Fasten Kreislauf

Sicherlich ist es optimal, wenn man sich eine ganze Wochen frei nimmt, um zu fasten. Dabei schliessen sich das Fasten und die Beschäftigung nicht aus.
Denn Fasten zu Haus hat sich bewährt: Sitzen Sie gemütlich. Schliessen Sie die Blicke. Beruhigen Sie sich.
So verbleiben viele teilweise verdauliche Futterreste zu lange. Oftmals über Tage im Verdauungstrakt.
Alkalische Badewannen können auch dazu beitragen. Sie können die Säuren über die Hautschicht freisetzen.
Kontrovers ist, ob Abfallstoffe (Schlacke) während des Stoffwechsels wirklich zurückbleiben. Zumindest das Fasten trägt dazu bei.

So wie beim üblichen Fasten gibt es keine festen Nahrungsmittel: Frucht- und Gemüse-Säfte, dazu trinkt man üppig viel Trinkwasser, Obst- und Kräutertee. Du darfst nicht allein fasten. Das monotone Essen und der durch das gründliche Kaufen stimulierte Speichelfluß sollen die Darmflora in Einklang bringen und den Organismus reinigen. Tees und Wässer machen den Organismus für die Zeit ohne festen Speiseplan bestens fit.

Sicherlich ist es optimal, wenn man sich eine ganze Wochen frei nimmt, um zu fasten. Dabei schliessen sich das Fasten und die Beschäftigung nicht aus. Aber vor allem: Lassen Sie Ihren Organismus eine Pause einlegen, wenn er es wünscht. Mit dem Fasten werden Sie eine Änderung nicht nur auf physischer, sondern auch auf spiritueller Stufe erfahren. Es ist eine erprobte Methode, in einem Terminkalender zu vermerken, welche Überlegungen und Empfindungen Sie während des Fastens besonders interessieren.

Denn Fasten zu Haus hat sich bewährt: Sitzen Sie gemütlich. Schliessen Sie die Blicke. Beruhigen Sie sich. Nachdem der Organismus gefastet hat, muss er sich allmählich an die normalen Nahrungsmittel gewöhnt haben. Faustformel: Fünf Tage Fasten benötigen zwei Tage für die Montage, zehn Tage Fasten drei Tage für die Montage, nach 15 Tagen Fasten fünf Tage für die Montage. Zielsetzung einer Faserkur ist eine sorgfältige Darmsäuberung und -entgiftung. Eine falsche Nahrung und zu wenig Bewegungsfreiheit machen den Verdauungstrakt schwerfällig.

So verbleiben viele teilweise verdauliche Futterreste zu lange. Oftmals über Tage im Verdauungstrakt. An den ersten zwei bis drei Tagen passt sich der Organismus der inneren Nahrung an. Dies liegt daran, dass die Proteinkomponente Triptophan durch Fasten in großen Mengen zur Verfügung steht. Beim Fettabbau entwickeln sich beim Fasten mehr Säure enthaltende Materialien, die bei der gefasten Azidose zu einer Überversäuerung des Körpers führt.

Alkalische Badewannen können auch dazu beitragen. Sie können die Säuren über die Hautschicht freisetzen. Nachdem zehn minütige Ruhepause, in der die saure Schlacke ins Meer freigesetzt wird. Streichen Sie sich kraftvoll ins Meer. Danach nur leicht abtrocknen und gut eingewickelt in ein warmes Beet legen. Das. was der Organismus nicht voll ausnutzen kann, wird ausgesondert oder gespeichert.

Kontrovers ist, ob Abfallstoffe (Schlacke) während des Stoffwechsels wirklich zurückbleiben. Zumindest das Fasten trägt dazu bei. Umweltschadstoffe und -chemikalien, die von der Ernährung, dem Wasser, der Luft und der Luft über die Luft und durch die Körperhaut absorbiert werden, werden beseitigt. Lebern, Lungen. Die Niere. Blasen, Därme und Häute entfernen Giftstoffe aus dem Organismus. Sie sollen Sie beim Fasten unterstützen: Packungen und Bittertees für die Leberwurzel. Atmungsgymnastik und sanfte Übungen für die Lungen, viel Alkohol für die Niere. Täglich Darmreinigungen (Inlets oder Bittersalz) und Bürstenmassage für die Gesichtshaut.

Hilf deinem Organismus. Toxine zu eliminieren! Bereits bei der Fastenzeit (Vorbehandlung) müssen die im Verdauungstrakt angesammelten Toxine, Zersetzungs- und Abbauprodukte auf natürliche Weise ausgeschieden werden. Wenn sich der Darmtrakt von der Zufuhr zur Exkretion ändert, werden Sie keinen Appetit mehr verspüren. Mit einem Klistier oder Abführmittel können Sie den Darmtrakt jeden zweiten Tag putzen.

Der Klistier ist eine simple, wenn auch unbekannte Methode, den Verdauungstrakt während des Heilfastens von den abgesonderten Giftstoffen zu lösen. Die Darmsanierung mit abführenden Salzen hat den Vorzug. Natriumhaltiges Speisesalz (Glaubenssalz oder Karlovy Vary Salz) hat jedoch den Vorteil, dass der Organismus viel Wasser über den Verdauungstrakt absorbiert.

Der aus Schlehenblüten, Rinde und medizinischen Nashörnern hergestellte Kräutertee unterstützt den Verdauungstrakt bei der Säuberung. Mit einer leichten Massagen kann ein träger Verdauungstrakt wiederbelebt werden: Setzen Sie sich dazu hin und streichen Sie den Unterleib mit der flache Handfläche vom Bauchnabel bis zur Brustbeinhöhe und wieder zurück, ein wenig Zeit genügt.

Wölbt sich z.B. der Abdomen unter und über dem Nabel nach vorne, wird der Verdauungstrakt mit Stuhl und Benzin befüllt, die Wirbelsäule. Eine Einbuchtung des Bauches und ein nach vorn geneigtes Oberkörperelement zeigten einen entflammten Darmtrakt an. Während des Fastens braucht der Körper mehr Wasser, um die Leber gut auszuspülen und das Auswaschen von Stoffwechselabfällen zu fördern.

Heilwasser mit einem hohen Sulfatgehalt (über 1200 mg/l) eignet sich besonders gut zum Fasten, da es den Verdauungstrakt reinigt. Es ist am besten, vor dem Morgenduschen eine Pinsel oder Kratzerhandschuh zu benutzen. Während des Fastens fällt der Druck im Blut. Es sind nicht nur die kleinen Blutgefässe unter der Armhaut, die auf die Erkältung reagieren: Der kalte Reiz betrifft den ganzen Organismus.

Um den Zyklus während des Fastens nicht zu unterbrechen, können Sie ihn mit dem raschen Austausch von Kalt- und Warmreizen auf Touren gebracht werden. Durch die Stimulierung der Filtrationsfunktion der Nieren werden Abfälle und Schlacke vermehrt ausgesondert. Da sich der Fastende auf seine eigenen Vorräte verlässt, ist er nicht ohne Essen.

Vielmehr zeigen sie dem Organismus an, dass die Muskulatur benötigt wird, das Körperfett sollte reduziert werden. Bei der Zubereitung von Schröpfköpfen werden Toxine und Abfallprodukte aus dem Organismus extrahiert und über die Körperhaut ausgeschieden. Alles, was man zum Fasten braucht, sollte man sich im Voraus besorgen. Zum Beispiel Drinks (Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetee. Fruchtsäfte, Säfte. Milch für Milch. Brot und Butter). Außerdem Süß- und Fastenhonig, Kräuter. Gemüsesorten. und natürlich Reis.

Er hat sich an den Mangel an Nahrung angepasst. Wenn ja: In der Krise des Fastens, die nicht vor der zweiten Wochen stattfinden sollte. Sie fühlen sich wirklich schlecht. Sie fühlen sich wirklich schlecht. Sie sind mit einer Influenza ähnlich. Je flüssiger der Wechsel von der Nahrung zum Fasten ist, desto geringer ist die Belastung durch Hungergefühle. Beim Fasten reagieren die Organismen besonders sensibel auf Medikamente.

Vor dem Fasten sollte man sich darüber im Klaren sein, was man damit machen will. Diejenigen. die kurzzeitig und auf eigene Faust fasten, sind in der Regel froh, Fett zu verlieren, die selbstheilenden Kräfte zu mobilisieren. Sie erhalten eine schöne und straffere Gesichtshaut und ein straffes Gewebe, lösen Verdauungsprobleme, reduzieren Streß oder werden physisch und mental effizienter. Manche Menschen fühlen nach dem Fasten so viel Kraft, dass sie denken, dass sie einen Baum herausziehen können.

Diese Wirkung ist auf die sorgfältige Beseitigung von überschüssigem Stoffwechselabfall und im Organismus angesammelten Fremdstoffen zurück zu führen. In einer Fastenwoche wiegen männliche Personen im Durchschnitt fünf bis sechs Kilogramm weniger als weibliche und weibliche Personen vier Kilogramm weniger. Ein kurzer Durchbruch durch das Fasten kann bei milden Entzündungen und Magen-Darm-Störungen eingesetzt werden. Man isst in drei Schritten immer mehr verschiedene Lebensmittel und achtet darauf, wie der empfindliche Organismus darauf reagieren wird.

Auf diese Weise wissen Sie ganz konkret, was Ihr Organismus vertragen kann und was nicht.