Organismus in nur sieben Tagen mit einer überwiegend alkalischen Diät wieder ins Lot bekommen - und dabei bis zu vier Kilo abnehmen.
Karottenkartoffeln: 4 Erdäpfel, 2 Möhren, 1 Lauchzwiebel, 2 Frühlingszwiebeln in kleine Stücke geschnitten und in 1/2 l Gemüsebrühe gekocht.
5. Tag Frühstück: Birnen-Nuss-Müsli: 1 Stück Schale 1 Stück Kirsche, 1 Stück in kleine Stückchen geschnitten und mit Nüssen und natürlichem trübem Äpfelsaft vermischt.
Dinner: Fennelsuppe: 2 kleine Scheiben Fenchelknolle und 3 kleine Scheiben Kartoffel in 1 Liter Gemüsebrühe, weich kochen, alles zusammen zerdrücken.

Wollen auch Sie die Gnade der Stunden ausnutzen und Ihren Organismus mit einer Heilfastenkur wieder in Form gebracht haben? In zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass das Fasten - der bewusst vorübergehende und vorübergehende Rückzug von Lebensmitteln oder bestimmten Lebensmitteln - zahllose positiven Wirkungen auf Leib... Im Laufe der Zeit haben sich viele verschiedene Arten von "Essenspausen" und Entschlackungskuren entwickelt, die es jedem Menschen leicht machen, diese Reliefkur für Leib. Verstand und Psyche einzusetzen.

Das Basisfasten ist für alle geeignet, die ihren Organismus säuern. Mehr als 80 % unseres Körpers bestehen aus Flüssigkeit, die sich in den Bereichen Gewebe. Lymphknoten, Dünndarm und allen anderen Körperteilen und Organe befindet. Zu den typischen Symptomen, die auf eine Übersäuerung des Körpers hindeuten, gehören unter anderem Kopfweh. Die Beschwerden sind übelkeit. Die Beschwerden im Verdauungstrakt, Antriebsverlust und Schlaflosigkeit.

Bei einer Übersäuerung können Sie Ihren Organismus in nur sieben Tagen mit einer überwiegend alkalischen Diät wieder ins Lot bekommen - und dabei bis zu vier Kilo abnehmen. 1. Tag Frühstück: Bananen-Apfelsaft: 2 äpfel und 2 Stückchen Banane abziehen, in kleine Stückchen geschnitten und mit 100 g Flüssigkeit zu einem Püree verarbeiten.

Karottenkartoffeln: 4 Erdäpfel, 2 Möhren, 1 Lauchzwiebel, 2 Frühlingszwiebeln in kleine Stücke geschnitten und in 1/2 l Gemüsebrühe gekocht. 2. Tag Frühstück: Birnen-Nuss-Müsli: 1 Stück Bananenschale, in kleine Stückchen geschnitten und mit Nüssen und natürlichem trübem Äpfelsaft vermischt. Dazu passen 4 gekochte Pellkartoffeln. Zwei gewürfelte Kartoffeln hinzufügen. Mittagspause: Wok-Gemüse: 3 Weißkohlblätter, 1 Lauchstange in Scheiben geschnitten.

5. Tag Frühstück: Birnen-Nuss-Müsli: 1 Stück Schale 1 Stück Kirsche, 1 Stück in kleine Stückchen geschnitten und mit Nüssen und natürlichem trübem Äpfelsaft vermischt. Die Rösti von 1 Broccoli, 3 kleinen Erdäpfeln und 1 Möhre in 3/4 Gemüsebrühe garen und zerdrücken. 6. Tag Frühstück: Birnen-Nuss-Müsli: 1 Stück Bananenschale, in kleine Stückchen geschnitten und mit Nüssen und natürlichem trübem Äpfelsaft vermischt.

Dinner: Fennelsuppe: 2 kleine Scheiben Fenchelknolle und 3 kleine Scheiben Kartoffel in 1 Liter Gemüsebrühe, weich kochen, alles zusammen zerdrücken. Mittagspause: Eintopf: Eintopf. 1 Bündel Möhren und 1 Kohlestück in kleine Stücke geschnitten und in einer Schale Gemüsebrühe gekocht. Dazu gibt' s eine Kartoffel. Dinner: Selleriesuppe Maroni: 1 Selleriezwiebel abziehen und in Würfel schneiden und mit 200 g vorgekochten Maroni-Stückchen in 750 g Gemüsebrühe garen.

von Michaela Herzog