Fastentage zum Abnehmen

Expertenchat - "Fasten ist auch zum Abnehmen geeignet" - Pulse

Fastendoktorin Dr. med. Dr. Eva Laischka von der Überlinger Wilhelmi-Klinik in überlingen am See kommentiert Fastenfragen. Würdest du einen Fastenversuch weiterempfehlen?

Dr. Éva Lischka: Absolut notwendig, um die lebensbejahende Einstellung nach dem Essen und als kleine Übung im Vorfeld zu spüren, wenn man einmal für die Heilung von Erkrankungen nüchtern sein muss.

Können alle schnell sein oder gibt es Beschränkungen? Im Grunde genommen kann jeder schnell sein. Das Untergewicht. Die schwangeren Frauen und stillenden Mütter sollten nicht schnell genug sein. Wer Arzneimittel einnimmt, darf nur unter medizinischer Kontrolle schnell gehen. Was sind die Vorteile des Fastens für Ihre Patientinnen und Kunden? Und wie lange muss man schnell sein, um von den guten Wirkungen zu partizipieren?

So empfiehlt z.B. der Gründer der Fastenkur. Bei Gelenkerkrankungen empfiehlt der Gründer der Fastenkur eine lange Fastenzeit, damit "das nörgelnde Fastenblut" in die Stoffwechselgewebe und Gelenken gelangt. Eignet sich das Heilfasten zum Abnehmen? Auch zum Abnehmen eignet sich das Nüchtern. Das haben langfristige Studien ergeben.

Glücklicherweise geschieht dies oft von selbst. Denn nach dem Essen fühlt man sich mehr wie frische Lebensmittel. Salate und Gemüsesorten und möchte mehr Bewegung. Allerdings empfehlen viele Mediziner das Heilfasten nicht als Ernährung, da es keinen dauerhaften Verlust an Gewicht garantiert. Nüchtern ist keine Ernährung, sondern eine völlig andere Stoffwechselveränderung zu 95 prozentiger Fettabbau.

Nüchternheit verursacht Strukturveränderungen, zum Beispiel an Empfängern im Gehirnstoffwechsel, was die anhaltende Verbesserung der Stimmung erklären kann. Die Fastenmethoden sind vielfältig. Dazu gehören zum Beispiel das Fruchtsaftfasten, das alkalische Nüchtern. Wie gut sind alle Verfahren oder was schlagen Sie vor? Genau gesagt, ist Nüchternheit auf der Basis kein Nüchternsein - die Begriffsbestimmung bezieht sich nicht auf festes Essen und weniger als 500 kcal pro Tag -, sondern darauf, auf säurebildende Lebensmittel wie Eiweiß zu verzichten.

Bei der Prävention und Therapie von Erkrankungen hat sich das Heilfasten von Büchinger bestens bewiesen. Man sagt, dass man sich beim Heilfasten noch fortbewegen sollte. Welchen Übungstyp empfiehlst du und wie stark sollte das Trainingsprogramm sein? Seit wann empfiehlst du einem Fastenanfänger das schnelle Fahren? Weil die Veränderung des Stoffwechsels zu Fastenbeginn gelegentlich Stimmungsstörungen wie z. B. Kopfweh hervorrufen kann, empfehle ich für einen ersten Anlauf fünf Tage Fasten, gefolgt von einem langsamen Nahrungsaufbau.

Die Fastenzeit kann gut trainiert werden, dann ist später ein Fasttag oder eine Essenspause nicht schwierig. Als Ausgleich zum Aufrechterhalten und Erhöhen der Freude am Leben benötigen wir das Heilfasten.

Mehr zum Thema